eBay Auktionen Artikelbeschreibung Paypal zahlt Kunde zulässig?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

  1. Definitiv nein

  2. Gebühr pro empfangener Zahlung: 35 Cent + 1,9 % vom Zahlbetrag

  3. Du musst nicht die Garantie ausschließen, sondern die Gewährleistung. Und ja, das entbindet dich nicht von der Verpflichtung - den Artikel genau SO zu liefern, wie du ihn beschrieben hast.

Und dazu:

gibt ja einiges was man so mit bekommen hat trotz gute Artikelbeschreibung, es gibt ja auch schwarze scharfe als Kunden die einfach günstiger weg kommen wollen?

Gibt es schon, es gibt aber meiner langjährigen Erfahrung nach wesentlich MEHR Verkäufer, die bei Ebay ihren Altkleider- und sonstigen Müll mit einer "geschönten" Artikelbeschreibung verkaöufen.

Turanboy 20.11.2012, 14:38

Danke für die schnelle antwort, ich habe gut 200 Positive Bewertungen und 100% Zufriedenheit nur habe ich ca. die hälfte durch Einkäufe den Rest durch private gebrauchte Sachen zu verkaufen erhalten und es ist mir bis jetzt 2 mal passiert trotz Beschreibung wurde mir damals schon ne weile her 1x negativ gegeben 1x nicht bezahlt (wieder eingestellt), daher war auch meine frage so ausgedrückt.

Klar gibt es Schwarze Scharfe bei denn Verkäufern mehr weil sie ja mehr Geld haben wollen und immer die Gebühr tragen müssen, ist mir oft passiert, was gekauft ist aber schön geredet worden also du siehst ja selbst ich habe 1x negativ durch ein Betrüger erhalten aber mehrmals von Betrügern eingekauft ^^, mir ging es aber nicht um das Verhältnis was wer negativer ist ich habe meine Erfahrungen in ebay nur nicht Paypal angeboten nur merke ich das ich weniger einnehme und weniger erkaufe als jemand der Paypal anbietet daher bevor ich was falschen rein schreibe oder stress bekommen habe ich die frage gestellt.

Weiß du warum das eigentlich verboten ist das rein zu schreiben falls der es selbst akzeptiert warum das dann nicht gestattet ist, ich mein der Käufer kann es ja akzeptieren oder nicht?

0
user1545 20.11.2012, 15:00
@Turanboy

Das "Warum" kann dir ggf. nur Ebay/paypal erklären - Fakt ist, dass es lt. deren AGB strikt verboten ist, die Gebühren auf die Käufer abzuwälzen. Das gilt sowohl für die ebay- wie für die paypal-Gebühren.

Viele Verkäufer schlagen diese Gebühren dann halt auf den Artikelpreis...

Ich rate dir sowieso, paypal nicht ohne Not anzubieten - es gibt für Verkäufer kaum einen Grund dafür, das zu tun:

Lies mal hier:

http://www.gutefrage.net/tipp/paypal---fluch-oder-segen-eine-kritische-betrachtungsweise

0

Was möchtest Du wissen?