Echo1 Asr oder Gsg black eagle m6?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo!

Keine von Beiden.

Airsoft Scharfschützengewehre < 0,5 Joule sind nie empfehlenswert ^^. Einfach weil das nur Geldverschwendung ist, und am Spielfeld so gut wie nicht spielbar. Das liegt einfach daran, dass alle brauchbaren AEGs gleich, meist sogar mehr Reichweite (weil gute AEGs bessere Qualität als diese billigen China-Sniper haben) haben aber vollautomatisch sind - man ist somit mit einem Einzelrepetierer extrem im Nachteil.

Auch hat das Zielfernrohr für die ~ 30 Meter effektive Reichweite keinen Sinn und ist nur störend.

Airsoft Scharfschützengewehre machen erst in der Version ab 18 Sinn - dann aber auch erst, mit gutem und teurem Präzisionstuning. Ein gutes Airsoft Scharfschützengewehr kommt schnell mal auf 600€ oder mehr.
Ohne Präzisionstuning sind die S-AEGs nämlich auch meist besser als out of the Box - Scharfshützengewehre.

Ich würde dir eher eine gute Einsteiger - AEG ab rund 150€ empfehlen.

Wenn du unbedingt snipen willst, kauf dir eine längere AEG, pack ein ZF drauf, nimm Realcap oder Lowcap Magazine und schieß nur Semi Auto. Damit wirst du am Spielfeld sehr viel mehr Erfolg haben ;-).

Apropos Spielfeld - hast du ein legales, entsprechend abgesichertes Spielfeld? Denn es handelt sich um Anscheinswaffen, diese unterliegen dem Führverbot ausserhalb von umfriedeten Besitztum mit max. (theoretischer) Geldbuße von 10.000€.
Ausserhalb von umfriedeten Besitztum ist nur der abgeschlossene Transport erlaubt.

Lg leNeibs!

Was möchtest Du wissen?