Ebay-Käufer will Rechnung - hat jemand änliche Erfahrungen gehabt oder kann sagen, wie ich mich verhalten soll?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Er kann rein gar nichts machen. Es gibt sicher nicht nur diesen Händler der solche Teile verkauft. Schreib einfach das du bereits in der Beschreibung erwähnt hast das du keine Rechnung mehr hast und das er nicht der einzige Händler solcher Artikel sei. 

Schreibe ihm, dass er als gewerblicher Verkäufer wissen muss, dass ein privater Verkäufer keine Rechnung ausstellen darf und dass Du es Dir vorbehältst, ihn wegen Verleumdung anzuzeigen, sollte er nochmal so etwas äußern.


Meine Antwort war nicht ganz zutreffend. Schreibe, dass Du als privater Verkäufer keine Rechnung oder Lieferschein über die von Dir angebotenen Produkte vorweisen musst.

0

Wenn du so an den Druckkopf gekommen bist, dass du nicht hättest wissen können, dass dieser gestohlen ist, hast du dich damit nicht strafbar gemacht. 

Auch kann dein Käufer nun gar nichts in dieser Hinsicht machen, von dir gibt es keine Rechnung und fertig, weder hast du eine (was er auch wusste), noch musst du ihm für den Kauf eine neue ausstellen, du bist schließlich ein PVK. Dir dazu noch irgendwas zu unterstellen, halte ich für umso dreister. 

Ich würde klar sagen, dass er keine Rechnung bekommt und das auch wusste, jetzt muss er eben damit leben. Diese Unterstellungen würde ich außerdem zurückweisen und ganz klar sagen, dass das so ordnungsgemäß verkauft wurde und die Sache somit durch ist, ganz egal, was er weiter von dir will.

Wenn ihm etwas gestohlen wurde, muss er Anzeige gegen Unbekannt erstatten, aber nicht irgendwelche Leute, die das zufällig gerade verkaufen versuchen, zur Verantwortung zu ziehen. Ich halte es für sehr fragwürdig, ob er wirklich konkrete Anhaltspunkte dafür hat, dass das genau der Artikel ist, der ihm gestohlen wurde und du damit auch was zu tun hast.

Der hat doch den Schuss nicht gehört. Die Teile sind doch alle Identisch. Der wollte vermutlich einen Aprilscherz machen.

Nichts machen und abwarten meistens machen sie nur BUH.

Er muss beweisen, dass der von dir verkaufte Druckkopf aus seinem Lager stammt.

Du musst gar nichts beweisen.

Aber sollte das tatsächlich stimmen und der Druckkopf stammt tatsächlich aus seinem Lager (z.B. die Verpackung ist nachweislich speziell markiert), weil er bei ihm irgendwann früher gekauft oder geklaut wurde - ich kann das doch nicht wissen und es ist auch nicht mein Problem - oder doch?

0
@FranzVoelkner

Dann wird ermittelt, woher du diesen Druckkopf hast. Und du solltest dich erinnern können, wie du in seinen Besitz gekommen bist.

Die Anzahl deiner Bewertungen spielt dabei keine Rolle. Ich verstehe nicht, warum du die erwähnt hast?

Wenn dir kein Diebstahl und keine Hehlerei nachgewiesen werden kann, passiert dir nichts weiter.

Ob du dem rechtmässigen Besitzer, also dem Händler, den Kaufpreis erstatten musst, weiss ich nicht.

0

Aprilscherz oder wie ?

Was möchtest Du wissen?