Echtes Gelb gegen RGB Gelb?

3 Antworten

Nein, ich hab das selbst schon mal versucht und es macht von der Farbwahrnehmung keinen Unterschied, ob das Licht Monochrom Orange-Gelb ist (Diodenlaser) oder gemischtes Orange-Gelb ist.

Doch, es gibt einen tatsächlich sichtbaren Unterschied - gerade im Gelb und Gelbgrün-Bereich der sich durch Mischung der RGB-Farben, und noch weniger durch CMYK im Druck mischen lässt.

Darum gibt es Monitore mit erweitertem Gammut (wie dich der darstellbare Farbraum nennt) die deswegen zusätzlich auch gelbe Pixel besitzen.

Hier ein Farbdiagramm, das dies zeigt:

http://www.okidata.com/images/site/resource/gamuts.jpg

Diese "Schuhsohle" ist der tatsächlich sichtbare Farbraum, das eingezeichnete Dreieck zeigt, welche Farben auf einem RGB-Bildschirm darstellbar sind:

Dies macht man sich z.B. als Sicherheitsmerkmal bei Euro-Scheinen zu nutze, indem hier Farbpigmente verwendet werden, die ihre Farbe außerhalb des durch Farbmischung erreichbaren Farbraums verwenden. Diese lassen sich dadurch wesentlich schwerer fälschen. Darum sind die Scheine auch so "Spielgeld-Bunt"

Viele HKS und Pantone-Farben sind auch außerhalb des RGB und CMYK-Farbraums angesiedelt, und lassen sich daher nur mit den speziellen Schmuckfarben darstellen - ebenso ist es oft nicht möglich, genormte Lackfarben der RAL-Farbpalette auf dem Bildschirm darzustellen. (von speziellen, in der Grafikbranche verwendeten, und kalibrierten High-Gammut-Monitoren mal abgesehen.

Nein, das menschliche Auge lässt sich sehr leicht überlisten.

Der Mensch hat leider nicht die "Super" Augen, was viele gerne glauben wollen.

super danke.

eine weitere Frage ist mir leider zu spät gekommen, ansonsten hätte ich sie oben noch hinzugefügt:

Interferieren  verschiedene Wellenlängen miteinander? Könnte es also sein dass Rot & Grün auf dem Weg zur Netzhaut tatsächlich Gelb mischen? (selbst wenn es für unsere Wahrnehmung keinen Unterscheid machen mag)

0

Was möchtest Du wissen?