ebay Kleinanzeigen - Käufer behauptet iPhone wäre defekt...?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten


Nun behauptet er, das iPhone (Display) wäre defekt und würd immer
Ausgehen, obwohl es bei mir noch bis vor 1 Woche in Gebrauch war und
beim Abschicken noch wunderbar funktioniert hat.

Ich habe ihm dann gesagt, dass das Display mal getauscht wurde.

Wie ich Deinem Text entnehme, hast Du diese wichtige Mitteilung dem Käufer erst nach dem Warenerhalt gegeben. Das gehört in die Verkaufsanzeige / Artikelbeschreibung! Damit könnte er Dich durchaus in die Sachmängelhaftung nehmen:

http://www.t-online.de/computer/internet/id\_61925884/bgh-urteil-gewaehrleistung-bei-ebay-privatverkauf.html

Kannst Du wenigstens durch Rechnung nachweisen, dass der Austausch fachmännisch vorgenommen wurde?

Dass er Käufer über die Paypal-App Freunde & Familie gezahlt hat, heisst nichts. Zwar kann er über Paypal keinen Käuferschutzantrag stellen, jedoch kann er Dich immer noch zivilrechtlich zur Kasse bitten.

Dein Kommentar:


Ich habe nun angeboten, einen Teil des Preises zurück zu überweisen,
damit sich der Preis des iPhones mit dem eine iPhones mit defekten
Displays deckt...

Wie hat der Käufer sich dazu geäussert? Oder wartest Du noch auf Antwort? Wenn er darauf eingeht, dürfte die Sache gütlich ausgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

der Zusatz keine Garantie oder Rücknahme entbindet dich natürlich nicht davon ein mangelfreies Gerät zu liefern. Du musst im Zweifel beweisen können, dass der Gegenstand zum Zeitpunkt des Gefahrenübergangs (also als du ihn abgeschickt hast) noch im beschriebenen Zustand war.

Du kannst nun versuchen die Sache auszusitzen, denn der Käufer muss seine Ansprüche ggf. vor Gericht geltend machen. Wurde das Display denn von Apple selbst getauscht oder zumindest von einem autorisierten Partner?

Du stellst nun gerade fest, warum eBay Kleinanzeigen eigentlich nur für den Kauf vor Ort und nicht für den Versandhandel gedacht ist, denn jetzt stehst du erstmal ohne weitere Unterstützung da. Ich vermute aber mal, dass der Käufer nicht vor Gericht ziehen wird und sich die Sache im Sand verläuft.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dnl0319
17.09.2016, 17:26

Ich habe ihn in der Unterhaltung vor dem Versand darauf hin gewiesen, dass das iPhone bis vor einer Woche in Benutzung war. Zusätzlich habe ich ihm noch ein Bild von der iCloud Anmeldung, weil er wissen wollte ob das Handy noch bei iCloud angemeldet sei. 

Schätze mal das reicht nicht als Beweis oder? :|

0

Wenn er über die Funktion Freunde und Familie bezahlt hat, hat sich die Sache für Dich erledigt, denn dieser Betrag ist nicht rückholbar. Lehne freundlich ab und sei ihm evtl. behilflich bei der Fehlerlösung. Zurücknehmen musst Du nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dnl0319
17.09.2016, 18:14

Ich habe nun angeboten, einen Teil des Preises zurück zu überweisen, damit sich der Preis des iPhones mit dem eine iPhones mit defekten Displays deckt....

0

Hi

Wenn Du in Deine Anzeige geschrieben hast, dass es keine Garantie gibt, dann hat der Käufer, so blöd es ist, wohl leider Pech gehabt!

Bei solchen Verkäufen heißt es doch glaube auch immer 'gekauft wie gesehen'...

Und wenn während des Versands etwas am Gerät beschädigt wurde, dann kannst Du da ja auch nichts für.

Ich würde jetzt auch meinen und denken dass Du im Recht bist.

Und was kostet ein Display tausch, im Vergleich zum Kaufpreis denn schon...
Schließlich gibt es heute gute Stellen, an denen man den Display günstig aber trotzdem qualitativ hochwertig reparieren lassen kann.

Und wenn es wirklich hart auf hart kommt, dann könntet ihr euch ja auch so einigen, dass Du ihm einen Teil der Reparaturkosten erstattest!

Lies doch vielleicht mal in den AGBs von eBay und/oder Frage mal im Kunden- bzw. Hilfe-Bereich, was Du jetzt machen kannst oder solltest und ob der Käufer überhaupt im Recht ist!

Aber eigentlich dürftest Du nichts zu befürchten haben, wenn Du in der Anzeige deutlich geschrieben hattest, dass es keine Garantie und/oder Rücknahme gibt!

Viel Glück und trotzdem ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße, Franzi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dresanne
17.09.2016, 16:47

Erstens wäre der Zusatz "Keine Garantie" sowieso ohne Wirkung und sogar falsch, denn der Verkäufer kann nie Garantie geben, nur der Hersteller. Der Verkäufer kann nur die Gewährleistung ausschließen.

Außerdem trifft so eine Klausel nicht zu, wenn der Artikel Fehler hat, die nicht beschrieben wurden. Halte Dich mal mit Deiner Hilfestellung ein wenig zurück, denn sie stimmt nicht.

2
Kommentar von FranziiZiska
17.09.2016, 17:14

Ja okay, das Wort 'Garantie' war falsch gewählt.

Ich habe es nur so wieder gegeben, wie ich es kenne bzw. es mehrmals gelesen habe.

Aber natürlich tun sich die Regelungen ja auch ständig ändern.

Und auch wenn ich mich hier nun vertan und etwas falsches beschrieben habe, dann kann man mir das doch auch auf eine etwas nettere und ruhigere Weise mitteilen!

Und beim Fragesteller entschuldige ich mich dafür, dass ich Dir scheinbar etwas falsches geschrieben habe.

0
Kommentar von FranziiZiska
17.09.2016, 17:17

Trotz allem und unabhängig von dem was ich geschrieben habe, lassen sich trotzdem die meisten Probleme und Missverständnisse auch auf eine 'friedliche' Weise klären, ohne dass man direkt zur Polizei und zum Rechtsanwalt gehen und klagen muss.

Und es kann ja auch wirklich möglich sein, dass das Gerät während des Versands kaputt gegangen ist...

LG

0
Kommentar von FranziiZiska
17.09.2016, 18:36

Ah okay... und von dieser 'neben Verpflichtung' habe ich zum Beispiel noch nie zuvor gehört gehabt!...

Wieder was dazu gelernt!😀

0

Was möchtest Du wissen?