eBay, Rückversand & Zoll-Ärger

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Grundsätzlich ist bei einem Privatkauf bei entsprechendem Hinweis (Vorsicht: Muss im Artikeltext und im Angebot schriftlich klar vermerkt sein!) die Übernahme der Zollgebühren stets eine Pflicht des Käufers. Und es handelt sich um die fällige Einfuhrumsatzsteuer, nicht die MWST (die gäbe es nur bei Transaktionen innerhalb Deutschlands bzw. innerhalb der EU). Wenn der Käufer in Kenntnis der Umstände den Kauf abschließt, ist das sein Problem. Ratsam wäre es dennoch, vorsorglich alle Unterlagen zu sichern und für evtl. Anfragen bereitzuhalten. Solltest Du einen Rechtsbeistand haben, wäre eine Beratung evtl. sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ich es richtig verstehe bist du in den USA und der Käufer in Deutschland. Es ist so dass der eiinführende also der Empfänger für die entrichtung des Zolls und der Mehrwertsteuer verantwortlich ist. Es fallen immer MwSt und ein Einfugrzoll an je nachdem was es denn ist ( Haushaltswaren oder Elektronik ) Vergiss die Geschichte mit dem Anwalt und fertig. Du hast dein geld, er die Ware wenn er Sie abholt, wenn er es nicht macht geht das Paket an dich zurück, nicht weil du es willst sondern weil der Zoll das so macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mal schön mit einem lächeln zuckschreiben , das er lesen lernen sollte. und mal darauf hinweisen das es nicht nur in usa anwälte gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...mit Zoll hab ich weniger zu tun, aber was die Mehrwertsteuer angeht, ist es in Deutschland üblich, daß die für Privatkunden bereits im Kaufpreis enthalten ist. Beispielsweise ein Katalog, der sich an Privatkunden richtet, enthält die Bruttopreise, während in Katalogen für Firmenkunden Nettopreise gedruckt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist im Recht !

Wenn du da geschreiben hast "Versand aus den USA + Zollkosten können anfallen + KEINE Rücknahme, da Privatverkauf."

Da kannst du nichts für. Er/Sie müsste schon damit rechnen das sowas passiert !

Er kann ja auch mit seinem Anwallt reden bis er Schwarz wird du hast da trotzdem recht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar bist du im Recht. Wenn dein Käufer sich nicht über die Zollformalitäten informiet, dann ist er selber Schule. Den würde ich abblitzen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich nicht auf einen Privatverkauf berufen. Du kaufst die iPhone in den USA, um Sie dann gewinnbringend nach Deutschland zu versenden. Ich verweise da einfach mal auf deine vielen Fragen dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es zurück geht, wieso fällt dann noch Zoll an??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?