Ebay: Käufer möchte keine Rückerstattung sondern die Ware, was ist wenn sich Verkäufer weigert?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst den Verkäufer mal darauf hinweisen, dass selbst ebay in "Rechtliche Informationen für private Verkäufer" unter Punkt 2 und Folgelinks auf das BGB verweist:

http://pages.ebay.de/rechtsportal/private_verkaeufer.html

Kaufverträge auf der Verkaufsplattform eby werden nunmal gem BGB zwischen Käufer und Verkäufer geschlossen.

"Bin ich an mein Angebot gebunden, auch wenn das Höchstgebot viel zu niedrig ist?

Ja!

Kommt es über den eBay-Marktplatz zum Abschluss eines Kaufvertrages, sind Sie nach § 433 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) grundsätzlich verpflichtet, den gekauften Artikel an den Käufer zu übergeben.

Dies gilt auch, wenn sie mit dem Höchstgebot nicht zufrieden sind oder Sie zwischenzeitlich den Verkauf des Gegenstandes bereuen.

Weitere Informationen zum Vertragsschluss bei eBay finden Sie hier.

Hallo,

Du hast den Artikel ersteigert und der Verkäufer ist verpflichtet seinen Part des Vertrages zu erfüllen. Er ist verpflichtet Dir den Artikel zu schicken, auch wenn ihm der ersteigerte Preis nicht passt/zu gering ist.

Schreib ihn nochmal an und setze ihm eine Frist, das wenn er bis zum ...... Dir nicht den Artikel geschickt hat, Du ihn anzeigen wirst.

Wenn es ein privater Verkäufer ist, hilft die Drohung vielleicht schon, wenns ein gewerblicher Verkäufer ist, wird ihn das weniger beeindrucken und Du musst handeln, wenn Du den Artikel unbedingt willst.

Erst mal eine Anzeige bei der Polizei. Wenn dies nichts bringt zieh einen Anwalt zu rate, der Dir sagen kann, wie es am besten ist, weiter vor zugehen. Bedenke aber, das ein Brief vom Anwalt an den Verkäufer Dich bereits ca. 300,-- kosten wird und Du evtl. auf sämtlichen Kosten sitzen bleibst. Ist Dir das der Aufwand wert?

Liebe Grüssle

So wie ich das sehe, habt ihr einen rechtsgueltigen Vertrag geschlossen. Du hast otnungsgemaess und fristgerecht den vereinbarten Kaufpreis gezahlt- das ergibt sih ja auch schon durch gefuehrten Schriftverkehr ueber Ebay. Jetzt liegt es an ihm seinen Teil des Vertrages zu den vereinbarten Konditionen zu erfuellen.

Das bedeutet fuer Dich konkret : Du solltest den Berkaufer auf Erfuellung des Vertrages verklagen. Einer nochmaligen,vorhegehenden Aufforderung zur Herausgabe besteht fuer Dich zwar nicht unbedingt,aber Du solltest zur eigenen Sicherheit ihn nochmals auffordern, den Gegenstand bis zum ...... herauszugeben.

Danach kannst Du ihn beim Amtsgericht verklagen.

aber Vorsicht : Handelt es sich bei dem Verkaeufer um einen gewerblich handelnden , dann gilt im Regelfall : Erfuellungs - und Gerichtsstand ist der Ort des Firmensitzes.

Du muesstest Deine Klage dann dort einreichen.

Ansonsten kannst Du dies auch bei Deinem zustaendigen Amtsgericht tun.

ich verkaufe auch leider öfter mal was für nur einen euro.

die tage zum beispiel ne nette, gebrauchte jeans die einen neuwert von 60 eur hat.

natürlich behandele ich den käufer dann trotzdem so, wie ich das auch gerne hätte. bin ja selber auch mal auf schnäppchenjagd.

oder auch mal ne neue hose mit etikett für nur 1 eur, wert 30 eur.

und wenn ich das risiko eingehe, dass es eben zu billig rausgeht, dann ist das mein pech als verkäufer.

und das glück des käufers.

du hast die ware bezahlt und natürlich würde ich auf die ware bestehen.

wenn er nur unversichert angeboten hat, würde ich auch unbedingt drauf bestehen, die ware nun versichert zu erhalten ( was ja eig. bei paypal sowieso die regel ist ).

wenn er dir die ware nicht sendet, würde ich ihn anzeigen und das geld nicht zurücknehmen.

da kommt zwar oft nix bei rum, wenn aber post von der polizei ins haus flattert, vielleicht sendet er dann die ware mal.

hammerhart.

und negativ nicht vergessen zu bewerten, mit entsprechenden sternabzügen, egal wie die sache nu ausgeht.

ich bin auf 1 eur verkäufe auch irgendwo stolz, weil dann die leute sehen, die bekommen die ware auch, wenn es ein schnäppchen ist.

mfg

rashidmahmud 27.08.2013, 16:16

Kann mich da nur anschließen! Ich habe auch einige Computerteile für nur einen Euro verkauft da das Interesse nicht an diesem Tag groß war. Diese neu zu kaufen würde das 20 fache kosten und mir war es egal hauptsache es war von Zuhause weg und jeder mag schnäppchen auch ich!

0
Smudo1284 27.08.2013, 22:07
@rashidmahmud

danke.

ich finde, dass man das risiko es zu günstig weggehen zu lassen, dann einfach nicht eingehen sollte. da muss man dann eben höhere gebühren in anspruch nehmen.

aber nach abgeschlossenem verkauf mit abbruch kommen wollen, weil zu billig, das ist ja echt ein hammer.

allein der wille des verkäufers, ist schon ein negativ wert finde ich.

und wenn ich dann mal was zu billig gekauft habe, dann hab ich extra noch nach versicherter lieferung gefragt, auch wenn nicht angegeben.

denn sonst wäre es angeblich verschollen vielleicht, das hatte ich schon.

mfg

1

Du und der Verkäufer seit einen verbindlichen Vertrag eingegangen. Der Verkäufer muss liefern. Du hast auch das Recht dies Gerichtlich einzufordern.

rashidmahmud 27.08.2013, 03:07

Auch bei einem Online Account?

0
Lavendelelf 27.08.2013, 03:10
@rashidmahmud

Das kommt auf die rechtlichen Bedingungen an die du bei Anmeldung akzeptiert hast. Meine o. g. Antwort gilt für ebay.

0
crazyrat 27.08.2013, 03:10
@rashidmahmud

Ja, auch dann. Und im Notfall solltest Du einfach vor einer Klage erst einmal telefonisch mit ebay Kontakt aufnehmen. Und die Sache dann wirklich schildern.

Und dann auch entsprechend schon sagen, dass DU die Ware erhalten willst und im Notfall auch klagen wirst.

0
Lavendelelf 27.08.2013, 03:16
@crazyrat

Wenn du, wie beschrieben, schon gezahlt hast, reicht meistens eine polizeiliche Anzeige. Klingt alles hart, beschreibt jedoch lediglich die Rechtslage.

0
Smudo1284 27.08.2013, 12:35
@Lavendelelf

und nebenbei die ware zivilrechtlich einfordern, da weisen die polizisten aber auch nochmal drauf hín.

war bei mir mal so.

0

Was möchtest Du wissen?