ebay: Kann ein Verkäufer im Nachhinein eine Transaktion zurückziehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hab schon mal Rechnungen doppelt bezahlt, das kann man komischerweise nicht selbst zurückbuchen, aber alles, was von anderen abgebucht wird, kann man zurückholen. Im Falle des Verkäufers wird er es wohl neu einzahlen dann auf Dein Konto und gut. Eine Einzahlung zurückbuchen wär ja irgendwo unlogisch, geht wohl nicht, glaub ich zumindest, naja und selbst wenn, ist es ja auch vom Verkäufer genauso beauftragt wie eben eine Einzahlung.

Zu Deinem bedauernswerten Fall da, würd ich auch dafür plädieren, so kulant zu sein, den Irrtum/ Fehler anzuerkennen und die Jacke zu vergessen oder dem Verkäufer ein gerechtfertigtes finanzielles Angebot zu machen, wenn Du unbedingt diese Jacke willst.

Ich hatte mal so einen ähnlichen Fall, aber nicht im Sofortkauf, sondern ich hatte halt so das Glück, am Ende trotzdem noch ein richtiges Schnäppchen zu machen. Mein Verkäufer damals war eine Verkäuferin und viel cleverer, sie teilte mir mit doch dann mit großem Bedauern mit, dass die Ware leider ihr Hund zerfressen hat ... ;o)) ... Also mir war es zumindest nicht wert, da groß noch zu klagen, obwohl ich mich auch schon so sehr auf mein Schnäppchen gefreut habe. Wenn´s der Hund zerfressen hat, was will denn ein Richter da auch noch machen? Der kann den Verkäufer dann auch nur auffordern, das Geld zurück zu zahlen, wenn doch keine Ware mehr da ist. Hausdurchsuchung wird der wohl nicht wegen sowas veranlassen. Naja, bei Dir sieht´s ja bissel anders aus, aber durchkommen tuste wohl trotzdem nicht damit. Es heißt ja auch, die Läden müssten bei falscher Auspreisung die Waren zu dem Preis rausrücken, wie ausgezeichnet, aber auch das machen die nicht, hab´s da auch schon mal erlebt, dass da Nullen fehlten und wollte dann natürlich auch das Schnäppchen. Und ich glaube, die kennen ihre Rechte und haben auch gute Anwälte, lohnt sich also nicht.

Also ich glaube, auch Ebay wird sich damit nicht rummachen, sondern wohl eher dann mit Dir. Beim Käuferschutz geht es wohl allgemein doch auch mehr darum, dass Käufer nicht um ihr Geld betrogen oder andersweitig arglistig gelinkt werden von den Verkäufern. In diesem Falle liegt ja aber wohl keine böse Absicht vor, sondern eben ein Einstellungsfehler, der vom Verkäufer wohl leider nicht rechtzeitig bemerkt wurde, und der kann ja wohl jedem mal passieren. Wenn diese Jacke so ein Sahneschnitte-Schnäppchen war und das noch zum Sofortkauf für 1€, hätte wohl jedem noch so dummen Käufer auffallen müssen, dass wohl irgendwas nicht stimmen kann beim Angebot. So sehen das wohl auch die Richter und Ebay dann. Hätte der Verkäufer das selbst rechtzeitig gemerkt, hätte er außerdem auch selbst dieses Angebot wieder beenden können. Ich hab selbst schon erlebt, wie Sachen wieder verschwunden sind, auf die ich bieten wollte, selbst wo schon Gebote drauf waren, kurz vor Auktionsende waren die dann spurlos weg und es stand geschrieben, die Auktion wurde vom Verkäufer vorzeitig beendet, das geht also irgendwie. Wahrscheinlich braucht man da Ebay auch nur pausibel irgendwas zu verklickern, Ware nicht mehr da oder falsche Einstellungsangaben oder so ähnlich wohl und fertig. Jedenfalls sind so manche Angebote wieder weg, wenn sie nicht das erwartete Kapital wohl einfahren, ist mir aufgefallen schon öfters. Und das empfinde ich dann wirklich auch als link irgendwo von Verkäufern, denn damit muss man nun mal schon vorher rechnen, bei Auktionen kann man Glück haben genauso wie halt Pech.

Du pochst hier auf Kaufvertragsrechten rum. Wie würdest Du es denn finden, wenn die Jacke z..B. total durchlöchert bei Dir ankommt und Du nicht 14-tägiges Rücktrittsrecht hättest? Darüber würdeste Dich sicherlich genauso aufregen wie jetzt über eine Jacke, die Du wohl leider nicht bekommst. Was ist denn nun aber schlimmer? Es ist doch kein Schaden eingetreten, bieteste halt auf eine andere gleichwertige neu, wenn Du meinst, unbedingt eine solche haben zu müssen. Und versetz Dich doch auch mal in die Lage des Verkäufers. Wie hättest denn Du reagiert? Es gibt schon abgebrühte Verkäufer, aber davon kann in Deinem Fall hier wohl nicht die Rede sein. Es scheint fast eher, als wärst Du ein sehr, sehr abgebrühter Käufer ... ;o)) ... Nicht böse sein, aber ich sag mal, leben und leben lassen ... Vielleicht braucht der Verkäufer ja sogar das Geld dringend, vielleicht war´s ein Notverkauf sogar und dann auch noch sowas,dieser blöde Fehler und am Ende noch mehr Schaden. Also ich wär da dann als Verkäufer wohl auch verzweifelt. Und selbst als Kunde hätte ich da wohl Einsehen oder gar Mitgefühl auch.

