EBAY - Käufer hat Artikel angeblich nicht erhalten - was passiert?

3 Antworten

Du hast ein Problem: Du kannst die Übergabe der Ware nicht nachweisen. Damit hat der Käufer dich in der Hand. Wenn er klagen sollte, stehen seine Chancen nicht schlecht. Wenn er mit PayPal bezahlt hat, wird er sich sein Geld ohnehin zurückholen. Es kann durchaus sein dass der Artikel angekommen ist, aber du kannst dich kaum dagegen wehren.

Einzige Lösung: in Zukunft versichert versenden. Ist für beide Seiten besser

Wenn Du unversichert versendet hast bei Überweisungszahlung, brauchst Du nichts zurückerstatten.
Nach aktueller Gesetzeslage endet die Haftung eines Privatverkäufers mit dem Einwurf der Sendung in den Briefkasten.
Hier gilt § 447 Abs.1 BGB. Versendet der Verkäufer auf Verlangen des Käufers die verkaufte Sache nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort (Wohnsitz des Verkäufers), so geht die Gefahr auf den Käufer über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat.
http://www.ebay.de/gds/Haftung-bei-Verlust-auf-dem-Postweg-Gefahruebergang-/10000000177201111/g.html?clk_rvr_id=750528983763

Nur PayPal brät eine Extrawurst. Wenn der Käufer per PayPal gezahlt hat, hat er Käuferschutz, egal, was er behauptet. Das bedeutet dann, dass Du ohne Versandnachweis Dein Geld los bist.

Der Käufer hat, nach dem ich deine Antwort gelesen habe, Gott sein Dank per Überweisung gezahlt. Vielen Dank für den Beitrag! :)

1

Naja, auch ein Privatverkäufer muss die Übergabe an den Versender beweisen. Das funktioniert bei einem Päckchen nur mit einem Zeugen. Insofern halte ich es grundsätzlich für eine dämliche Idee, einen solchen Versand anzubieten.

2
@AalFred2

Dazu braucht man keinen Zeugen. Im Ernstfall (Gericht) kann man eine eidesstattliche Erklärung abgeben, das gilt.  Beim zweiten Satz gebe ich Dir Recht, zumal ein versichertes Paket über Hermes kaum teuer ist als DHL-Päckchen. Nur wissen viele Neuverkäufer nicht, auf was für Risiken sie sich bei unversichertem Versand einlassen. Sie werden erst aus Erfahrung schlau.

0
@dresanne

Im Ernstfall (Gericht) kann man eine eidesstattliche Erklärung abgeben, das gilt.

Wie kommst du darauf, dass das Gericht die glauben muß?

2
@dresanne

Im Ernstfall (Gericht) kann man eine eidesstattliche Erklärung abgeben, das gilt.

Nein. Der Käufer muss nachweisen, seine Pflichten aus dem Kaufvertrag erfüllt zu haben. Da spielt es erstmal keine Rolle, ob es sich um Versendungskauf handelt oder nicht - in diesem Fall wird die Übergabe halt nur verlagert zum Postschalter.

Der Käufer muss ja auch nachweisen, bezahlt zu haben. Das kann er auch nicht mit einer eidesstattlichen Versicherung umgehen.

1
@franneck1989

Das ist ja kein Vergleich. Eine Zahlung kann man anhand des Kontoauszuges beweisen. Wie willst Du den Versand eines Päckchens nachweisen?

1
@dresanne

Das ist ja kein Vergleich

Warum nicht? Bei beidem handelt es sich um vertragstypische Pflichten des Kaufvertrages, siehe §433 BGB.

Wie willst Du den Versand eines Päckchens nachweisen?

Wie will man denn eine Barzahlung nachweisen? Richtig - mit einer Quittung.

Genau so kann man das auch auf den Versand übertragen: Mithilfe einer Sendungsnummer (=Quittung) oder eines (glaubwürdigen) Zeugen kann man das belegen.

Es ist ein Grundsatz im Zivilrecht: Wer eine Positivbehauptung aufstellt ("Ich habe bezahlt", "Ich habe die Ware übergeben"), ist dafür beweispflichtig.

2

Der Käufer hatte KEINE Willenserklärung zum kostengünstigen Versand abgegeben.

Der Käufer konnte zwischen versichertem Versand, der 5€ gekostet hätte, wählen und kostenlosem Versand, der unversichert war.

0
@PedacitoDeCielo

Hattest du ihm bei der Versandart mitgeteilt, daß es keinen Versandbeleg gibt und der Versand auf sein Risiko erfolgt?

0
@WosIsLos

Wer bei ebay kauft sollte wissen, dass unversicherter Versand als Päckchen auf eigenes Risiko läuft und es keinen Beleg gibt. Ich mein, mehr als den Käufer darauf hinzuweisen, dass der Versand unversichert erfolgt, kann ich nicht machen.

0
@PedacitoDeCielo

Kann ja auch sein, daß er es bekommen hat, aber dennoch gerne sein Geld zurück möchte.

Bei eBay bist du da als Verkäufer in der schwächeren Position. Am besten wäre es, gleich bei eBay anzurufen und den Fall aus deiner Sicht zu schildern.



0
@WosIsLos

Der Käufer hatte vor meiner Bewertung 0, das ist immer eine blöde Situation als Verkäufer.

Aber ja, werde auf jeden Fall morgen bei ebay anrufen. Danke :)

0
@PedacitoDeCielo

Was soll denn ebay da machen? ebay ist nichtmal am Kaufvertrag beteiligt. Wie sollen die eine Lösung herbeiführen können?

