EBaby Artikel kaputt angekommen, obwohl es gut verpackt war, was mache ich jetzt?

 - (eBay, Bestellung, Verpackung)  - (eBay, Bestellung, Verpackung)

Privat oder gewerblich von privat oder gewerblich?

Ich bin privat und bei privat wurde auch gekauft

9 Antworten

Du musst mit dem Paket, der Innenverpackung (!) und der beschädigten Ware zu DHL gehen, um den Schaden aufnehmen zu lassen.

DHL haftet nur, wenn das Paket von außen beschädigt wurde, nicht aber bei mangelhafter Verpackung.

Für die ist der Verkäufer zuständig, und wenn er unzureichend verpackt hat, dann haftet er.

Nur durchsetzen musst Du das schon selbst.

Die Post haftet so gut wie nie! Ich bekam eine beschädigte Sendung, da waren auf der einen Ecke des flachen Pakets noch Reifenspuren zu erkennen (war wohl ein Posttransportwagen drübergefahren; Inhalt an genau der Stelle zerquetscht). Schadenersatz wurde von der Post abgelehnt. Erst ein Anwalt konnte mir helfen.

1

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass Versandunternehmen Papier als "generell als Verpackungsmaterial ungeeignet" ansehen.

Und ich habe mit bestimmt schon dreissig mal mit Versandunternehmen herumgeschlagen die selbst best verpackte und unempfindliche Ware kaputtbekommen haben.

Die schadensregulierenden Abteilungen bei den Versendern arbeiten nach dem Motto:

"Wenn es kaputtgehen konnte, war es unsachgemäss verpackt. Regulierung abgelehnt"

Woher ich das weiß:Beruf – Über 12 Jahre erfolgreicher eBay Verkaufsagent

Ok wenn das so ist, dann muss der Verkäufer ja dafür aufkommen

0
@Gyldenloewe

Das mit dem Papier steht z.B. bei Hermes in den Versandregeln.

1
@Gyldenloewe

DHL ist da "etwas" kulanter. Du musst das Paket zur Post bringen und da lassen. Die prüfen das dann vor Ort.

1

Hatte ähnliches Problem. Stellungnahme (sinngemäß) der Post: Wenn der Inhalt beim Transport beschädigt wurde, so ist das der Beweis dafür, dass der Inhalt unzureichend verpackt war. Regulierung abgelehnt.

Der Versender ist verpflichtet, es so zu verpacken, dass es beim Empfänger heil ankommt. Das wäre eine "Vorsicht! Zerbrechlich"- Aussenbeschilderung angebracht gewesen.

Um Schäden dem Versandunternehmen nachweisen zu können, wäre eine beschädigte Aussenverpackung erstmal nötig, die man als Nichtannahmegrund deklariert und das Paket nicht annimmt.

Falls der Absender doch alles richtig verpackt hätte wäre dies ein Fall der Drittschadens-liquidation. Der Absender muss den kaputten Inhalt dem Versandunternehmen melden und würde, falls versichert, den Schaden melden und eine Versicherungssumme herausver-langen können und dir den Warenwert ersetzen können.

Bist du aus Deutschland?

Ich habe kürzlich mit einer keramikflasche das gleiche Problem gehabt und habe eine Schadensmeldung bei der Post gemacht. Zwar dauert es bis zu drei Wochen aber ich habe den Wert des Gegenstandes erstattet bekommen.

Was möchtest Du wissen?