EEG auffällig, jetzt zum NMR

1 Antwort

Du liegst im MRT und die machen eine Komplettaufnahme vom Kopf. Die Details überläßt du mal den Fachleuten, weil sich am Prozedere nichts ändert.

Das MRT ist eine Röhre, in die man hineingefahren wird, der Kopf ist in einer Art Gitter-Gestell fixiert (mit Meßpunkten). Je nachdem spritzt man dir ein Kontrastmittel in die Vene, um die Hirngefäße mit aufzunehmen.

Es dauert ca. 20 Minuten. Mach einfach die Augen zu und versuche zu entspannen. Es kommen komische Geräusche, ein lautes Klopfen, Hämmern, Dröhnen und Wummern, das kommt vom Magnetfeld. Dafür bekommst du Kopfhörer. Falls du Panik bekommst, hast du einen Alarmknopf in der Hand, wo du jederzeit klingeln kannst.

Hab ich schon mehrmals hinter mir (wegen Migräne mit Aura), das schaffst du auch. Man darf allerdings kein Metall am Körper, im Körper oder an der Kleidung tragen.

Das MRT ist sehr detailliert, dein Hirn wird quasi in Scheibchen geschnitten, längs und quer, was immer ist, man wird es sehen.

Mach dir mal nicht zu viele Sorgen, eventuell ist es eine Entzündung. Ändern kannst du es eh nicht und wir haben eine hervorragende medizinische Versorgung in D, du kannst dich auf die Fachärzte verlassen.

Ich wünsch dir alles Gute!

Hallo:-) Danke für Deine liebe Antwort. Angst vorm MRT habe ich nicht, mehr vor dem Ergebnis. Ich weiß halt nicht warum ich hin muss, was genau suchen die in meinem Kopf und was war falsch mit meinem EEG:-( Du schreibst, Du hast aufgrund von Kopfschmerzen schon öfters ein MRT machen lassen. War Dein EEG auch nicht ok? Lg

0
@Basketball2809

Doch, das EEG war okay, aber ich hatte "seltsame" Aura-Symptome und zwei Schlaganfälle in der Familie, da wollte man sichergehen.

Bitte mach dich nicht verrückt, es muß nicht immer das Schlimmste sein. Und wenn du noch nie im MRT warst, kann es durchaus beängstigend sein. Gerade, wer an Platzangst leidet, daher meine ausführliche Beschreibung.

Ich denke, die wissen nicht genau was es ist, und Gott sei Dank kann man ja mit dem MRT in den Kopf gucken, du siehst wirklich millimetergenau dein Gehirn, die Schädelknochen, deine Zähne, deine Augenhöhlen, einfach alles - was für ein Wunder der Technik, stell dir das mal vor!

Und wenn etwas ist, können die es definitiv sehen. Vielleicht ist ein Gefäß chronisch entzündet. Ich bin jetzt auch kein Arzt, aber in der Überweisung steht nichts von Verdacht auf Tumor. Da hättest du auch neurologische Ausfälle (Taubheitsgefühle halbseitig, Sehstörungen, Sprachstörungen, Gedächtnislücken).

0
@TorDerSchatten

Übrigens heißt RF "Raumforderung" - das stand bei mir auch auf der Überweisung, bei unklaren Befunden steht das immer drauf.

0

stimmt es, dass kopfschmerzen und schwindel von einer kieferfehlstehlung ausgehen können?

gabe seit monaten starke kopfschmerzen und schwindel, war auch schon bei etlichen ärzten (hausarzt, internist, neurologe, radiologe) und niemand hat irgendwas heraus gefunden.

habe gehört, dass so etwas auch vom kiefer ausgehen kann (hätte allerdings als letztes an den zahnarzt gedacht). kann das sein?

...zur Frage

Hat Antidepressiva Auswirkung auf Schilddrüsenwerte?

