Ebay; Verkäuferhinweis: Versand auf euer eigenes Risiko unversichert, bitte per Mail melden

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Schlaufrau, generell muss zunächst unterschieden werden, ob es sich um a.) einen privaten Verkauf (Verkäufer und Käufer sind Privatpersonen) oder um b.) einen Verbrauchsgüterverkauf (gewerblicher Verkäufer und privater Käufer bzw. Verbraucher) handelt. In dem Fall a.) trägt der Käufer das Risiko (§ 447 BGB). Im Fall b.) jedoch ist das Transportrisiko auf Seiten des Verkäufers, da es sich um einen Verbrauchsgüterkauf handelt und dieser nicht vom § 447 BGB geregelt wird (§ 474 (2) BGB). Dieses Risiko kann der Verkäufer auch nicht auf den Käufer abwälzen. Eine solche Regelung ist unwirksam.

Nein, auch der gewerbliche Verkäufer haftet bei unversichertem Versand nicht für den Verlust auf dem Versandweg.
ABER: Der Verkäufer muss die Übergabe an den Transporteur nachweisen können. Und das kann er in der Regel nur bei versicherten Sendungen, da er dann einen Übergabebeleg erhält. Kann er also den Versand nicht beweisen, muss er Ersatz für die verlorene Sendung leisten.

Der Verkäufer haftet nicht für verlorene Sendungen, da lese Dir einmal die eBay-Richtlinien durch.

Das Risiko eines unversicherten Versandes (weil billiger) geht immer zu Lasten des Käufers. Ein versicherter Versand ist wohl teurer, dafür haftet aber die Post, Hermes-Versand und wie sie alle heißen, wenn die Sendung verloren geht oder beschädigt bei Dir ankommt.

Es ist zulässig, was dieser Verkäufer angegeben hat!

wenn es ein kommerzieller Verkäufer ist, liegt das Versandrisiko allein bei ihm!

0
@Mismid

deine Aussage gilt nur wenn es ein privater Verkäufer war, ansonsten kann ein gewerblicher Verkäufer das Versandrisiko nicht auf den Käufer übertragen

0

Was möchtest Du wissen?