EBAY Verkäufer verlangt Überweisung obwohl Paypal angegeben

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gibts du mir bitte mal den link zur Auktion, ich will mir den "Knaben" mal ansehen und ggf. weiterreichen (sollte er ein "faules Ei" sein).

.

Ansonsten wie boriswulff sagt: Er soll paypal anmelden, ansonsten Vertragsrücktritt deinerseits...

.

Mir kommt er deshalb spanisch vor, weil er lügt.

.

Es ist nicht an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nämlich so, dass sein paypal nicht funktioniert, sondern er weigert sich, es anzumelden....

0

neue nachricht von ihm: Ich weiß ja nicht,was sie sich hier aus den Fingern saugen wollen?? Bei Nachnahme ist es so,daß ich für den Fall,daß die Annahme verweigert wird,auf den Kosten sitzenbleibe. Das Problem ist doch wohl,daß SIE nicht in der Lage waren,richtig zu lesen,oder?? Sie können,wie gesagt,die Zahlung per PP probieren;wenn´s nicht funktioniert,liegt´s an PP und nicht an mir(für mich ist das egal,wie sie zahlen;nur um das nochmal DEUTLICH zu sagen!) Ansonsten kann ich auch eine Stornierung der Auktion beantragen,wenn´s sie glücklich macht(ich bezweifle allerdings,daß sie ein solches Gerät nochmal zu diesem Preis bekommen). MfG ^^ er würde ja nicht auf der nachnahme sitzen bleiben weil ich sie 100% annehmen würde, da es ja wie gesagt ein geb.geschenk werden soll - das kapiert er wahrsch nicht... und das PP mal funktioniert und mal nicht ist auch völliger quatsch, entweder er ist angemeldet und hat einen account oder er hat keinen und müsste sich anmelden oder?

0
@Runa1603

Ein neuer Ebayer, dessen Handel mir nicht ganz so privat erscheint, wie er vorgibt:

http://cgi6.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewListedItems&include=0&since=30&rdir=0&sort=13&rows=25&userid=napola88

.

Hast du mal die Anmeldeadresse mit den Bankdaten abgeglichen?

.

Was du tust, musst du selber entscheiden, ist deine persönliche Risikoabwägung, 8 der verkauften Artikel sind bislang bewertet; mir persönlich ist der account aber "unsympathisch", ich werde ihn auch weitergeben:

  1. wegen des verbotenen Ausschlusses von paypal via Artikelbeschreibung

  2. wegen Überprüfung, ob dieser Handel noch als privat anzusehen ist.

.

0
@annaconda2010

also bankdaten stimmen mit adressdaten überein. er hat aber ohne sich noch einmal zu äussern (ich habe ihn um eine endgültige klärung gebeten ob PP oder nachnahme) den fall TRANSAKTION ABBRECHEN; käufer hat artikel irrtümlicherweise gekauft" aufgemacht. kann ich ihm jetzt noch mit irgendwas gesetzlichem kommen?

0
@Runa1603

da er paypal lt. AB ausgeschlossen hat, wird es schwierig.

Wenn du zurücktreten willst, stimmst du dem Abbruch zu, wenn du die Ware doch willst, dann lehnst du den Abbruch ab - die Entscheidung ist aber nicht rückgängigzumachen - also überleg es dir gut (du musst das nicht sofort entscheiden).

0
@Runa1603

Was du noch tun kannst; fallst du doch erwägst, zu überweisen:

Versuch mal die Adresse zu verifizieren, z.B. via klicktel.de

Gibt es z.B. eine Festnetznummer?

0
@annaconda2010

er hat sich ja gegenüber den agbs von ebay verpflichtet PP zu akzeptieren, also wäre das im "kleingedruckten" ja nichtig. du schreibst ja selbst das es verboten ist, es via artikelbeschreibung auszuschliessen. ich MÖCHTE den artikel ja, aber eben nur per PP weil es wie gesagt auch eine größere summe ist. kann ich ihm nicht auch schreiben, das ich per PP bezahle, sollte aber bis freitag nichts geliefert sein ich anzeige wegen betrug erstatte?

0
@annaconda2010

ok danke... und wann erfährst du was bei rausgekommen ist, "laura" schreibt ja nur: erledigt... Na ja, "Betrug" setzt ja den Vorsatz voraus, nicht zu liefern - DAS kannst du ihm ja zunächst nicht unterstellen ^^ aber wenn ich per PP bezahle und er es dann nicht schickt, dann ist es doch betrug. MAAAAAAAAAn, der soll sich ne so affig haben und per NN versenden, da ist beiden geholfen =)

0
@Runa1603

schick ihm doch mal den link hierher ;-)))

vlt. kannst du ihn hier überzeugen.

0

Das hatte ich auch schon mal. Bei PayPal zahlt der Verkäufer ja nochmal und viele dürfen nichts verkaufen wenn sie es nicht anbieten. Aber ich finde es unfair denn es geht am schnellsten und mit dem Handy bei weitem einfacher. Trete vom Kauf zurück oder rufe eBay an. Ist eine kostenlose Nummer.

Ich habe auch schon Paypal angeboten, nur wurde mir dann mein Paypal-Konto so mir nichts dir nichts gesperrt, ohne jeglichen Grund. Es waren ca. 540 Euro Guthaben drauf. Ich konnte daher 2 Paypal-Zahlungen nicht annehmen. Bis heute (über 1/2 Jahr) wurde mein Konto nicht entsperrt und ich warte immer noch auf mein Geld. Verkaufen kann ich bei Ebay auch nichts mehr, da ich erst 24 Bewertungspunkte habe. Lasst den Paypal-Schrott doch einfach und nutzt Banküberweisung. Mit Paypal zockt Ihr sowieso nur die Verkäufer ab. Überweisung ist für beide kostenlos. Paypal ist genausowenig sicher. Wenn der Käufer erst versendet, wenn er das Geld bereits von Paypal abgebucht hat seht ihr alt aus mit eurem Käferschutz.

Was möchtest Du wissen?