Ecstasy Entzug?

5 Antworten

Das ist normal. Das sind die Nebenwirkungen vom Entzug. Das wird auch aufhören genauso wie die Schlafstörungen und Panikattacken.

3

Hast du selbst mal Erfahrung gemacht ?

0

Keiner der Drogen nimmt, realisiert, dass es Schäden für immer geben kann. Du kannst nur hoffen, daß es Dir irgendwann wieder so geht wie früher vor den Drogen.

3

Also ich muss sagen mir geht es inzwischen schon vom Gefühl her sehr viel besser als am Anfang wenn auch immer noch nicht gut .. Dazu muss ich vlt auch sagen dass ich 'nur' ein halbes Jahr unregelmäßig Teile genommen habe .

0

Hey, ja das ist relativ normal, Erfahrungsberichte gibt es dazu zu hauf zu finden. Ein Entzug ist das nicht, dafür ist alleine der Zeitpunkt zu lange her. Üblicherweise normalisiert sich das nach einem Jahr bis zwei wieder. Aber es besteht auch die Chane dauerhafte psychische Störungen davonzutragen, teilweise auch körperlich. Aber das ist eher selten, je nachdem wie oft du konsumiert hast und wie deine psychische Verfassung ist.

Zum Arzt gehen lohnt sich übrigens, jedoch solltest du von Drogen nichts erwähnen!

Gruß Chillersun

3

Wieso von den Drogen nichts sagen ?

0

Frage zu Ecstasy

Ich stelle mir die frage ob xtc abhängig machen kann, weil ich von vielen Seiten gehört habe das es eben nicht so ist wegen der extrem starken Toleranz und den körpereigenen Botenstoffen die irgendwann so oderso leer sind bei täglichen konsum, ich aber auch Leute kenne die teilweise nicht genug davon kriegen können und auch meinen das sie abhängig sind von den pillen. Ich nehme selber ecstasy seit ein paar Monaten (bin 16 und Männlich) und seit ein paar Wochen bekomm ich so gute teile( tasmanische Teufel) das ich davon selbst nicht genug bekommen kann ich nehm das zwar nur am Wochenende aber verspüre unter der Woche diesen starken drang nach Ecstasy und das ist manchmal echt schwer zu unterdrücken wobei ich es bis jetzt immer gut gekonnt habe und früher war das auch kein Problem mal 3-4 Wochen Pause zu machen weil ich auch oft teile hatte die kaum Wirkung hatten doch seitdem ich woanders kaufe hab ich nur noch diese geilen teile von denen man nicht mehr genug bekommen kann. Wenn ich richtig feiern geh mit Kollegen in disco oder draussen einfach um die Häuser zieh dann geb ich mir an manch Abende schon 3-4 Teile und es kam bei jedem "nach schmeissen" wieder zu dem gleichen Wohlbefinden wie beim Ersten Teil ausser beim letzten da is die wirkung relativ schwach schon aber egal. Wenn ich dann von der Party nachhause komme mit 3-4 teilen im Körper hab ich irgendwie nie ein hartes runterkommen oderso ich empfinde das eher als wieder normal werden und das depremiert mich auch nicht im Gegenteil ist sogar etwas angenehm. Ausserdem hatte ich letzte Woche Freitag einen Teufel gespackt und davor hab ich 6 Wochen nix konsumiert und das Gefühl dann War natürlich klasse kann man nicht beschreiben..Aufjedenfall hab ich dann gestern wieder teile genommen allerdings 3 an einem Abend und die ersten beiden pillen hatten echt fast genauso exakt gewirkt wie den Freitag davor obwohl ich ja nur eine Woche Pause gemacht habe. Mich irritiert halt vieles an ecstasy z.b sagen viele wegen der Toleranz und Bla Bla körpereigenen kann man nicht abhängig werden habe aber selbst die Erfahrung gemacht das ich dieses verlangen danach hatte unter der Woche und ich kenne übrigens Leute die geben sich sowas jeden zweiten Tag die kommen zwar nicht mehr so ganz klar aber die meinen es wirkt dann immer. Wie soll das aber gehen wenn die körpereigenen Botenstoffe leer sind wie kann man dann noch was merken weil die die es jeden zweiten Tag nehmen behaupten nämlich das es immer sehr gut wirkt. Ich meine selbst wenn man nur Wochenende schmeisst bekommt man die volle Ladung von ecstasy nicht zu spüren. Deswegen meine eigentliche Frage: kann Ecstasy in die psychische Abhängigkeit führen oder sogar in die körperliche wenn man es täglich regelmäßig konsumiert über mehrere Jahre und ob Ecstasy nicht eventuell noch was anderes beeinflusst ausser serotonin?

...zur Frage

Belaste meine Beziehung mit Selbstverletzung und Depri phasen, was tun?

Guten Tag,

Bin 16 Jahre alt und weiblich. Ich bin schon seit einem Jahr und 5 Monaten mit meinem Freund zusammen und alles ist größtenteils okay. Seit einiger Zeit hab immer wieder traurige/depressive Phasen und ich versuche es ihm nicht immer zu zeigen das es mir nicht gut geht, da er etwas empfindlich gegenüber Ritz/Suizidthemen ist. Immer wenn ich mich ritze, muss ich es verstecken aber er findet es raus und ist dann auch enttäuscht. Wir haben öfters deswegen geredet und ich hab ihm auch gesagt das, wenn es nicht mehr geht, dass er schluss machen soll... Ich habe einfach das Gefühl das er nicht mehr zufrieden und Glücklich ist und ich weiß nicht wie ich das ändern kann, ich habe angst, ihn zu verlieren. Brauche Hilfe.

...zur Frage

Angstzustände nach Ecstasy?

Hey, ich habe vor zwei Tagen eine halbe Pille Ecstasy genommen und habe seit dem Probleme beim einschlafen und ständig irgendwelche komischen Vorstellung, dass jemand mit mir im Raum ist, obwohl ich alleine bin. Auch wenn ich versuche einzuschlafen, habe ich 'gruselige' Gedanken und habe Angst, dass irgendjemand bei mir ist (so seltsam es sich auch anhört). Da es aber mein erstes Mal Ecstasy war und ich auch nur wirklich wenig genommen habe, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen das es was ernstes ist. Hatte jemand schon mal ähnliche Erfahrungen? Dazu muss ich sagen, dass ich zwei Tage davor auch noch Hashbrownies gegessen habe und im letzten Jahr regelmäßig gekifft habe. Außerdem habe ich in den letzten 2 Monaten ein paar Mal Pep konsumiert. Kann man da schon von dem Anfang einer Psychose reden oder mache ich mir jetzt einfach selber Angst?

...zur Frage

was könnten nebenwirkungen von ecstasy sein wenn mans jede Woche einmal ballert?

Hab durch Canabis psychische Störungen, hab vor 3 Monaten aufgehört und frag mich ob Ecstasy auch iwas ähnliches mit mir anstellen könnte. Ich nehme es auch weil während des trips diese psychosen weg sind.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?