2

Unversicherters Versand Ebay? Bei wem liegt das Versandrisiko?

Wir verkaufen seit einiger Zeit vornehmlich CDs unter Ebay. Nun verschicken wir Ware grundsätzlich unversichert und haben in unserer Klausel in der Artikelbeschreibung folgendes zum Thema unversicherter Versand formuliert:

...Versandkosten gelten für unversicherten Versand nur innerhalb Deutschlands ohne Inseln [...] Das Versandrisiko bei unversichertem Versand liegt beim Käufer...

Liegt das Risiko tatsächlich beim Käufer oder muss der Verkäufer für nicht erhaltene Ware aufkommen, sprich Unkosten erstatten.

Gerade heute kam es nämlich dazu, dass ein Käufer seine Ware nicht erhalten hat und dies auch etwas unhöflich deutlich machte, nun haben wir bei Ebay nachgefragt und erfahren das die Beweislast beim Verkäufer und nicht beim Käufer liegt. Wäre diese Klausel somit hinfällig oder bringt es etwas das innerhalb eines Angebots anzugeben.

...zur Frage

Nachdem der Fall geschlossen wurde, bezahlt der Käufer doch noch.Geld zurück oder Ware schicken?Ebay

Hallo, ich habe gerade folgenden Fall: Ich habe bei Ebay eine Hose verkauft. Nach 10 Tagen zahlte der Käufer nicht, ich habe ihn innerhalb der 10 Tage 2x freundlich angeschrieben, nichts geschah.Dann habe ich bei ebay einen Fall eröffnet. Wieder keine Reaktion. Nach 1 Woche habe ich diesen Fall geschlossen um meine Provision zurück zuerhalten. Jetzt, 3 Tage nachdem der Fall geschlossen ist kam heute auf meinem Konto das Geld an, mit einem "Sorry". Mehr nicht.DIe ganze Zeit gab es keine Reaktionen von dem Käufer. Nun möchte ich ihm die Hose ungerne schicken, da er unversicherten Versand bezahlt hat (habe versichert und unversichert angeboten, auch die übliche Ausschlußklausel bei unversichertem Versand angegeben). Ich gehe nämlich davon aus, dass der Käufer evtl. behauptet die Hose wäre nicht angekommen. Am liebsten würde ich ihn einfach anschreiben und das Geld zurückerstatten. Kann ich das machen oder muss ich ihm die Hose trotzdem noch schicken?Das Geld einfach behalten will ich auf keinen Fall, einfach nur zurückerstatten und fertig.Danke für Antworten.

...zur Frage

Verkaufter Artikel kam wieder zurück, wurde bei Post nicht abgeholt, was jetzt?

Und zwar habe ich vor ca. 3 Wochen einen Artikeln über eBay verkauft. Habe ihn losgeschickt etc. wie immer. Dann nach 2 Wochen öffnet der Käufer nen Fall, dass der Artikel nicht ankam. Hab sofort geantwortet, (Versand wurde vom Käufer ausgewählt, unversichert), aber viel konnt ich nicht tun. Seit 10 Tagen meldet sich der Käufer nicht mehr und heute kam das Päckchen mit DHL wieder zurück, mit der Begründung, dass es über ne Woche nicht bei der Post abgeholt wurde. Ich bekomm so gut wie alles mit DHL geliefert und die werfen immer nen Zettel in den Briefkasten.
Was soll ich jetzt machen? Der Käufer meldet sich seit den 10 Tagen auf keine Nachrichten und ich sehe nicht ein, den Versand jetzt aus meiner Tasche zu zahlen und wer weiß, ob es dann wieder zurückkommt? Danke schonmal für Antworten:)

...zur Frage

Frage zu unversichertem Versand und PayPal!

Hi,

habe 2 Spiele im Wert von knapp 90€ verkauft und unversichert versandt. Nun hat der Käufer behauptet, die Ware ist nicht angekommen und hat erfolgreich das Geld zurückgeholt bei PayPal.

Was kann ich da nun tun ? Kann ich da strafrechtlich was tun ? Er könnte ja einfach lügen. Oder ist da nix machbar?

...zur Frage

Ebay Wer haftet bei Versandverlust?

Ich biete immer Versand per DHL an. Im Verkaufstext schreibe ich IMMER rein:

"Versand über DHL 4,10 als Päckchen oder 6,90 als Paket (Versichert) Versandoptionen überlasse ich dem Käufer"

Nun wurde etwas ersteigert für 77 Euro und der Käufer bezahlte 81,10 Euro also päckchen unversichert. Das Päckchen ist nun lange Zeit schon unterwegs und kommt angeblich nicht an und er verlangt sein Geld zurück.

Wer haftet ? Ich biete extra 2 Varianten an Versand an und nur weil er zu geizig ist bei so einem hohem Betrag 2 euro mehr Versand zu Zahlen kann ich doch nichts dafür. Schließlich biete ich extra Versicherten Versand an.

...zur Frage

eBay Käufer hat aus versehen Sofortkauf gedrückt und will nicht zahlen was tun?

Hallo

Ich habe einen Artikel in eBay reingestellt. Der Käufer hat den Artikel gekauft und nun schreibt er mir eine Nachricht: "Ja ich bin aus versehen auf Sofortkauf gekommen wollte eigentlich auf den Preisvorschlag gehen." Ich habe EXTRA bei eBay angegeben KEINE RÜCKERSTATTUNG also MUSS er jetzt den Artikel kaufen? Eigentlich ja, er ist über 2 Seiten gewandert um den Kauf zu bestätigen also ist er dazu verpflichtet. Ja oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?