Echte Schußwaffen besitzen?

7 Antworten

"Echte" heißt scharfe Waffen besitzen?

Wie Du schon sagst, volljährig werden, nichts auf dem Kerbholz haben (also nicht vorbestraft sein), mehrjährige aktive Mitgliedschaft in einem Schützenverein. Dann kannst Du die Waffenbesitzkarte beantragen und Dir eine scharfe Waffe zulegen (und ordungsgemäß verwahren).

Wenn Du nichts weiter damit vorhast - wovon ich ausgehe - würde ich nicht schussfähige Repliken kaufen. Die kannst Du dann im Wohnzimmer an die Wand nageln.

Grüße, ------>

Anmerkung; einen Waffenschein wirst Du als "normale" Privatperson gar nich bekommen.

Da Du erst 14 bist sehe ich es Dir einmal nach das Du den Unterschied zwischen Waffenschein und Waffenbesitzkarte noch nicht kennst. Wenn Du großkalibrige Schußwaffen erwerben und besitzen wills benötigst Du das zweitgenannte Dokument. Mit 18 hast du die Möglichkeit großkalibrige, erlaubnispflichtige Waffen und Munition zu erwerben.

Weitere Voraussetzungen außer dem Mindestalter 18 Jahre für den Umgang mit Schußwaffen und Munition wären:

- ein Bedürfnis, z.B als Sportschütze durch mindestens einjährige Mitgliedschaft in einem Schützenverein, wo diese Waffen geschossen werden, regelmäßiger Teilnamhe an Trainingsschießen (min. 18 x im Jahr) oder als Jäger.

 - die persönliche Eignung, also keine körperlichen Behinderungen, keine Abhängikgeit von Alkohol und berauschenden Mitteln, nicht psychisch krank...usw.

- Zuverlässigkeit, soll heißen keine Vorstrafen

- Waffensachkunde, Du besuchst einen Lehrgang und legst eine umfangreiche theoretische Prüfung zu den Themen Strafrecht, BGB, Waffenrecht, Waffentechnik, Ballistik, Beschußrecht und eine praktische Prüfung zur sicheren Handhabung ab.

Hast Du diese Hürden gemeistert, und du bist noch keine 25 Jahre alt, mußt Du zusätzlich vor der Ersterteilung einer WBK ein Gutachten über deine geistige Reife beibringen. Dies erstellt ein Amtsarzt, Neurologe, Psychologe oder Psychotherapeut.


Viel Erfolg und viel Spaß am Schießsport.


Hey Caro!

Du darfst in Deutschland auf Schießstätten mit erlaubnis deiner Eltern und einer entsprechenden Aufsichtsperson ab 12 jahren Luftgewehr Schiessen

Ab 16 Jahren darfst du Kleinkaliber mit den selben o.g. Bedingungen schießen.

Bitte Beachte gesonderte Regelungen bei dir in der Region!

Um ab 18 Waffen in Deutschland zu besitzen gibt es verschiedene Varianten:
1. Luftdruckwaffen bis 7.5J und F im Fünfeck kennzeichnung gelten als frei erwerblich ab 18.

2. Waffenschein. Dieser berechtigt dich zum Besitzen und Führen der Waffe in der Öffentlichkeit. Dafür benötigst du einen Sachkundelehrgang mit der Prüfung (Bescheinigung der Sachkunde). Du musst deine zuverlässigkeit glaubhaft machen (Das machen die Behörden selbst, grob gesagt wirst du gecheckt ob du vertrauenswürdig und in der Lage bist eine Waffe zu besitzen).

UND der Punkt an dem die meisten bei einem Waffenschein scheitern: das Bedürfnis nachweisen. Also warum musst du einen Waffenschein besitzen? das musst du nachweisen. Bist du eine Besonders Gefährdete Person o.ä.

3. Waffenbesitzkarte. Das ist die gängigste möglichkeit Waffen zu besitzen. NICHT in der Öffentlichkeit zu führen. Die WBK berechtigt dich dazu die Waffen nach WaffG. Zuhause aufzubewahren und in einem Abgeschlossenen Behältnis zur Schießstätte zu transportieren und dort zu schiessen.

Auch für die WBK musst du die Sachkunde, deine Zuverlässigkeit und das Bedürfnis nachweisen.

Hier ist das mit dem Bedürfnis einfacher, du musst mindestens 18 mal innerhalb eines Jahres schießen. (Die Behörde will sehen, dass du Regelmäßig schießen gehst und darum Waffen brauchst) Du musst in dieser Zeit in einem Schützenverein (Anerkannt sollte der sein ;) ) sein.

Dann hast du die Möglichkeit beim Landratsamt eine Grüne und Gelbe Waffenbesitzkarte zu beantragen.


Ich hoffe das hilft dir erstmal weiter, wenn du mehr wissen willst, über die einzelnen Waffenbesitzkarten zur Sachkunde oder was anderem, frag mich, ich helf dir gerne weiter, ich hab das Prozedere grade erst durch und kenne es damit recht gut :D

P.S. Kleinkaliber darfst du ab 18 besitzen und Großkaliber ab 25 oder mit Psycholog. Gutachten ab 21.

2

Danke du hast mich echt gut weiter geholfen (: aber wenn man eine Waffe nur besitzen darf wenn man gefährdet ist, dann ist es ja sehr schwer um eine Waffe zu erhalten.

0
21
@Caro776

Nein, das gilt nur wenn du einen Waffenschein beantragen willst! Der hintergrund für den Waffenschein ist, dass du die waffe immer mit dir rumtragen kannst, und das geht nur wenn du besonders gefährdet bist (Politiker, Securityleute etc.)

Bei der Waffenbesitzkarte brauchst du keine besondere gefährdung nachweisen, du darfst damit auch keine waffen draussen rumtragen. du musst nachweisen dass du sie für deinen Sport auf der Schießstätte brauchst :)

0
21
@IISunny

Ich besitze eine Kaliber .22 Waffe und habe den Antrag auf ne 9mm bewilligt bekommen ohne das ich 25 bin und ein ärztliches Gutachten vorgelegt habe die behörde hat das wohl einfach verpeilt :D

0
36
@Cubrapido

die behörde hat das wohl einfach verpeilt :D

Wenns wirklich so wäre:

Kann jederzeit wieder korrigiert und rückgängig gemacht werden, denn auch bei der üblichen Überprüfung  wird sowas festgestellt und dann wirst du halt gefragt werden, warum du als Sachkundiger (du hast ja eine Prüfung abgelegt) so einen Antrag gestellt hast..#

Da frägt man nicht danach, was innerhalb der Behörde passiert it dem Beamten, der das abgestemelt hat (Rüffel halt), da kümmert man sich um dich!

Dann wirst du das erklären können, oder?

Ein "ich wollte mal ausprobieren ob ich mit dem Gesetzesverstoss durchkomme" wird sicherlich nicht reichen.

1. Verstoss gegen das WaffG, bei  der zweiten (ausweisvergessen, ect, ) dann Wegfall der Zuverlässigkeit und 5 Jahre kiene Waffe mehr..

Sich selbst in eine Lage bringen, die einem die Zuverlässigkeit kosten kann habe ich auch noch nicht erlebt.. - Denkst du, das bleibt so und ungestraft, wenn das rauskommt? - auch nach Jahren? - Denn anhand des Datums ist das ja immer und jederzeit nachzuvollziehen..

0
21
@Lestigter

Ne Ich hab im Verein extra nachgefragt die meinten das ist nicht mein Problem wenn die Behörde das einträgt das ist deren Fehler

0

Was möchtest Du wissen?