Ebay mehr zahlen?

3 Antworten

Du bezahlst das, was du geboten hast und ggf. die angegebenen Versandgebühren.
Ich habe auch schon Artikel ersteigert, die eigentlich mehr wert waren. Andererseits sind Dinge, die in deinem Haushalt stehen und nicht benutzt werden eigentlich nix wert, da sie nur Platz weg nehmen.
Man muss ja nix für 1€ bei Ebay anbieten, man kann als Mindestgebot ja auch 10€ ansetzen oder mehr.

Hallo,

Glückwunsch zum Schnäppchen!

Der Verkäufer muss die eBay Gebühren zahlen (meist sind es zehn Prozent des Verkaufspreises) und der Käufer muss die Versandkosten zahlen. So ist dies bei eBay geregelt.

Wenn der Verkäufer auch noch möchte, dass du die eBay Gebühren übernimmst, beschwere dich bei eBay. Dies sollte und darf nicht sein.

Wenn du aber freiwillig die eBay Gebühren übernehmen möchtest, ist dies kein Problem. Über geschenktes Geld freut sich jeder (wohl auch der Verkäufer).

Alles Gute und eine schöne Zeit!

hat er nicht,ich finds nur blöd das nur einer bietet-kenne ich ja auch.

0

Ja, ist erlaubt! 😌 Und voll nett! Ich habe mal einen Bluetooth-Lautsprecher in ungeöffneter Originalverpackung versteigert, der für 6 Euro wegging. Den gab es bei Media Markt zu einem Smartphone gratis dazu und die UVP war 30 Euro.

Der Käufer hat 10 Euro gezahlt plus Porto, hab ich mich sehr drüber gefreut. 👍

Was möchtest Du wissen?