Ebay angebotsgebühr?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier kannst Du die ebay-Geühren nachschauen und mit den von Dir gewählten Zusatzoptionen überprüfen:

http://pages.ebay.de/help/sell/fees.html

Ausserdem steht eine genaue Auflistung der Kosten in Deine Übersicht "Mitgliedskonto".

Auf den verkaufspreis entfallen 9% Verkaufsprovision.

Wenn der Artikel nun nicht verkauft wird, hast Du die Möglichkeit, den Artikel erneut einzustellen.

Sollte er dann verkauft werden. erhältst Du die reine Einstellgebühren (ohne Zusatzoptionen) gutgeschrieben.

Sollte er dann immer noch nicht verkauft werden, musst Du beide Male die eisntellgebühren zahlen.

Im Kommentar folgt noch ein Link.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haikoko
03.07.2013, 15:40

Wenn ich hochpreisige Artikel anbiete, die ich nicht unter Wert verkaufen möchte, nutze ich die Sonderaktionen, die ebay so alle 2 - 4 Wochen veranstaltet, d.h. kostenfreies Einstellen, egal zu welchem Startpreis. Allerdings werden auch hier die Zusatzoptionen berechnet.

Die Termine werden hier kommuniziert:

http://news.ebay.de/list

2

Soweit ich weiß hast Du eine Zusatzleistung bei Deinem Angebot in Anspruch genommen (eben den Mindestpreis) und der muss auch bezahlt werden. Ob verkauft oder nicht verkauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es gar nicht verkauft wird, dann nur die einstellgebühren. die wären bei 1 euro startpreis ja gänzlich kostenlos...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrissi050897
03.07.2013, 15:14

also wenn ich den mindestpreis von z.b. 500€ dabei hab aber der artikel trotzdem bei 1€ startet fällt die gebühr für den mindestpreis weg oder? also wenn es natürlich nicht verkauft wird :)

0

Was möchtest Du wissen?