Ebay-Frage zu Künstlern und Gewerbe

2 Antworten

Entscheident ist, ob es Kunst oder Kunsthandwerk ist. Kunsthandwerk ist Gewerbe und als solches anzumelden. Kunst nie.

Der Unterschied liegt (vereinfach erklärt) darin, dass Kunstobjekte einmalig sind. Wiederholt gefertigte Objekte sind Kunsthandwerk.

Beispiel: Du alst ein Ölbild vom Brandenburger Tor. Das ist (egal wie es aussieht) Kunst. Gefällt das jemandem, der gerne eine oder mehrere Kopien davon möchte, ist das Kunsthandwerk.

Wenn man Künstler ist, muss man nicht zwangsläufig ein Gewerbe anmelden, es gibt eine sogenannte Freigrenze bei Künstlern.

einfach bis max. 20 Artikel pro Monat einstellen, dann hat man keine Probleme.

Das ist falsch ! Wer als Künstker tätig ist, braucht nie ein Gewerbe anmelden, weil Kunst nicht unter die Regelungen der GewO fällt.

0

Wie melde ich mich als Kleinunternehmer bei Ebay als gewerblicher Verkäufer an?

Man liest und weiß das wenn man bei Ebay als gewerblicher Verkäufer angemeldet ist man auch bei der Gemeinde ein Gewerbe anmelden muss !

Was ist denn mit dem § 19 Besteuerung der Kleinunternehmer ? Dort steht ja klar und deutlich das wenn man nicht mehr als 17500 € pro Kalenderjahr suggeriert man keine Steuern zahlen muss.

Ich bekam vor kurzem bei Ebay eine Rechnung. Der Ebayer hatte einen eigenen Shop.. Auch auf der Rechnung stand nur drauf was gemacht wurde zu welchem Preis ohne Angabe von MWST und ohne Angabe der Umsatzidentifikationsnummer.

Daher meine Frage wieso soll ich mich beim Amt melden wwenn ich im jahr nicht mehr als 17500 € Umsatz mache ? Es sind gerade mal 3000 € nicht mehr

...zur Frage

Steuern bei Kunstverkäufen?

Also ich bin Künstlerin und würde meine Kunstwerke gerne über eine eigene Homepage verkaufen und dort auch bezahlte Aufträge annehmen. Worauf muss ich da rechtlich achten? Ich gehe nicht davon aus, dass ich mehr als 400€ im Monat verdienen würde, das Ganze wird nur ein kleiner Nebenverdienst.

...zur Frage

Kleines Gewerbe anmelden - Muss ich zum Finanzamt etc. gehen?

Hey,

Mein Vater möchte ein kleines Gewerbe anmelden, da ich viel auf Ebay Verkaufe und Gewerblicher Verkäufer werden will. Ich verkaufe Dinge im Wert von weniger als 17.500 Euro pro Jahr. Nun würde ich gerne wissen, ob es reicht, eine Gewerbeanmeldung abzugeben oder ob man noch z. B. zum Finanzamt oder so gehen muss?

Danke für Antworten!

Helper1111

...zur Frage

100 GB Datenvolumen/Monat bei DSL ausreichend für 1 Personen-Haushalt?

Ich bin z.Zt. auf der Suche nach einem neuen DSL-Anbieter für meine Single-Wohnung. Das vermeintlich Beste Angebot, das ich dazu gefunden habe, ist 1&1 für 19,90€/Monat ohne irgendwelche weiteren Kosten. 16.000er-Leitung.

Die einzige Beschränkung ist, dass das Datenvolumen auf 100 GB/Monat beschränkt ist, danach hat man für den Rest des Monats nur noch einer Downloadrate von 1.000 kbit/s.

Da ich rund um die Uhr online bin, wollte ich mal abschätzen (lassen), ob 100 GB für nen Monat reichen. Das ist natürlich schon eine fette Menge, immerhin über 3 GB pro Tag!! Im Schnitt! An Dingen, die ich aktiv runterlade, würde mir gar nicht so viel einfallen (zumindest in den nächsten 24 Monaten nicht).

Was muss man tun, um so ein Datenvolumen als 1-Personen-Haushalt zu sprengen? Hier kommt mal ein Tag mit meiner "maximalen" Aktivität. (Hoch angesetzt, das ist kein durchschnittlicher Tag)

  • ein paar 10-minütige Youtube-Videos, höchstens 10 Stück
  • 4 E-Mails mit Anhängen à 20 MB verschicken (an 6 verschiedene Empfänger gleichzeitig, aber das ist egal, oder?)
  • ständig Mails abrufen, Google, Wikipedia, Facebook, ebay
  • eine kleine Website betreuen, also ein bisschen FTP, aber auch hier nur wenige MB/Tag
  • 1-2 Stunden Fernsteuerung eines anderes Computers über TeamViewer (das kommt aber wirklich nur ein paarmal pro Monat vor)
  • natürlich hin und wieder Downloads von irgendwelchen Treibern, PDF-Dokumenten, E-Books...
  • vielleicht einige Stunden im Monat Spotify oder Webradios hören

Mehr fällt mir grad nicht ein.

Reicht da wohl ein Datenvolumen von 100 GB im Monat?

...zur Frage

eBay "Mitstreiter" melden?

Nabend,

ich verkaufe gewerblich auf eBay und das schon seit einiger Zeit, aber nun hat sich jemand aus Litauen (zumindest laut Standort) vor mich geschoben. Viele Angebote sind günstiger als meine, obwohl ich in Deutschland der Günstigste bin (auf eBay, was direkt die einzelnen Artikel angeht, da ich erst neu eingestellt habe).

Ich halte nichts von Denunzianten und möchte auch nicht so rüber kommen, aber mit 250 aktiven Artikeln und 50 Bewertungen pro Monat, also schätzungsweise um die 100 Bestellungen monatlich, stellt derjenige für mich natürlich Konkurrenz dar und was mich nervt ist, dass er als privater Anbieter einen Haufen an Papierkram und Bürokratie umgeht. Ich muss Steuern zahlen, muss auf Gewährleistungspflicht und Widerrufsrecht achten und führe meinen Shop mit größter Sorgfalt, um einen Kundenstamm aufzubauen/auszuweiten und da ärgert mich das schon immens!

Bringt es was ihn eBay zu melden? eBay wäre dumm ihn zu bestrafen, bei geschätzt 1500-2000€ Umsatz sind das immerhin ca. 150-200€ Provision, wenn ich mich richtig bezüglich der Privatanbieterkonditionen seitens eBay erinnere. Finanzamt? Wenn er in Litauen ansässig ist, funke ich da nicht rein, weil ich keine Ahnung vom litauischen Finanzrecht habe.

Und bitte keine Antworten wie "scheiß Denunziant" - ich habe viel Konkurrenz, aber auch die hat ihre Daseinsberechtigung, aber ist halt auch gewerblich, also auf meinem "Level" unterwegs.

Grüße

Paul

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?