Ebay kleinanzeigen Betrüger was tun?

5 Antworten

,,Betrug bezeichnet im Strafrecht Deutschlands ein Vermögensdelikt, das im 22. Abschnitt des Strafgesetzbuchs (StGB) in § 263 geregelt ist. Diese Strafnorm bezweckt den Schutz des Vermögens. Hierzu verbietet sie Handlungen, bei dem der Täter in der Absicht, sich oder einem Dritten einen objektiv rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, einen Dritten durch Vorspiegelung oder Unterdrückung von Tatsachen gezielt so täuscht, dass dieser irrtumsbedingt über sein Vermögen verfügt, was bei ihm oder einem Dritten zu einem Vermögensschaden führt.
Der Betrug ist eines der am häufigsten angezeigten Delikte, die Zahl der gemeldeten Fälle liegt seit vielen Jahren im oberen sechsstelligen Bereich. Neben der Untreue stellt er daher einen zentraler Tatbestand des Wirtschaftsstrafrechts dar.`` Es ist auch wichtig anzugeben was man bestellt hat, sonst kann ich ihnen leider nicht helfen!

MFG, Prof. Dr. Jonathon J. D. N.

Universität Ulm 

Habe mir ein fast neues Launchpad mk2 gekauft in ebay kleinanzeigen für 107 euro. Kann ich dagegen was tun falls es ein betrüger sein sollte?

1
@GabrielRoc

,,Möglichkeit 1 und gleichzeitig erste Instanz: eBay und eBay-Kundenbetreuung
Sie haben die Möglichkeit am achten Tag nach dem Kauf des Artikels eine Unstimmigkeit wegen eines nicht erhaltenen Artikels an eBay zu melden. Sollte der Verkäufer auf diese Meldung nicht reagieren, so können sie den Streitfall nach Ablauf einer Frist von weiteren 7 bis 8 Tagen zu seinen Ungunsten schließen. Der Verkäufer wird in aller Regel von eBay verwarnt.
Nun wenden sie sich direkt und zwar per Email-Kontakt an den eBay Kundenservice, damit haben sie gleichzeitig etwas schriftliches für weitere Schritte in der Hand. Schildern sie den Fall ausführlich und führen sie mit an, falls der betrügerische Verkäufer noch mehr Mitglieder geprellt haben sollte und beantragen sie den Rauswurf also die Ausschließung vom Handel bei eBay. In aller Regel erhalten sie dann sehr schnell eine schriftliche Antwort, mit Ratschlägen des weiteren Vorgehens in dieser Form:

Sehr geehrter Herr ...,

vielen Dank für Ihre E-Mail. Sie haben uns bereits über die
Unstimmigkeit in Mein eBay informiert und damit gleichzeitig den
Verkäufer noch einmal zur Kontaktaufnahme aufgefordert. Ich kann Ihre
Enttäuschung gut nachvollziehen, da es hier noch zu keiner
zufriedenstellenden Klärung gekommen ist.

Seien Sie sicher, dass wir weiterhin prüfen, ob es Auffälligkeiten im
Mitgliedskonto oder Bewertungsprofil Ihres Handelspartners gibt. Das
eBay-Sicherheitsteam kann Verkäufer nach wiederholten Verstoßen gegen
die eBay-Grundsätze verwarnen oder ganz vom Handel auf eBay
ausschließen.

Was können Sie jetzt tun?

Es bleibt Ihnen noch die Möglichkeit, bei der Polizei Anzeige gegen
Ihren Handelspartner zu erstatten. Legen Sie dort bitte gegebenenfalls
Ausdrucke der Artikelbeschreibung sowie der E-Mail vor, die Sie nach
Angebotsende von uns erhalten haben. Geben Sie auch das Bankkonto an,
auf das Sie den Kaufpreis überwiesen haben. Sie erleichtern damit die
Ermittlungen der Polizei.

Sollten Sie Anzeige erstatten, arbeitet eBay selbstverständlich mit den
Polizeibehörden zusammen und unterstützt diese bei ihren Ermittlungen.

Ich bedauere sehr, dass Sie diese unerfreuliche Erfahrung mit einem
anderen eBay-Mitglied gemacht haben und wünsche Ihnen, dass Ihre
künftigen Käufe und Verkäufe bei eBay wieder rundum reibungslos
verlaufen.

Mit freundlichen Grüßen
...

Wobei wir bei der nächsten und zweiten Instanz angekommen sind, der Strafanzeige wegen Betruges. Nach dem Strafgesetz bedeutet Betrug, gemäß §263 StGB **):
(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Drittem einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen beschädigt, dass er durch Vorspielen falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe betraft.  (2) Der Versuch ist Strafbar
Gemäß Strafrecht ist dies so zu verstehen:
Der Täter begeht vorsätzlich eine Täuschungshandlung, d.h. er wirkt irreführend auf das Vorstellungsbild des Käufers ein, was beim Käufer zu einer Fehlvorstellung (Irrtum) führt. Der Irrtum ist ein Widerspruch zwischen der Vorstellung des Käufers über die Sache und der Wirklichkeit der Sache. Hierbei täuscht er mit bewusst unwahren Behauptungen, verschiebt richtige Verhältnisse durch Auslassung von Tatsachen oder unterdrückt Tatsachen über die Sache. Der Vermögensvorteil und Vermögensschaden besteht hierbei in Form des an den Betrüger geflossenen Geldbetrages, was das Vermögens des Käufers schädigt.
Gemäß Zivilrecht ist dies so zu sehen: Zudem kann man im Bürgerlichen Gesetzbuch Buch (BGB) über das Recht der Schuldverhältnisse §§ 241 bis 853 sehr viel finden um eine Klage durchzuführen. Dort sind eindeutig solche Sachen wie Verpflichtung zur Leistung, Schadensersatz u.ä. zu finden, dies gilt bei Privatleuten und Unternehmen. Im §312b Fernabsatzverträge des BGB ist dies noch einmal explizit für Verträge zwischen Unternehmer und Verbraucher geregelt.`` Sollte etwas nicht im klaren sein werde ich (auf anfrage) näher drauf eingehen.

MFG, Prof. Dr. Jonathon J. D. N.

Universität Ulm

0

Warte erst einmal ab. Jedoch falls es wirklich um Betrug handelt, bist du selber schuld. Bei Ebay Kleinanzeigen fährt man hin, prüft die Ware, bezahlt bar und nimmt sie mit. Wenn zu weit, lässt man es gleich bleiben. Du hast ihm das Geld quasi geschenkt mit deiner Aktion.

Was möchtest Du wissen?