Edward Snowden - Held oder Verräter?

11 Antworten

Er hat nur getan, was sein eigener "Yes-we-can!"-Präsident noch im Jahr 2008 forderte: Zivilcourage zeigen, wenn Behörden, Ämter und andere Regierungsorganisationen die Demokratie und die freiheitlichen Rechte durch Handeln oder Nicht-Handeln bedrohen.

Kurz: Sein größter Fehler war es, dem Wort eines Politikers zu trauen...

Protect Whistleblowers: Often the best source of information about waste, fraud, and abuse in government is an existing government employee committed to public integrity and willing to speak out. Such acts of courage and patriotism, which can sometimes save lives and often save taxpayer dollars, should be encouraged rather than stifled. We need to empower federal employees as watchdogs of wrongdoing and partners in performance.

Quelle: http://change.gov/agenda/ethics_agenda/

Ist Snowden für euch ein mutiger Held oder ein Verräter?

Findest du nicht allein die Frage schon traurig?

Das Volk ist - auch in den USA - angeblich der "Herrscher". Wie aber soll jemand herrschen, wenn er gar keine Informationen über seine Behörden hat? Wie soll jemand wählen, der gar nicht weiß, was er da eigentlich wählt; oder eben nicht wählt?!

Dass es überhaupt Leute, wie Snowden GEBEN KANN, ist zutiefst erschütternd. Insofern steht die Frage, ob er "Held oder Verräter" ist, schlicht nicht.

Vielmehr sollten wir uns im Angesicht von Wikileaks, Manning und Snowden, um nur einige zu nennen, fragen, ob wir überhaupt noch Chancen haben, die Demokratie an unsere eigenen Kinder zu vererben, oder ob wir schon so weit in Totalitarismus und, wie Snowden sagt, "Tyrannei" abgerutscht sind, dass eine Umkehr sehr aufwändig werden kann...

Prinzipiell ist gegen die Sammlung von Daten nichts einzuwenden, SOLANGE sie nicht missbräuchlich ausgewertet werden. Ich hätte beispielsweise keine Probleme damit, dass ein Computer meine Emails scannt, um zu sehen, ob ich nicht irgendwelche Bombenattentate plane oder Schwarzgeld am Finanzamt vorbeisteuern will.

Ich denke, gegen eine hemmungslose Erfassung von Daten im In- und besonders im Ausland - sowie gegen deren mehr oder weniger unkontrollierte Speicherung bis zum jüngsten Tag - ist eine Menge einzuwenden, auch prinzipiell.

3

@tatarocks Melden sie sich umgehend bei der ZMZB(Zukunftsmenschenzuchtbehörde)! Solch' wertvolles genetisches Material muss sofort ausgewertet werden. Vllt. können die Spezialisten endlich das Blinde-Gehorsam-Gen entdecken.

3

Hallo,

für mich ist dieser Typ ein Held. Er hat das Spionagenetzwerk der NSA enttarnt und uns allen somit die Augen geöffnet, das Deutschland für die Amis nur ein Partner dritter Wahl ist. Derzeit sitzt er wohl in Moskau am Flughafen im Transitbereich fest, aber Putin hat ihm Asyl in Russland angeboten. Das ist natürlich eine Ohrfeige für Obama, der Snowden unbedingt erwischen will. Falls Snowden das Asyslangebot annimmt, wird er dann demnächst wohl für die Russen hacken und spionieren. Andererseits ist Datenbeschaffung für jedes Land wichtig. Aber doch bitte nicht in so einem Umfang, wie es die USA betreiben. Aber ich glaube, außer sich darüber zu beschweren kann man eh nicht machen. In diesem Sinne : Big Brother is watching you.

Nette Grüße, Steffen

Was möchtest Du wissen?