Ebay Käufer will Geld zurückkk

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Naja, Objektive können von der Wertigkeit sehr unterschiedlich sein. Wir sind da wohl kaum in der Lage zu entscheiden, was richtig ist. Vielleicht lag dem Käufer auch gerade an diesem Objektiv besonders viel?

hamlet00 08.06.2014, 00:18

Hallo alle haben um die 400 Euro gekostet die Objektive

0

Wäre ich der Käufer, wäre ich auch ziemlich verärgert. Wäre ich der Verkäufer, würde ich dir Transaktion abbrechen, dass Geld zurückschicken und den Artikel zurück verlangen. So verliert keiner was. Wenn er damit nicht einverstanden ist und immer noch den Artikel behalten für die Hälfte des Preises will, würde ich eBay den Fall melden.

Su04da 08.06.2014, 02:37

*die

0
Grinzz 08.06.2014, 13:13
Wenn er damit nicht einverstanden ist und immer noch den Artikel behalten für die Hälfte des Preises will, würde ich eBay den Fall melden.

Und was soll eBay dann machen? Der Verkäufer hat etwas verkauft, das er nicht (mehr) hat. Da kann eBay doch nicht das fehlende Teil aus dem Hut zaubern :-P

Und auf dieses "Angebot" einfach alles rückgängig zu machen, muss der Käufer nicht eingehen. Es ist ja nicht seine Schuld, dass der Verkäufer mit den verkauften Gegenständen nicht pfleglich umgeht...

0

Du hast den fehler gemacht nicht er, du kannst nicht einfach sachen verkaufen und dann teile nicht mitschicken und ihm dann einfach eine Summe deiner wahl zurückschicken.

Sag dem Käufer das es dir leid tut das ein teil kaputt gegangen ist und du daher nicht mehr alles schicken kannst. Wenn er den rest haben möchte sendest du ihm 10% zurück, sollte ihm das zu wenig sein soll er dir deine komplette ausrüstung zurückschicken (du zahlst Porto) dann schickst du ihm sein komplettes Geld wieder zurück.

Da du ihm nicht das schicken kannst was er gekauft hat, musst du ihm eine Möglichkeit bieten vom Kaufvertrag zurückzutreten, wenn er sich dann immer noch quer stellt sieht die lage ganz anders aus.

Grinzz 08.06.2014, 13:16
Da du ihm nicht das schicken kannst was er gekauft hat, musst du ihm eine Möglichkeit bieten vom Kaufvertrag zurückzutreten, wenn er sich dann immer noch quer stellt sieht die lage ganz anders aus.

Schön wäre es :-D

Nein, wenn der Verkäufer nicht leisten kann, dann kann er die ihm obliegenden Vertragspflichten nicht erfüllen. Und das bedeutet, dass er Schadenersatz leisten müsste. Im Notfall müsste der Verkäufer also ein Teil gleicher Art und Güte auf seine Kosten kaufen und es dem Käufer zuschicken - ohne Aufpreis!

Das ist nunmal die Sache mit dem Verkaufen was man nicht hat...

1
Kaen010 08.06.2014, 13:59
@Grinzz

Die Lage wird dadurch ratikal verändert. Ohne ein solches Angebot vom Vertrag zurückzutreten sieht es nach Betrug aus, wenn er aber ihm ein Angebot macht vom Vertrag zurückzutreten und sich dazu irgendeine ausrede wie "ist beim verladen kaputtgegangen" ausdenkt, dann ist der Punkt schonmal vom Tisch.

Auf Schadensersatz zu klagen kann er gerne versuchen, da es hier Privat ist. Besonders weil der käufer jetzt ja nurnoch 50% zahlen will weil ein Objektiv weg ist. Es sieht sehr nach klagen um des Klagens willen aus, soetwas lassen die richter im normalfall nicht durchgehen.

So ist das Nunmal wenn man sich nicht einigen Will, dann haben auch Richter keine Lust. Anders würde das natürlich aussehen wenn er die Gewerblich verkauft hätte, aber so ist das ja nicht.

0
Grinzz 08.06.2014, 14:36
@Kaen010
Ohne ein solches Angebot vom Vertrag zurückzutreten sieht es nach Betrug aus (...)

Betrug ist hier mehr als abwegig. Ein Vorsatz ist überhaupt nicht ersichtlich. Eine Täuschung oder ein Irrtum ebenfalls nicht.

Auf Schadensersatz zu klagen kann er gerne versuchen, da es hier Privat ist.

Ob etwas von privat oder gewerblich verkauft wird, hat auf eine evtl. Schadenersatzforderung gar keine Auswirkungen. Sonst wäre es für den Ottonormalverbraucher ja einfach sich hinter dem Deckmantel des Privaten rechtsfrei zu halten :-D

So ist das Nunmal wenn man sich nicht einigen Will, dann haben auch Richter keine Lust.

Richter sprechen Recht. Wenn kein Vergleich zustande kommt, dann entscheiden sie nach besten Wissen und Gewissen. Ob ein Richter Lust hat oder nicht spielt dabei keine Rolle...

Anders würde das natürlich aussehen wenn er die Gewerblich verkauft hätte, (...)

Was wäre denn dann deiner Meinung nach anders?

1
Kaen010 08.06.2014, 14:41
@Grinzz

Ich sehe jetzt schon das die Diskussion nirgendwo hinführen wird, daher lass ich es :)

0
Droitteur 08.06.2014, 16:37
@Kaen010

Warum soll sie nirgendwo hinführen? Wie wäre es denn mit Einsicht? ;)

0
Kaen010 08.06.2014, 17:26
@Droitteur

Ich habe schon genug dieser Diskussionen geführt, sie führt niergendwo hin weil sie sich ab einem bestimmten Punkt im Kreis dreht.

