Ebay und PayPal: Höhe der Gebühren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Am liebsten würde ich die Zahlung nur über PayPal anbieten

Als Verkäufer solltest du das lassen: Das eröffnet Betrugsmöglichkeiten und sehr leichte Rückforderung bei behaupteten Mängeln :-O

Und dafür zahlst du auch noch 1,9% des Kaufpreises plus 0,35 EUR an Gebühren :-O

G imager761

Bei kleineren Summen haut die 0,35€ Gebühr also richtig rein, dann lass ich das wohl lieber.. :/

0

die eBay Gebühr beträgt 10 % und bei 2,50 Euro sind dies 25 Cents. Bei PayPal fallen 35 Cents plus 1,9 % des Rechnungsbetrags an und bei Versandkosten von 1 Euro wären das dann nochmals etwa 7 Cents, gesamt also 67 Cents Gebühren. Verzichte lieber auf PayPal, da hat der Käufer dann zu viele Möglichkeiten mit fadenscheinigen Gründen die Freigabe der Zahlung zu verhindern und das Geld zurück zu erhalten.

wenn du z.b. einen gegenstand für 1€ bei ebay einstellst zahlste schon mal keine gebühren (auser es geht extrem teuer weg, habe fürn gegenstand den ich fürn euro rein habe und 1600 weg gangen is 90 euro gebühren gezahlt) paypal, da gibts normaler weise eine infoseite in deim konto da steht drinw wie hoch die gebühren sind

Das ist Unsinn, wenn man einen Artikel für einen Euro verkauft, natürlich zahlt man da Verkaufsprovision!!

0

Soweit ich mich erinnern kann, gehen 9% vom Gesamtbetrag an eBay und wenn du PayPal als Zahlungsmöglichkeit anbietest, dann werden etwa 1,9% des Gesamtbetrages + 0,35€ noch zusätzlich abgezogen.

Was möchtest Du wissen?