ebola!?!?!?warum lange keiner erkrankt

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei jeder ansteckenden Krankheit gibt es Parameter wie Infektiosität, Inkubationsdauer, Sterblichkeit etc. pp. Wenn eine Krankheit in einer Gegend unter Menschen nicht vorhanden ist, aber ganz selten durch Tiere übertragen werden kann (mit denen man nur selten Kontakt hat), dann können solche Dinge wie jetzt passieren. Menschen untereinander können sich leicht mit Ebola anstecken, sie viele Tage ansteckend, bevor sie dann fast alle sehr schnell sterben. So lange die Krankheit aber nur bei ihrem ursprünglichen Wirt (irgendwelche Tiere im Dschungel) existiert, die daran nicht sterben, weil sie sich in Jahrtausenden an den Erreger gewöhnt haben, kommt es nur nur mit geringer Wahrscheinlichkeit zum Ausbruch einer Epidemie. Tragisch ist, dass dort, wo Ebola jetzt grassiert, die Bildung sehr gering ist, und die Menschen trotz Warnungen ihre Toten so begraben, wie sie das immer gemacht haben, und sich dabei alle anstecken.

Ein Erreger (Bakterium oder Virus) hat kein 'Interesse' daran, dass sein Wirtsorganismus stirbt. Wenn er stirbt, dann ist das praktisch ein Betriebsunfall für den Erreger und ein Zeichen dafür, dass der Erreger auf eine Spezies trifft, die keine Erfahrung mit ihm hat. Die meisten unserer Infektionskrankheiten sind irgendwann einmal von Tieren auf den Menschen übergesprungen, vorzugsweise vor 10.000 Jahren und mehr, als der Kontakt mit Tieren (Hund, Schwein, Rind, Huhn) durch die Neolithische Revolution (Aufkommen von Ackerbau und Viehzucht) enger wurde.

An viele Krankheiten hat sich der Mensch in Tausenden von Jahren so gewöhnt, dass nur noch selten jemand daran stirbt. Im Fall von Schnupfen bzw. Grippe galt das aber nur für Menschen in Afrika, Europa, Asien, die untereinander Kontakt hatten. Als Kolumbus Amerika entdeckte, trafen die Spanier mit ihren Schnupfenviren auf Einwohner, die diese Viren nicht kannten und zu Millionen in wenigen Jahren daran starben.

0

http://de.wikipedia.org/wiki/Ebolafieber#Ausbr.C3.BCche es gab immer mal wieder kranke, nur eben nicht so viele und da wo das ausbricht hat auch nicht jeder die Möglichkeit zum Arzt zu gehen...vermutlich gab es immer mal wieder noch einige mehr Kranke und Tote, es weiß nur keiner.

Das stimmt so nicht. Die hämorrhagischen Fieber treten immer wieder auf aber nicht immer kommt es zu einer Epidemie in derzeitigen Ausmaßen. Lassa z.B. ist viel häufiger, endet nicht ganz so häufig tödlich, ist aber eine ständige Bedrohung, ohne dass den Menschen das wirklich so bewusst ist.

Wenn wir Anrufe bekommen, dass wieder mal Angehörige verstorben sind in Ghana, dann kennt außer bei Unfällen niemand die genaue Diagnose aber fast alle hatten Fieber und für Fieber fährt man die Angehörigen nicht unbedingt über etliche km zum nächsten Arzt. Es kann immer alles mögliche gewesen sein, nichts genaues weiß man nicht.

Es ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass in vielen Ländern Menschen an (chronischen) Krankheiten sterben, die hier als nicht lebensbedrohlich wahrgenommen werden, da sie besser therapiert werden können.

wieso lange keiner erkrankt? den ebola virus gibt es schon seit vielen jahren und auch menschen trugen ihn in sich. es war eben noch nie so extrem wie jetzt und eben "nicht der rede wert"

Ebola hat ein natürliches Reservoir (Flughunde). Deswegen stirbt es nicht aus, auch wenn gerade kein Mensch infiziert ist. (Anders als Pocken oder Masern.)

Deswegen kommt es (in den Gegenden in denen es endemisch ist) mal zu Ausbrüchen und mal eben nicht.

Davor war meines WIssens nach der Ebola Virus nur bei Tieren. In Afrika hat sich dann ein kleines Kind an einem toten Fuchs infiziert und so hat sich das dann verbreitet. Vlt gab es ihn aber auchh schon früher

Wie kommt ein toter Fuchs nach Afrika? Der Kontinent gehört so gar nicht zum Verbreitungsgebiet der Füchse.

Wissenschaftler rechnen in den nächsten Jahren/Jahrzehnten mit mindestens 50.000 neuen und bislang nicht bekannten viralen Erkrankungen.

0

Was möchtest Du wissen?