Ebay Verkäufer will Transaktion abbrechen! Was tun?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Zu entscheiden hat das nicht der telefonische Kundendienst von ebay. Dieser kennt anscheinend auch nicht den Grundsatz zu Systemausfüllen:

http://pages.ebay.de/help/policies/everyone-outage.html#

Was ist ein Systemausfall? Ein Systemausfall liegt vor, wenn aufgrund einer unvorhergesehenen Störung des Systems keine Gebote auf Artikel abgegeben bzw. Festpreisartikel gekauft werden können. Gebührengutschriften oder Angebotsverlängerungen werden jeweils nur für einen Systemausfall gewährt. Es liegt im Ermessen von eBay zu entscheiden, ob zwei Systemausfälle, die kurz nacheinander vorkommen, als ein Ausfall gewertet werden. Angebote, die vor einem Systemausfall endeten, werden grundsätzlich nicht verlängert

Und da liegt auch der Hase im Pfeffer. Der Systemausfall gestern war zwar langfrisitg, jedoch nicht allgemein. Ich war z.B. eingeloggt und konnte nur verschiedene Amngebote / Verkäufer nicht anschauen. Und auch Du konntest Dich einloggen, sonst hättest du nicht kaufen können.

Andererseits würde ich es dem Verkäufer gegenüber als unfair empfinden, wenn ich nur auf meinen Vorteil bedacht wäre und ihm daraus einen Stricke drehen würde.

Gem. Kaufvertrag hättest du wohl Anspruch auf den Artikel, aber ....

Knuzi 04.09.2014, 15:31

Der Verkäufer bemängelt das der Kaufpreis ihm zu gering ist. Da ist der Systemfehler für mich eine Ausrede

0
haikoko 04.09.2014, 15:59
@Knuzi
Da ist der Systemfehler für mich eine Ausrede

Schwerlich zu belegen. Das Netz, auch GF, und die allgemeinen informationen sind voll von Anfragen danach.

2

Ja, du hast den Artikel rechtmässig erworben und vollen Anspruch auf erhalt. Das mit den Problemen ist nur eine Ausrede des VK, der Artikel erzielte wohl nicht den erwarteten Preis, aber das muss dich ja nicht kümmern. Du kannst dem VK auch schreiben, dass du den Artikel möchtest oder bei nichtversendung Rechtliche Schritte einleitest. Du musst dann (eventuell) in die Vorkasse gehen (anwalt), aber das Geld muss am ende der Beklagte bezahlen, da er sich im unrecht befindet.

Der Verkäufer muss den Kaufvertrag im Wesentlichen einhalten, nachdem dir Ebay ja versichert hat, dass dieser gültig ist, trotz der technischen Störungen. Das würde ich so auch dem Verkäufer wissen lassen, ansonsten kann man meines Wissens nach den über Ebay den "Fall klären". Selbiges funktioniert auch über PayPal, soweit ich das weiß.

Der Kundenservice hat mir allerdings telefonisch versichert das der Kauf rechtens ist und ich Anspruch auf den Artikel habe.

Ich denke nicht, daß ein Kundenservice darüber zu befinden hat, was rechtens ist und was nicht. Im Zweifelsfall macht das immer noch ein Richter. Du mußt nun überlegen, ob es sich lohnt, auf Herausgabe des Artikels zu klagen, wenn der Verkäufer auf dem Standpunkt steht, es sein kein gültiger Vertrag zustande gekommen.

Der VK kann von dem Vertrag zurück treten, wenn er aus irgendeinem Grund den Artikel nicht mehr in dem Zustand liefern kann, in dem der sich zum Zeitpunkt des Einstellens befand. - Wenn er das Geld vollständig erstattet hat, kann man als Käufer wenig machen.

Interessant wird diese Begründung bei Unikaten, Sammlerstücken und Antiquitäten, weil der Käufer ggf. auch an dem beschädigten Stück interessiert ist. Hier gilt aber, dass durch "höhere Gewalt" entstandene Schäden z.B. durch Hochwasser im Keller, der erste Vertrag nichtig ist. Man könnte sich also außerhalb von ebay einigen.

M.E. ist es auch eine Ermessensfrage in Bezug auf den Wert und die Art des Artikels. Wenn du den Eindruck hast, er wollte eigentlich nur einen höheren Preis erzielen, dann als Problem melden, Kontakt mit dem VK aufnehmen und sich eine schriftliche Schilderung geben lassen. Denn eine Systemstörung müsste ja nachweisbar sein, und er kann sich wiederum an ebay wenden, um den Vertrag ordnungsgemäß eintragen zu lassen.

Es gab überall gestern technische Probleme. Trotz allem ist der Verkauf bindend, dass hat doch nichts mit den technischen Störungen zun tun!. Glaube eher, er möchte es nicht für einen geringeren Preis verkaufen, welcher er sich erhofft hat.

Ja, der Kauf ist rechtens. Du hast den Artikel ersteigert, er muss ihn liefern. Will er nicht, wende Dich an Ebay. "Fall eröffnen"

Na wenn du einen Artikel auf ebay ersteigerst hast du ein recht darauf egal was der Verkäufer sagt. Wenn er dir den Artikel nciht zusendet kontaktiere ihn nochmals wenn er nciht antwortet erstelle ein Ticket bei Ebay dann werden die sich drum kümmern.

Wann hast du denn dein Höchstgebot abgegeben? Sekunden vor Ende der Auktion, oder schon länger vorher, so dass tatsächlich auch noch andere hätten bieten können, so sie denn rein gekommen wären?
Ich stelle mir in solchen Situationen immer vor, ich wäre der andere - wie würde ich mich fühlen...
Mensch bleiben!

Schick dem Verkäufer eine Nachricht das du dem abbruch nicht zustimmst.

Schick ihm ne Nachricht,daß Du mit ebay Kontakt hattest und der Kauf rechten ist. Wenn er sich weigert Beschwerde bei Ebay!

Was möchtest Du wissen?