Also ich würd sagen, mach ihm ein faires Angebot, wenn Du die Jacke unbedingt haben willst oder frag ihn zumindest, was er sich erhofft hatte von der Auktion, vielleicht kannste bissel verhandeln dann und trotzdem noch ein Schnäppchen machen am Ende, aber eins, was sich am Ende für beide Seiten bissel lohnt. Das wär´s doch, Entgegenkommen von beiden Seiten, denn auch die Fehler liegen wohl auf beiden Seiten, soviel ist wohl klar, wie mir scheint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vitessa
04.10.2011, 12:12

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Dann werde ich noch mal in mich gehen, und überlegen, wieviel Nachsicht auf einem der knallhärtesten Marktplätze der Welt angebracht ist. Und wenn ebay dem Rücktritt des Verkäufers zustimmt, kann ich ja eh nichts mehr machen.

Du pochst hier auf Kaufvertragsrechten rum. Auf was denn sonst? Ich dachte eigentlich immer, dass man als Käufer bei ebay super gut geschützt ist. Na ja, wenn Verkäufe einfach wieder storniert werden können, hab ich was dazugelernt.

0

§ 119 BGB Anfechtbarkeit wegen Irrtums

(1)Wer bei der Abgabe einer Willenserklärung über deren Inhalt im Irrtum war oder eine Erklärung dieses Inhaltes überhaupt nicht abgeben wollte, kann die Erklärung anfechten, wenn anzunehmen ist, dass sie sie bei Kenntnis der Sachlage und bei verständiger Würdigung des Falles nicht abgegeben haben würde.

(2)Als Irrtum über den Inhalt der Erklärung gilt auch der Irrtum über solche Eigenschaften der Person oder der Sache, die im Verkehr als wesentlich angesehen werden.

Willenserklärung (=Einstellen des Angebotes bei eBay)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vitessa
04.10.2011, 20:00

Das sieht ebay aber anders: http://pages.ebay.de/rechtsportal/allg_2.html

Nämlich nicht als Willenserklärung, sondern "Wer als Verkäufer einen Artikel bei eBay einstellt, gibt ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages über diesen Artikel ab."

0

Nein das geht nur mit einverständnis des Käufers..Aber wnn Er Dir schreibt,Die jacke ist in einen Topf Farbe gefallen,bist Du froh wenn Du dein Geld wieder bekommst.Wenn das Geld nicht Kommt Mußt du der Auflösung nicht zustimmen.Und Du hast Die Macht der Roten Bewertung.vergiss das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vitessa
04.10.2011, 18:01

Also, derzeit hat der Verkäufer die Jacke sogar wieder eingestellt, diesmal zum Bieten. Ich frage mich nur, wie das geht, wo wir doch schon einen Kaufvertrag haben?

0

Zwar hast du ein Recht auf den gekauften Artikel, aber ich denke es ist sehr offensichtlich, dass da ein Fehler vorlag. Wenn du allerdings so sehr auf den Artikel bestehst, muss der Verkäufer Dir Grundsätzlich den Artikel versenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trilobit
04.10.2011, 00:23

Wenn du allerdings so sehr auf den Artikel bestehst, muss der Verkäufer Dir Grundsätzlich den Artikel versenden.

Genau das ist nicht der Fall. Der Verkäufer hat (wenn auch nicht explizit, so aber implizit) die Anfechtung erklärt und die Sache ist mit der Rücküberweisung des Geldes für beide Seiten erledigt.

0

Sofortkauf für 1 Euro ist ein sehr offensichtlicher Irrtum, das sollte jedem einigermaßen erfahrenen Ebay-Nutzer schnell klar sein.

Mein Hinweis, dass ein rechtsverbindlicher Kaufvertrag zustande gekommen ist, scheint ihn nicht zu interessieren.

Da hast du zwar Recht, aber wenn er die Anfechtung wegen Irrtums erklärt, ist der Vertrag (und in diesem Fall wegen der Eindeutigkeit sogar faktisch sofort) hinfällig. (Anders läge die Sache, wenn eine Auktion "ab 1 Euro" tatsächlich für 1 Euro weggeht, da gab es vor einigen Jahren einen für den Verkäufer sehr teuren Vergleich.)

Nimm dein Geld zurück und bewerte ihn neutral - negativ halte ich für nicht gerechtfertigt. Jeder macht mal Fehler, und das war ein sehr kleiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mininito
04.10.2011, 00:19

genau

0
Kommentar von vitessa
04.10.2011, 00:33

Das liest sich so, als ob ich am besten erst gar nicht gekauft hätte...

0

Was möchtest Du wissen?