eBay - Anspruch auf ersteigerten Artikel?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Angelegenheit ist ziemlich einfach. Da hier eine Versandart gewählt wurde in der die Ware Versichert ist haftet der Verkäufer selbstverständlich für die Ware. Sollte hier die Versandart ohne Ihr Zugeständniss einseitig zum Nachteil der Sicherheit verändert worden sein so ist das nicht Ihr Problem.

Sie haben nunmehr die Möglichkeit den bezahlten Kaufpreis inkl. der Versandkosten zurückzufordern. Bring ja nicht den gewünschten Erfolg. Als nächstes müssen Sie den Verkäufer unter Fristsetzung anmahnen Ihnen den Artikel oder einen gleichwertigen Artikle zukommen zu lassen. Sollte er dieser Aufforderung nicht nachkommen so haben Sie das Recht vom Vertrag zurückzutreten und Schadenersatz zu verlangen. Dieser kann eben so aussehen, dass Sie ein gleichwertiges Produkt kaufen und den Mehrpreis dem Verkäufer berechnen. So einfach kann es gehen.

Eldor 22.08.2012, 11:23

Ist das nicht eine Regelung, die nur für gewerbliche Verkäufer gilt?

0
Inkasso 22.08.2012, 12:17
@Eldor

Es spielt keine Rolle ob gewerblich oder privat. Kaufvertrag ist eben Kaufvertrag.

0

Das ist Pech. Wenn das stimmt, was der Verkäufer sagt, dann hat er selbstverständlich keinen Nachweis über den Versand des Artikels als Maxibrief. Du hast nur Anspruch auf die Rückerstattung des bezahlten Betrages.

Ob der Artikel durch die Schuld des Verkäufers unterging, spielt nur dann eine Rolle, wenn Vorsatz im Spiel war. Das ist hier aber auf keinen Fall so. Das war einfach Dämlichkeit oder Kostenreduzierung.

Anders wäre es, wenn du ihm nachweisen könntest, dass er den Artikel nicht verschickt hat.

Du hast Anspruch auf eine Drosselklappe bzw. auf Schadenersatz.

jein.

wenn die klappe gebraucht gewesen wäre dann nicht, denn er ist ja nur verpflichtet dir das eine unikat zu liefern das es nur einmal auf der welt gibt. nun war seine aber angeblich neu - also identisch mit den 40 millionen anderen drosselklappen die produziert wurden. insoweit kannst du auf nachlieferung bestehen wenn sein "brief" irgendwo abhanden gekommen ist.

jetzt kommt allerdings noch das aber:. ABER...bei fernmelde-geschäften (wie z.b. ebay) von privat zu privat erfolgt der eigentumsübergang beim abschicken des produkts. was auf dem postweg passiert ist nicht mehr problem des verkäufers sondern einzig das des käufers. wenn das paket/der brief weg ist --> pech gehabt.

allerdings hast du das teil ja explizit so gekazft dass es versichert als paket geschickt wird. was der andere nicht gemacht hat - und somit ist zwar der kaufvertrag ordnungsgemäß abgewickelt worden und du hast pech gehabt, allerdings hat der verkäufer nicht vertragsgemäss gehandelt und ist damit schadenersatzpflichtig, muss dir also den entstandenen schaden (=kaufpreis plus porto) erstatten

lange rede kurzer sinn: die klappe kriegst du nicht, aber das geld kriegst du zurück :)

Dir bleibt nichts Anderes übrig, als dich an PayPal zu wenden und dein Geld zurück zu fordern. Damit ist dein Schaden behoben.

Dann kannst du bei eBay eine negative Bewertung abgeben.

Deine Drosselklappe wirst du wohl woanders kaufen müssen.

Du hast von einem privaten Anbieter etwas ersteigert.

Der Versender hat in seiner Artikelbeschreibung einen Versand mit DHL und zu einem Preis von 5 Euro angegeben. Das in diesem Preis nie und nimmer ein versicherter Versand gemeint wurde, kann man schon anhand der Preisgestaltung für die Versandkosten sehen.

Oftmaliger Fehlglaube

Man mein dann auch immer in den Versandkosten wäre die tatsächliche Logistik-Leistung beschrieben der irrt. In diesem Preis kann der Versender seine Verpackungskosten, seine Zeit und das Verpackungsmaterial inkludieren. Wenn ich dieses nun berücksichtige fällt es mir noch schwerer hier einen versicherten Versand zu vermuten.

