Ecosia-Browser, aber es ist Google Chrome?

 - (Computer, Internet, Google)

8 Antworten

aber gleichzeitig ist es eigentlich Chrome, was sie verwenden (erfährt man in den Einstellungen oder auch auf der Startseite)

Ecosia verwendet nicht Google Chrome sondern Chromium, das OpenSource Projekt hinter Google Chrome. Wenn es dir allein um den Datenschutz geht, auch direkt Chromium (nicht Chrome) installieren kannst.

die werben zwar auch damit, keine Daten zu speichern oder zu verkaufen

Du bist höchstwahrscheinlich nicht bewusst, über welche Mittel und Wege alles Daten von dir erfasst werden, ohne das du etwas davon mitbekommst. Wenn es nicht Google ist, sind es halt tausend andere Unternehmen.

LG medmonk

In Den Einstellungen kommt man aber zu google-einstellungen...

0
@Iachgas

Die Einstellungen sind lokal und nichts davon bei Google selbst landet. Erst wenn du dich anmeldest um deine Passwörter, Lesezeichen usw. synchronisieren willst, diese auf einem Google Server landen.

Ganz ähnlich ist es, wenn du Google API's verwendest. Dann findet selbstverständlich eine Kommunikation zu deren Diensten statt. Es liegt also an dir selbst ob du das willst oder nicht.

0

Der Ecosia-Browser und Chrome basieren nur auf der gleichen Plattform, haben also die gleichen "Eltern".

Ecosia ist aber bzgl. Datenschutz nicht die beste Wahl. Die spenden einen Teil ihrer Einnahmen an wohltätige Zwecke und schreiben auch nur was von minimerter Datennutzung.

Da gehen Suchmaschinen wie Startpage deutlich weiter. Grundsätzlich muss man den Betreiber einer Suchmaschine vertrauen, dass er auch das tut, was er schreibt, da diese Dinge auf dem Server stattfinden und es für Außenstehende nicht überprüfbar sind.

https://www.kuketz-blog.de/datenschutzfreundliche-suchmaschinen-eine-ergaenzung/

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Chromium (nicht Chrome) ist ein OpenSource-Browser, hinter dem Google steht. Jeder kann auf Basis von Chromium einen Browser entwickeln (Google Chrome ist so ein Beispiel, aber eben auch Ecosia), aber der wird keinerlei Daten ein Google weitergeben, wenn der Entwickler das nicht will.

Auch Google Chrome ist nicht wirklich eine Datenkrake.

Bei entsprechenden Einstellungen wird da auch garnichts an Google übermittelt (wobei ich zumindest die automatischen Updates anlassen würde).

Auch Google Chrome ist nicht wirklich eine Datenkrake.

Richtig, die Krake sitzt am anderen Ende der Leitung. Tracking, Analyse und was man sonst so anstellt, damit "personalisierte" Suchergebnisse angezeigt werden. Die geleakten Dokumente sind schon interessant. ;)

0
@medmonk

Naja, die Personalisierung geschieht aber durch die Suchmaschine und nicht die Nutzung des Browsers.

Somit ist der Browser nicht wirklich die Datenkrake.

0
@asdundab
Somit ist der Browser nicht wirklich die Datenkrake.

Der Browser selber keineswegs. Der sammelt nur Kekse und Dateien im Cache "vorhält", damit beim weiteren Laden der Seite alles etwas zügiger ist. Chrome jedoch über Googles API's plaudert. ;)

0

Okay, das ist echt heftig, wie komplex und einheitlich diese ganze Thematik ist.. Habe ich so nicht erwartet, ist aber echt interessant.

Besonderen Dank dafür das ich ausnahmsweise alles verstanden habe, meistens sind Erklärungen im Bereich IT relativ unverständlich für normal sterbliche wie mich :D..

Ich wünsche auch ein schönes Wochenende und danke!

Gerne

G

0

Was möchtest Du wissen?