Ebay Privat Rückgabe Versandkosten

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du hat ihm angeboten, das defekte gerät wieder zurückzunehmen-also mußt du ihm den kaufpreis erstatten und die versandkosten! letztendlich soll dem käufer durch den unglücklichen kauf am ende keinerlei kosten entstanden sein!

du musst gar nichts zurücknehmen, schon gar nicht gegen vorkasse. er wurde von dir auf den mangel hingewiesen und versucht jetzt daraus kapital zu schlagen. setze den käufer auf deine "schwarze liste" und sage ihm, dass du unter diesen umständen nicht verhandlungsbereit bist.

Der Käufer wurde auf den Mangel hingewiesen, jedoch erst nach Ablauf der Auktion. Das bedeutet, daß der Käufer beim Ersteigern des Artikels und damit bei Vertragsabschluß den Mangel nicht kannte. Wäre der Mangel bekannt gewesen, wäre das eine andere Situation, dann könnte ihm unterstellt werden, er hätte den Fehler bewußt in Kauf genommen.

Somit entsprach der Artikel aber nicht der in der Auktion eingestellten Beschreibung. Und aus so einer Situation kann sich der Verkäufer nicht herausreden, auch nicht, wenn er sie als "Privatauktion ohne Rückgaberecht" deklariert.

0
@Golfmate

Ich sehe ja ein, dass es unglücklich gelaufen ist, bin halt nicht davon ausgegangen, dass dieses 1mm fehlende Plastikteil solche Wellen schlägt. Der Käufer ist einer von der Sorte, der gleich mit Anwalt droht, weil ich ihm zwischen dem 24. und 27. Dezember nicht sofort geantwortet habe. Sorry, aber da hatte ich echt besseres zu tun. Desweiteren finde ich es dreist zu verlangen ,ich solle die Kosten vorab zurückzahlen. Das geht ja wohl wirklich nicht. Werde überdies hinaus noch prüfen lassen, ob es sich bei dem Defekt wirklich um einen 100 EUR Schaden handelt, bevor ich was zurückerstatte.

0
@racheengel666

der käufer scheint ein augeblasener typ zu sein, der mehr worte hat als handlungsspielraum. bei einem anwalt würde er sich lächerlich machen. du konntest den "schaden" vorher in der beschreibung nicht angeben, da du ihn da selber noch nicht kanntest. lass dich bloß auf nichts ein, solche leute haben es faustdick hinter den ohren. und zahle nichts per vorkasse, denn dann siehst du weder dein geld noch deine ware je wieder!

0
@racheengel666

Da Recherchen anzustellen dürfte Dich nur unnötig Zeit und evtl. auch Geld kosten. Wegen der Rückabwicklung: wäre denn evtl. PayPal für Dich eine Lösung? Meines Wissens müssen da beide Parteien bestätigen, daß sie die entsprechende Leistung bekommen haben.

Übrigens ist es im Versandhandel beispielsweise sehr wohl üblich, daß zuerst der Kunde den Artikel zurückschickt, der Versandhändler daraufhin die zurückgesandte Ware auf Schäden prüft und dann die Kaufpreiserstattung in die Wege leitet. Manche Versandhändler räumen sich dafür sogar über eine Woche Zeit ein.

Also: nicht schalu machen lassen. Viel Erfolg!

0

Das ist jetzt etwas schwierig. Er wusste einerseits vom Schaden, aber eben nicht von der "stärke" des Schadens. Auch wenn ich jetzt schreibe das der Käufer die Versandkosten bezahlen müsste, wirst du da wohl keinen großen Erfolg haben. Es wird wohl ein "Sturkopf" sein und da ist es wohl besser wenn du die Versandkosten bezahlst, als das er dir eine negative Bewertung gibt. Da hilft wohl nur die Kulanz.

Ich denke mal das es bei einem Verschulden aus Sicht des Verkäufers liegt. Ein Foto vom Schaden vor dem Versand wäre optimal für den Käufer gewesen. Jetzt darfst du ihn nicht schlechtstellen.

Was möchtest Du wissen?