eBay Kleinanzeigen: Artikel verkauft, zerkratzt angekommen, Käufer will Strafanzeige erstatten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Anzeige kann man erstmal alles. Es hängt vom Umfang des Schadens ab, wie ernst das zu nehmen ist.

Erstmal sollte der Käufer seine Annahmerklärung zum Kauf wegen einem Eigenschaftsirrtum (unbeschädigte/neuwertige Ware) anfechten, egal ob privat oder gewerbliche Kaufverträge, was er ja mit Angabe von einem Anfechtungsgrund getan hat. Wenn der Käufer aber von seinem Kaufvertrag zurücktreten möche, hat man als Verkäufer auch das Recht nach §122 BGB den Vertrauensschaden einzufordern.

Der Käufer muss dir jetzt aber den arglistigen Vorsatz beweisen können und es ist ja nicht auszuschließen, dass es sich um Transportschäden handelt. Damit wird er also wohl nicht weit kommen. Die Fotos können ja den Zustand vor dem Versand beweisen.

Eigentlich müsste der Transportschaden bei DHL reklamiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frsssssssll
12.11.2016, 18:35

nur wenn die verpackung den versandrichtlinien von DHL entspricht, kann man von denen schadensersatz fordern, aber bei alter zeitung als verpackung kann man das sowas von vergessen.

der verkäufer ist verpflichtet, die ware so zu verpacken, dass sie während des transports nicht beschädigt wird. dafür gibt es die versandrichtlinien, die man auch mal lesen sollte bevor man was verschickt.
wer "irgendwie" verpackt und damit fahrlässig in kauf nimmt, dass die ware während des versands beschädigt wird, der muss die ware auf seine kosten zurücknehmen, weil diese fahrlässigkeit den artikel in seinem wert verschlechtert hat und der nicht mehr der beschreibung entspricht.

0

Deine Nebenpflicht als Verkäufer ist es, so zu verpacken, dass die Ware unbeschädigt ankommt. Lies mal die Verpackungsrichtlinien. Wegen Betrugs kann er Dich nicht anzeigein, denn Du hast keinen begangen. Aber Du wirst die Ware auf Deine Kosten zurücknehmen müssen. Da kommst Du nicht raus. Wenn der Käufer die Teile bei der DHL reklamiert, sagen die zu 100 %, dass die Verpackungsrichtlinien nicht eingehalten wurden. Den Weg kann man sich sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieht - für mich - so aus, als hätte es die mit dem Zeug geschmissen. 

Für Schäden durch den Versand kann man dich als privaten nicht festmachen. 

Wenn du die Fotos von den Teilen OHNE die Kratzer hast. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bastii1988
08.09.2016, 15:51

Ja, die Fotos wie die Verkleidung zum Zeitpunkt des Versands aussah, sind/waren in der Anzeige inseriert.

0
Kommentar von frsssssssll
12.11.2016, 18:26

doch, man kann den versender sehr wohl für den versandschaden haftbar machen. er hätte sich vor dem versand informieren müssen, wie die teile richtig verpackt werden müssen und das hat er offenbar nicht getan.
der verkäufer ist verpflichtet, die ware so zu verpacken, dass sie während des transports nicht beschädigt wird. dafür gibt es die versandrichtlinien, die man auch mal lesen sollte bevor man was verschickt.
nur wenn die verpackung den versandrichtlinien von DHL entspricht, kann man von denen schadensersatz fordern, aber bei alter zeitung als verpackung lachen die sich nur kringelig, dass kann man knicken.

0



der transportschaden ist eindeutig. wäre das von einem sturz, wären die schrammen viel breiter und nicht nur auf so ein schmales stück begrenzt. um die schrammen herum ist der lack tiptop und das passiert nicht, wenn man stürzt bzw. drüber rutscht. alles was auf der strasse aufliegt und über den asphalt rutsch, verschrammt. außerdem müsste man asphaltpartikel, sand oder sowas in den schrammen sehen und da ist gar nix zu sehen.
die teile haben während des transports aneinander gerieben, weil der verkäufer keine lust hatte, sich über eine angemessene verpackung gedanken zu machen.

würde der schaden so wie auf dem bild (ja, ein auto - ne vespa hab ich so schnell nicht gefunden) aussehen (deutliche schrammen, breite abschürfungen etc.), würde ich auch einen sturz vermuten, aber so nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du verpackst das ernsthaft in alte zeitung und kommst nicht auf die idee, dich mal vorher zu informieren, wie man das richtig verpackt?

es wird dich überraschen, aber DHL trägt die pakete nicht mit samthandschuhen durch die gegend. die werden teilweise geworfen, fallen runter usw. - deshalb hat DHL klare vorgaben, wie das verpackt zu sein hat: es muss so verpackt werden, dass die sendung einen sturz aus 1m höhe übersteht.

zeitung ist KEINE geeignete verpackung. du hättest jedes teil mindestens in luftpolsterfolie verpacken müssen und die freiräume im paket noch mit füllmaterial ausstopfen müssen, damit man keinen versandschaden riskiert.

da solltest du wohl besser die teile zurücknehmen:

Kann ich nicht zu 100% ausschließen. Habe es nach bestem Wissen verpackt. Aber wenn man das Paket wirft o.Ä. oder doll schüttelt, wäre es sicherlich möglich, dass sich die Teile gegenseitig zerkratzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hast du glück. DHL hätte das Paket ohne Vernünftige Verpackung nicht annehmen dürfen. Las dir eine Kopie von dem Empfänger geben das er den Schaden bei Empfang bestätigt wurde,

An dem Strichcod mit der Einlieferung kannst du erkennen ob es identisch ist. Hat er nichts ist es für ihn schlecht

Sei sehr vorsichtig bei eBay Kleinanzeigen. habe heute schon x mal beantwortet.

lies folgendes:´

http://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/eBay-Kleinanzeigen-einblendung

http://www.auktionshilfe.info/#top  BGB 263

Mit freundl. Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reines Zivilrecht; sprich, die Polizei ist nicht zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tippe darauf , das das die Schuld von der Dhl ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frsssssssll
12.11.2016, 18:21

spielt keine rolle, weil der versender das falsch verpackt hat.

0

Was möchtest Du wissen?