Irrglaube Paypal

Warum wird nun hier vermutet dass Paypal den hier entstandenen Schaden erstattet? Ich sehe hier kein Vergehen des Versenders, eher eine Unaufmerksamkeit des Empfängers und eben genau diese schliesst Paypal aus.

Wenn der Empfänger nun meint er hätte zuviel für den Versand bezahlt (Kosten wurden oben schon erläutert) und der Versender hätte nicht richtig gehandelt dann ist das nicht richtig. Nur die Aussage "DHL Paket" bedeutet wie bereits erwähnt nicht, dass es sich hierbei um eine versicherte Sendung handelt.

Eine versicherte Sendung kostet bei DHL (ich glaube derzeit 7,90) . Schon der niedrigere Paketpreis hätte den Käufer stutzig werden lassen müssen.

Somit, das Ding ist weg, wo es ist kann niemand fesstellen. Der Eine hat es nie bekommen und der Andere hat es versendet.

Gehört somit zur Kategorie Lehrgeld. Zukünftig einfach anfragen ob die Ware als versicherte Sendung verschickt wird. Wenn nein, dann einfach drauf bestehen und auch bereit sein die Mehrkosten zu tragen. Möchte ein Verkäufer nicht versichert versenden, dann einfach einem anderen Verkäufer das Vertrauen schenken.

In diesem Fall wird es nichts zu rütteln und zu schütteln geben. Wenn Paypal hier Kulant scheint und eine Lösung bereit ist zu finden, dann einfach glücklich sein.

TETTET 22.08.2012, 12:23

Ich zitiere mal kurz von der DHL-Homepage

DHL Paket Ihre Vorteile Versand innerhalb Deutschlands schon ab 4,90 EUR Zustellung i. d. R. am nächsten Werktag Inklusive Sendungsverfolgung Inklusive Haftung bis 500 EUR bei Verlust oder Beschädigung Inklusive CO2-neutralem Versand

Insofern ist die komplette Antwort hinfällig.

0
robb85 22.08.2012, 16:15

Lieber madquad, deinem Bild zu urteilen, scheint dort ein erwachsener Mann zu sein, der zu wissen scheint, was er so von sich gibt.

Deine komplette Antwort ist allerdings SINNFREI!

Ich bin seit fünf Jahren bei eBay angemeldet, seit vier Jahren bei Paypal. Ich habe bis jetzt ca. 400 Transaktionen laufen lassen (gekauft, aber auch verkauft). Der aktuelle Paketpreis bei der Post (DHL) liegt bei 6,90 EUR bei Abgabe in einer Filiale. Über Online-Paketschein 5,90 EUR. Und manchmal bietet sogar eBay Aktionen in Zusammenarbeit mit DHL an, wo man zwischen 3,90 und 4,90 EUR zahlt (bis 500 EUR versichertes Paket, max. 5kg Gewicht).

Paypal handelt immer im Sinne des Käufers. Deswegen haben einige Verkäufer Probleme damit. Ich persönlich biete in meinen Auktionen gar kein Paypal an, weil mir die Gebühren nach der Auktion zu hoch sind. Allerdings habe ich auch einige hundert Bewertungen - ALLE POSITIV!

Also mit Glück, bitten und betteln hat das alles nix zu tun. Scheint gibt es aber genug gutgläubige, die das alles so hinnehmen (DU, madquad).

Ein gewerblicher Verkäufer trägt IMMER das Risiko des Versands. Wenn Verkäufer als Standardversand "Warensendung" kostenlos angeben oder als andere Variante "Paket" für 4 EUR Aufpreis, spielt das für den Kunden überhaupt keine Rolle. Wenn das Paket verloren geht, ist das eine Sache zwischen dem Verkäufer und Paketdienstleister. Bei Warensendung hat der Verkäufer keinerlei Nachweis und darf die Sache erneut auf die Reise schicken (auf eigene Kosten) oder dem Käufer den Betrag gutschreiben, wenn der das hin nimmt.

Hier der original Versandauszug dieser besagten Auktion:

"EUR 5,00 - Deutschland - Standardversand (DHL Paket) - Innerhalb 6-7 Werktagen nach Zahlungseingang"

Meine Frage bezog sich ja nicht darauf, ob ich mein Geld zurück erhalte, sondern ob der private Verkäufer mir durch sein Fehlverhalten schadenersatzpflichtig ist.

