Ebay kleinanzeigen falsches ware gesendet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn das Handy nicht der Beschreibung entspricht , ist der Käufer im Recht , nimm  das Handy zurück , die Versandkosten trägst Du 

eBay-Kleinanzeigen ist nicht eBay!

Die Anmeldungen erfolgen anonym.

Bitte bei eBay-Kleinanzeigen nur Waren gegen Geld = kein Versand.

eBay-Kleinanzeigen schreibt in den Sicherheitshinweisen:

eBay Kleinanzeigen ist ein Online-Marktplatz und funktioniert wie der Anzeigenteil in Ihrer Tageszeitung. Käufer und Verkäufer kommen zusammen, verhandeln, kaufen und verkaufen.

eBay Kleinanzeigen nimmt nicht an der Transaktion teil. In den meisten Fällen wird die Ware persönlich abgeholt bzw. die Dienstleitung erbracht und vor Ort bar bezahlt.

Dies ist auch die sicherste Art der Abwicklung.

Deswegen werden auf eBay Kleinanzeigen auch keine persönlichen Daten abgefragt. Die Registrierung erfolgt unter Angabe einer E-Mail-Adresse und eines Passwortes. Persönliche Daten wie Name, Adresse oder Telefonnummer übermitteln die Vertragsparteien, wenn sie sich über die Abwicklung einig geworden sind, direkt..

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/sicherheitshinweise.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade mal kurz verglichen. 3,5 Zoll zu 4,3 Zoll / 5 Megapixel zu 12 Megapixel  /8 GB zu 32 GB.

Und dieser Unterschied war dir nicht Bewußt? Ich würde ebenfalls ausflippen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Fehler liegt eindeutig bei Dir, also solltest Du das Gerät in jedem Fall zurücknehmen und auch die Kosten für den Versand übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

der Fehler liegt doch ganz klar bei dir!

Du hast etwas verkauft, aber es falsch beschrieben. Wenn der Käufer nun damit nicht einverstanden ist, eine falsche Ware zu erhalten, dann bist du natürlich verpflichtet, diese falsche Ware zurückzunehmen und auch für die Versandkosten aufzukommen.

Machst du das nicht, dann könnte der Käufer dich tatsächlich anzeigen, denn es ist klassischer Betrug, eine Ware anzubieten, sie bezahlen zu lassen und dann eine andere Ware zu versenden.

Für die eigenen Fehler muss man im Leben schon gradestehen - auch, wenn es Geld kostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uni1234
15.11.2016, 23:14

Betrug setzt allerdings Täuschungsvorsatz und Bereicherungsabsicht voraus. Wenn er nicht wusste welches Handy er verschickt dann liegt beides nicht vor.

0

Ich kenne den Unterschied bei Smartphones nicht genau, aber wenn es eindeutige Unterscheidungsmerkmale bzw. Wertunterschiede zwischen Modell "S" und "U" gibt, hast Du falsche Angaben gemacht. Das wäre Betrug.

Dann gilt der Vorbehalt "keine Rücknahme / Umtausch" nicht.

Die Versandkosten mußt Du dir wohl an die Backe nageln.

Laß aber den Käufer zuerst das Gerät zurückschicken und prüfe das ausführlich, bevor Du ihm den Kaufpreis erstattest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?