Hallo, ich habe vor Ca sechs Wochen Blut abgenommen bekommen und die Werte waren alle über der Norm! TSH bei 7,3 mit Norm 3,5! Der ft3 war bei 8,6 mit Norm 4,8 und ft4 bei 2,1 mit Norm 2,0 ... Ich habe Insidon verschrieben bekommen weil es immer hieß ich hätte lediglich Stress trotz erhöhter Antikörper! Der Radiologe kann sich diese Werte nicht erklären! Ich habe das Insidon nicht am Morgen der BE genommen aber glaube abends zum schlafen! Können die Werte daher kommen?! Ich habe vom Hausarzt LT verschrieben bekommen, bin mir aber nu total unsicher ...

...zur Frage

Verlangsamte Gehirnströme pathologisch Grad 1?

Hallo zusammen Eigentlich bin ich eine stille Mitleserin aber heute habe ich auch mal eine Frage . Bei meinem Sohn (8) wurde ein EEG und ein MRT gemacht auf Grund einer leichten Entwicklung Verzögerung. ER besucht eine Förderschule auf er er gut zurechtkommt. Und meine Meinung nach gute Vorschriften macht. Jetzt kam bei dem EEG raus das seine Gehirnströme etwas verlangsamt sind Pathalogisch Grad 1. Das MRT wurden keine Auffälligkeiten festgestellt also auch kein Nachweis von epelepsietypischen Potentialen oder regionalen Verlangsamungen. Habe gegoogelt und konnte über den Grad 1 nichts finden. Erst ab Grad 3 aufwärts. Wer hat bei seinem Kind so einen ähnlichen Befund oder weiß wie schlimm so ein Grad 1 ist? Lg

...zur Frage

Kündigung da man keinen Nachtdienst machen kann?

Hallo ich arbeite in der Pflege im schichtdienst. Jedesmal wenn ich Nachtdienst habe geht es mir sehr schlecht. Natürlich geht es jeden nicht blendend weil man übermüdet ist. Aber ich kann dann kaum schlafen egal was ich mache habe schon vieles versucht und habe jedesmal Übelkeit bis zu erbrechen Kopfschmerzen, Herzklopfen schwitzen und bin total depressiv verstimmt. Sodass ich mich meisten nach der 1. von 3/4 Nächten krank melden muss da ich mich total krank fühle. Ich möchte das gerne mal mit meinem Hausarzt besprechen ob er mir ein Atest ausstellen kann wo drinne steht das ich keinen Nachtdienst machen kann. Damals war auch mein EEG auffällig. Zwar habe ich keine Epilepsie leide aber generell an einer Depressiven Verstimmung und Anpassungsstörung. Bin jetzt in Behandlung beim Psychologen.

Ist das eine Begründung so ein Atest zu bekommen? Nicht das ich mich drücken möchte ich würde auch gerne mehr Geld durch Nächte verdienen aber ich kann einfach nicht ich habe auch das Gefühl das die Nächte meine Depressive Verstimmung verstärken.

Darf mein Arbeitgeber mich deshalb kündigen? Wenn ich ihm so ein Atest bringe? Ich habe jetzt seit 8/9 Monaten versucht den Nachtdienr irgendwie zu machen ohne mich krankzumelden aber jedesmal reagiert mein Körper und es ist auch nicht toll sich so oft krankzumelden denn normalerweise bin ich körperlich im Tagdienst nie krank.

...zur Frage

Veränderungen nach Gehirnerschütterung?

Hallo, Ich hatte vor Ca. 4 Monaten einen Unfall. Danach lag ich 24 Stunden im Krankenhaus zur Beobachtung. Dann wurde ich wieder nach Hause gelassen. Nun kann ich immer noch kein Sport machen, dann bekomme ich starken Schwindel und Kopfschmerzen. Außerdem habe ich starke konzentrationsstörungen und ich kann mir Sachen sehr schlecht merken. Vor 2 Wochen war ich nun auf Rat meines Hausarzt beim neurologen. Der hat ein EEG gemacht und hat wohl eine Veränderung festgestellt. Jetzt habe ich in 3 Wochen einen Termin zum MRT. Aber trotzdem frage ich mich natürlich, was das für Veränderungen sein könnten. Weiß jemand was das sein könnte? Ich wäre sehr dankbar, denn ich mach mir schon Sorgen. Danke für eure Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?