0

Also ich glaube eher der Verkäufer hat das Ding anderweitig gewinnbringender verhökert. Ich würde niemals einen Artikel für 105 EUR entgegen der Vereinbarung unversichert verschicken, wenn Du mich fragst hat der das Teil gar nicht abgeschickt.

gierigeraffe 22.08.2012, 11:15

Schön , dass Du alle kommentare liest und dann wiederholst .

0
robb85 22.08.2012, 11:19
@gierigeraffe

Aber nochmal: Jeder sagt hier was anderes. Wäre es möglich, dass sich nur die zu Wort melden, die sich der Sache 100% sicher sind, und wissen was sie schreiben, sich ggfs. sogar auf Paragraphen berufen können?

Ich möchte den Verkäufer heute Abend noch ein letztes mal anschreiben. Nun muss ich aber auch eindeutig wissen, wie die Rechtslage ist.

0
gierigeraffe 22.08.2012, 11:22
@robb85

Den Anwalt kann man hier nicht ersetzen .

Was ich geschrieben habe stimmt immer : )

0
FuckPayPal 22.08.2012, 11:25
@gierigeraffe

@Gieriger Affe

Hast Du ein Problem? Hat Dich keiner gezwungen meine Beiträge zu lesen.

Zur Frage des TE.

Wenn es Dir das wert wäre, könntest Du den Verkäufer selbstverständlich Schadensersatzpflichtig machen, der Schaden (Versandverlust) ist nur durch das vertragswidrige Verhalten des Verkäufers (unversichert versendet) entstanden. Nur wage ich zu bezweifeln daß sich das lohnt, denn sollte der Verkäufer mittellos sein, bleibst Du auf den Kosten sitzen.

0
robb85 22.08.2012, 11:35
@FuckPayPal

Aber ich könnte ihn erstmal anzetteln, dass er das Geld so behalten soll und dafür Sorge zu tragen hat, dass ich schnellstmöglich gleichwertigen Ersatz bekomme?!

Ob ich dann wirklich Klagen wollen würde, sei erstmal dahingestellt.

Im ungünstigsten Falle melde ich diese Verhalten Paypal und ebay und bekomme halt "nur" mein gezahltes Geld zurück und der Verkäufer eine fette Negativbewertung. Dann müsste ich halt selbst nach einer Klappe umsehen.

Aber versuchen kann ichs doch.

Und Thema mittellos: Der Typ vertickt fast täglich Autoersatzteile (zumindest laut Bewertungsliste und angebotenen Artikeln). Auch teurere Sachen. Ich glaube also nicht, dass der mittellos ist. Ich könnte im sogar schreiben, dass ich sein gewerbsmäßiges Verkaufsgebahren als Privatmann melde bzw. zur Anzeige bringe. Es sind nur Neuteile und auch etliche doppelt, dreifach und auch zehnfach. Ich glaube nicht, dass das nochwas mit "Dachbodenfund" oder "versehentlich doppelt gekauft" zu tun hat.

0
gierigeraffe 22.08.2012, 11:40
@robb85

Ich würd mir das geld über Paypal wieder holen .

Das hört sich alles nach Profi an , der das öfters macht .

Freiwillig geben solche leute kein Zentimeter nach .

Wenn dein Auto noch fahren kann , würde ich einfach bis zum nächsten Angebot abwarten und nicht unnütz mit soclhen Typen mich herumschlagen .

0
FuckPayPal 22.08.2012, 11:41
@robb85

Wenn das so ist, dann hast Du ihn im Sack. Weise Ihn mal höflich auf seine "Priverbliche" Tätigkeit und die entsprechenden Konsequenzen daraus hin. Und versuch Ihm einen Ersatz aus dem Kreuz zu leiern. Ein Hinweis auf eine kostenplichtige Abmahnung wegen Verstosses gegen das Wettbewerbsrecht könnte Wunder wirken (dürfte ihn so ca. 500-600 EUR kosten)

0
FuckPayPal 22.08.2012, 11:49
@FuckPayPal

PS:

Du kannst maximal 45 Tage nach Kauf einen Fall bei PP eröffnen, wenn er Dich darüber hinaus vertröstet ist Dein Geld endgültig weg !

