eBay-Betrugsopfer, aber erst 15 Jahre alt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich drösel mal auf:

  • "A" hat sich mit Fakedaten bei ebay angemeldet und eine Playstation 3 für EUR 180,00 verkauft.

  • "A" hat kein Geld erhalten.

  • XYZ war der Käufer und ist der Meinung er hätte an "A" das Geld überweisen.

Was heisst das folgende denn jetzt?:

A liegt eine fertige, professionell verfasste Strafanzeige wegen Betrug als auch genügend Beweise vor
  • Liegt "A" eine Strafanzeige vor?
  • Liegt "A" eine Einladung zur Polizei vor?
  • Welche Beweise liegen "A" vor?

Achja: ab 14 ist "A" ebenso wie XYZ strafmündig.

Also was würdet Ihr A empfehlen

Den Fall mal so schildern, dass man Käufer, Verkäufer und wer von denen minderjährig ist ebenso erkennen kann wie den Verbleib der PS3?

Ich empfehle Person A, folgendes zu prüfen:

1.) Ist die Tastatur des Computers kaputt, an dem die Anmeldung erfolgte. Denn offensichtlich wurde ja ein falsches Geburtsdatum angegeben. Mit dem richtigen Datum wäre die Anmeldung gar nicht möglich gewesen. Aber vielleicht ist ja in deinem Text "schiefgelaufen" zurecht in Anführungszeichen gesetzt, weil das Datum absichtlich falsche angegeben wurde. In dem Fall sollte A seine Eltern konsultieren, ob Falschangaben auf einer Internetseite irgendwo in der Erziehung verankert ist.

2.) Person A sollte ebenfalls seine Augen überprüfen lassen, denn die AGB von Ebay sagen klar und deutlich, dass man volljährig sein muss, um sich anzumelden. Dies wurde wohl übersehen. Fehlende Sehkraft kann besonders gefährlich werden, wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist.

3.) Person A sollte ebenfalls den Anwalt nach seinen geistigen Fähigkeiten befragen. Denn der hätte noch vor Ausformulierung einer Anzeige auf den Sachverhalt mit Minderjährigkeit und Ebay hinweisen können.

4.) Person A sollte in sich gehen und sich fragen, ob er/sie vielleicht noch nicht einmal 15 ist. Schließlich kam die Erkenntnis, dass er/sie noch nicht 18 ist, scheinbar aus heiterem Himmel. Noch so eine schockierende Erkenntnis kann einen jungen Menschen aus der Bahn und auf den falschen Weg werfen.

5.) Person A sollte sich bei Ebay abmelden und erst in drei Jahren dort wieder anmelden. Bis dahin kann er/sie fleißig auf der PS3 zocken.

Sorry, was heißt hier "DOCH nun bemerkte A, das er/sie erst 15 Jahre alt ist"... Das weißt Du wohl schon länger, dass Du normalerweise bei ebay 18 sein müsstest, um Dich registrieren zu lassen oder? Wenn ich mich richtig erinnere, verschickt der Verkäufer erst dann die Ware, wenn das Geld bereits auf dem Konto ist oder? Das heißt also Du hast Deine alte PlayStation 3 noch und ob dann eine Anzeige wegen Betrug was bringt ???

Nachdem ich Deine Frage nun 3 mal gelesen hab, komm ich so langsam dahinter, was Du eigentlich willst.

A Verkäufer 15 Jahre alt verkauft auf ebay die Playstation für 180 Euro.

A als Verkäufer bekommt aber kein Geld.

Aus welchem Grund bekommt A eine Strafanzeige? Hat doch bisher keinen Fehler gemacht, außer sich bei ebay anzumelden.

Hat A schon mit den Eltern geredet? Die erfahren es ja sowieso. Was ist mit dem Käufer? Warum hat er nicht bezahlt? Wurde er von A angemahnt?

Sehr verworrene Geschichte

Ok erstmal sorry für die blöde Fragestellung^^ Also A hat eine PlayStation3 verkauft und sie dummerweise vor Zahlungseingang versandt, da der Käufer ihm/ihr eine Überweisungsbestätigung zusandte. Nachdem das Geld nach zwei weiteren Wochen immer noch nicht da ist und der Käufer sich auch nicht mehr meldet, kann man davon ausgehen, dass A von dem Verkäufer betrogen worden ist. A ist aber erst 15 Jahre alt und hat sich mit falschem Geburtsdatum bei ebay angemeldet.

Und was wären die Folgen, wenn A den Verkäufer anzeigen würde? Spätestens vor Gericht würde doch klarwerden, dass A sich mit falschen Daten angemeldet hat, was glaub ich ja schon als Identitätsbetrug oder so gilt, soweit ich weiß.

Danke aber auf jeden Fall für die zahlreichen Antworten:)

A soll daraus lernen und es als Lehrgeld verbuchen. Solange A nicht auch noch die Ware losgeschickt hat bevor sie bezahlt wurde, ist es doch kein Problem.

Also ich bin ja wirklich ein intelligenter Mensch, aber auf dieses Konstrukt hier hab ich keine Lust - denn ich habs so verstanden, dass der Verkäufer den Käufer angezeigt hat, weil er nicht bezahlt hat (was völliger Quatsch wäre).

Kannst du bitte mal Klartext reden! - Dann kann ich dir auch helfen.

Wer hat hier wen betrogen? Und was genau ist nun das Problem?

Margita1881 06.12.2013, 10:14

ich liebe Klartext:-))

0

A war doch wohl nicht so dumm, dass er die Playstation vor Geldeingang verschickt hat, oder? Wenn er klug genug war, dass nicht zu tun, sollte er einfach eine Nachricht an ebay schicken und den 15jährigen melden, damit der nicht weiter die Leute veralbert. Falls er doch so dumm war, hat er ein Problem. Aber warum soll der 15jährige denn eine Strafanzeige gegen A stellen können. wenn der nicht wissen konnte, dass der minderjährig ist? Irgendwie hab ich den Eindruck, ihr seid alle noch ein bisschen klein für ebay, also mein Ratschlag: meldet euch bei ebay ab, bis ihr alt genug seid!

schwarzwaldkarl 05.12.2013, 18:13

der 15-Jährige ist doch A...

0

So what? Das Alter des Opfers ist völlig egal. "A" hat sichj auch nicht strafbar gemacht, das schlimmste was "A" passieren kann, ist daß "A" von ebay gesperrt wird.

Gruß Thomas

Öhm, was kann A denn dafür das sich son 3-käse-hoch bei Ebay anmeldet. Verlangt man jetzt seit neuestem ne Kopie der Personalausweises?

schwarzwaldkarl 05.12.2013, 17:39

A ist doch der 3-Käse-hoch... muahahahahahahaha

0

Was möchtest Du wissen?