EDV Kenntnisse Lebenslauf

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit "EDV-Kenntnisse"n ist etwas mehr gemeint, als dass man weiß, wie ein Computer eingeschaltet wird. (Bei manchen nicht technischen Personen ist das schon eine komplizierte Aufgabe) Man sollte schon mit den geläufigen Office-Programmen uimgehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

LottaSophie 02.09.2014, 14:56

Das weiß ich, aber wenn ich zum Beispiel im zwei Programmen gut umgehen kann, mit dem einen aber etwas besser als mit dem anderen. Was soll ich dann schreiben. Heißt nun Kenntnisse in etwas zu haben ich kenne mich etwas besser darin aus als wenn ich erweiterte Kenntnisse in etwas habe, oder umgekehrt oder gibt es dazwischen etwa noch etwas? Was nun was "übergestellt" wird verwirrt mich irgendwie total.

0
Siggy 02.09.2014, 14:59
@LottaSophie

Wenn es sich bei den Programmen um Word und Exel oder deren Pedanten in der Freeware-Welt handelt, sind EDV-Kenntnisse ausreichend vorhanden. Sich in Spielen gut auszukennen, genügt nicht.

0
LottaSophie 02.09.2014, 15:03
@Siggy

Ich meine allgemein die Unterteilungen was Kenntnisse bei Programmen angeht. Nicht nur, was Word angeht. Es geht eben nicht darum, was reicht, sondern wie die Abstufungen sind was man kann. Klar, es beginnt mit Grundkenntnissen unten wenn man was nicht so gut kann. was kommt danach und was bedeutet dann kann kann etwas besser als was anderes?

0

Um welches Programm bzw. welche Programme geht es?

EDV wird das übrigens schon ewig nicht mehr genannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

LottaSophie 02.09.2014, 13:58

okay, ich habe es auch im Lebenslauf als Softwarkenntnisse drin. Es ist da eigentlich ganz egal um welche Programme es geht. es geht allgemein um die Einteilung, wie man etwas bezeichnet, was für Kenntnisse man hat wenn man etwas kann und wenn man etwas besser kann. Also die Abstufung.

0
stinkertum 02.09.2014, 14:01
@LottaSophie

Sofern du bei den meisten Programmen keine Zertifikate nachweisen kannst oder die in der Ausbildung z.B. in deiner Ausbildungsverordnung stehen oder du jahrelange Erfahrung damit hast, sind das in der Regel immer Grundkenntnisse.

Viele Leute sind der Meinung, dass wenn sie in Word es fehlerfrei hinkriegen einen Brief zu schreiben sie schon "erweiterte Grundkenntnisse" haben.

0
Siggy 02.09.2014, 15:00

EDV = Elektronische Datenverzögerung.

0
LottaSophie 02.09.2014, 15:16
@Siggy

Danke, mir aber schon klar, dass man es jetzt eher nicht mehr so nennt. Ich weiß nur eben nicht ganz, wie ich es bezeichnen soll. Klar, es fängt, wenn man etwas nicht so gut kann mit Grundkenntnissen an und wenn man dann zwei Programme besser kann, aber eins etwas besser, was heißt dann Kenntnisse oder erweiterte Kenntnisse? Also was heißt was, wenn ich ein Programm besser kann und gibt es da vielleicht noch was da zwischen?

0

Was möchtest Du wissen?