0
gierigeraffe 22.08.2012, 12:01
@FuckPayPal

Wegen 100 Euro soviel Aufwand zu machen , find ich übertrieben .

Ich les immer alle Bewertungen ( bzw. möglichst viele , insbesondere die roten ) vor dem Kauf .

Bei solchen Verkäufern , wie deinem , hätt ich gar nicht erst mitgeboten .

Also das nächste Mal genau hinschauen und lieber vorher einen zweifelhaften kauf sausen lassen .

Bei 300 Käufen hab ich vielleicht bei 5 Verkäufern Probleme gehabt , aber noch nie einen Totalausfall .

Ich bin halt sehr kritisch und fahr damit bestens .

0
madquad 22.08.2012, 12:04
@FuckPayPal

aber es stand doch nicht von "versicherter Versand" in der Auktion

0
TETTET 22.08.2012, 12:25
@FuckPayPal

Kostenpflichtig Abmahnen kann er als Käufer aber nicht.

0
FuckPayPal 22.08.2012, 12:36
@TETTET

Dafür gibt es "Vereine" die das bei Meldung GERNE kostenpflichtig abmahnen.

0
robb85 22.08.2012, 16:29
@madquad

Madquad, du Vogel (sorry :P ), ich hab oben schon was zu deiner ersten Antwort geschrieben. Ein deklariertes Paket, egal ob über DHL, GLS, Hermes, UPS oder wie sie alle heißen, ist IMMER versichert. IMMER!!! Und es gibt eine Sendungsnummer, womit man online verfolgen kann, was mit dem Paket ist und wo es sich befindet. Ein DHL Päckchen ist nicht versichert, das ist korrekt. Wenn der Verkäufer diese Feinheiten aber übersieht, und ausversehen "Paket" anwählt, ist das sein Problem und nicht das Problem des Käufers. Zu deinem oben genannten Kostenfaktor in der ersten Antwort..: Das ist Blödsinn. Man kann auch Auktion einrichten, wo der Versand kostenlos ist. Das heißt aber nicht, dass dem Verkäufer keine Kosten für den Versand entstehen. Dieser kostenlose Versand wird angeboten, um potentiellen Käufern die Auktion schmackhafter zu machen. Habe ich selbst auch schon gemacht. Obwohl ich selbst Kosten für den Versand hatte von ca. 7 EUR, habe ich nur 4 EUR dem Käufer "berechnet". Und es wirkt wirklich Wunder, wenn man die Versandkosten etwas schrumpfen lässt.

0

Wie wärs wenn du dir das Geld zurückholst und selber bei den "Online-Versendern" bestellst?

robb85 22.08.2012, 10:57

Hallo?!

Na was meinst du denn, wieso ich diese Klappe über eBay ersteigert habe? Aus Langeweile sicher nicht! Ich habe 105,- EUR gezahlt. Beim Onlinehändler beginnen die Preise bei 196,- EUR.

0
Freddy01 22.08.2012, 11:00
@robb85

Aber da sieht man es wieder wer billig kauft, kauft doppelt!

0
robb85 22.08.2012, 11:03
@Freddy01

Ich glaube, du verstehst falsch. Wir sprechen hier über ein und dasselbe Produkt. Dass der Verkäufer so dusselig war, als Brief zu versenden, liegt nicht an mir. Deinen Spruch mit billig kaufen bezieht man normalerweise auf das Produkt. Dieses ist aber eine Markenklappe, die identisch bei Audi übrigens 275,- EUR kostet. Ich glaube, du hast den kompletten Thread nicht verstanden oder nicht richtig gelesen!

0
gierigeraffe 22.08.2012, 11:08
@robb85

Du hast selbstverständlich 3 Jahre lang den Anspruch darauf ,das geliefert zu bekommen , was Du ersteigert hast . Und auch zu dem verinbarten Preis .

ich könnte mir vorstellen , dass der verkäufer gar nicht verschickt hat , weil ihm der Erlös zu gering war .

Schau doch mal , ob er die Klappe wieder eingestellt hat .

Ansonsten kannst du ihn noch klar machen , dass du die klappe im Handel kaufen musst und Du den Mehrpreis von ihm einfordern wirst , worauf Du auch einen Anspruch hast . Meist wirkt so ein Satz antriebsfördernd .

0

Was möchtest Du wissen?