0
Grinzz 09.06.2014, 11:57
@Kaen010
(...) sie führt niergendwo hin weil sie sich ab einem bestimmten Punkt im Kreis dreht.

Das passiert nur, wenn einer von beiden sein Unrecht nicht eingestehen will... ;-) Sollte einer von beiden Diskutanten erkennen, dass seine bisherige Ansicht falsch war oder ergänzt werden muss, dann hat diese Diskussion beide weiter voran gebracht.

Hätte die Menschehit stets so reagiert wie du jetzt, würden wir heute noch einem Gottkaiser huldigen und unsere Häuser ausschließlich mit Kerzen beleuchten... :-D

0
Kaen010 09.06.2014, 15:07
@Grinzz

Nein das passiert wenn man von verschiedenen Grundsätzen ausgeht und beide seiten von ihrem nicht weichen wollen weil sie den ihren für richtig halten. Die Welt ist nicht schwarz weiß :-)

Das hier ist jetzt mein 3ter Post obwohl es garnicht mehr um das Thema geht, was denkst du wielange eine Diskussion dauert wenn es um das Thema geht?

Du meinst aus fehlern lernen und unnötiges vermeiden? Dann wären wir sogar wesentlich weiter als jetzt und viele Kriege wäre vermieden worden.

0
Grinzz 10.06.2014, 13:50
@Kaen010
Die Welt ist nicht schwarz weiß :-)

Korrekt. Aber dadurch wird Falsches auch nicht richtiger :-P

(...) was denkst du wielange eine Diskussion dauert wenn es um das Thema geht?

Bis sie beendet ist. Ich weiß nicht, was du gegen eine gut geführte Diskussion hast. Vielleicht hast du die Sorge, dass man dich umstimmen könnte? Oder du fürchtest eine gewisse öffentliche Bloßstellung... Ich weiß es nicht...

0
Kaen010 10.06.2014, 17:53
@Grinzz

"Korrekt. Aber dadurch wird Falsches auch nicht richtiger :-P"

Das zeigt mir das du meinen Satz nicht verstanden hast. Es gibt nicht zwingend ein richtig und falsch, oft reden die Leute anneinander vorbei, weshalb man es ihnen immer wieder erklären muss wie man es meint damit sie einen nicht falsch verstehen.

Deine Aussagen zeigen mir das du davon ausgehst 100% im recht zu sein und deine Meinung nicht ändern wirst. Wieso sollte ich also mit dir Diskutieren und dir deinen Irrtum vor augen zeigen? Du erkennst ihn doch sowieso nicht an.

Schon jetzt bist du nicht mehr in der lage Objektiv zu schreiben sondern stellst unbegündete Mutmaßungen über meine Person an.

0
Grinzz 11.06.2014, 13:58
@Kaen010
Wieso sollte ich also mit dir Diskutieren und dir deinen Irrtum vor augen zeigen?

Nun, du kennst mich nicht. Vielleicht bin ich ja ganz lieb und gerne bereit meinen Fehler zu erkennen?

Schon jetzt bist du nicht mehr in der lage Objektiv zu schreiben sondern stellst unbegündete Mutmaßungen über meine Person an.

Nein, ich versuche dich zu provozieren, damit du evtl. doch noch in eine Diskussion einsteigst ;-) Zudem: Ich bin nicht der einzige der hier (falsche) Mutmaßungen anstellt. Ein Beispiel:

" Du erkennst ihn doch sowieso nicht an. " oder " Das zeigt mir das du meinen Satz nicht verstanden hast ".

Ich kann dich wissen lassen, dass ich genau weiß was du meinst. Dennoch versuche ich dich davon zu überzeugen, dass du mit deiner Meinung, dass der Verkäufer dem Käufer ein Rücktrittsrecht einräumen muss, völlig daneben liegst. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Wenn du mir die Vorschrift/Norm/Rechtsprechung zeigst, die eben genau dies zur Pflicht macht. Wenn du mir dies zeigen kannst, dann erkenne ich an, dass es hierzu eine zweite Meinung gibt - und dann hätte sich eine Diskussion tatsächlich erübrigt.

Bisher jedenfalls sieht es so aus, als gebe es nur eine (richtige) Ansicht. Und wenn sich dies bewahrheiten sollte, dann wäre eine Diskussion sehr angebracht. Aber (vorausgesetzt, dass ich Recht habe) ich kann dich nicht belehren, wenn du nicht hören willst ;-)

1

Du hättest den Käufer kontaktieren müssen, bevor du nur die 5 Objektive losschickst. Dann wäre der ganze Stress überhaupt nicht passiert.

Es fehlt eine zugesicherte Eigenschaft und damit kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten...das sind die Regeln!

Grinzz 08.06.2014, 13:18
Es fehlt eine zugesicherte Eigenschaft und damit kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten...das sind die Regeln!

Ein Rücktritt ist nicht möglich. Eine Anfechtung (ich vermute das ist es, was du hier ansprichst) auch eher nicht. Denn die gelieferten Artikel sind so wie beschrieben. Das ein Teil fehlt, macht das gante Set noch nicht unbrauchbar, sodass ein Eigenschafftsirrtum m.E. nicht vorliegt.

Schlimmer noch als der evtl. Rücktritt ist die Tatsache, dass der Käufer auf Erfüööung bzw. Schadenersatz bestehen könnte - und das ist oftmals sehr teuer.

0

ebay macht da nichts. du musst dich direkt mit ihm einigen. seine forderung ist überhöht

Was möchtest Du wissen?