E36 Lüfter Hilfe

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit ich weiss ist das Gewinde hinter diesem 32er Sechskant ein Linksgewinde, dH Du muss eigentlich in die Richtung losdrehen in die man gewöhnlich festziehen würde.

Das Problem vorher war dass Du die Riemenscheibe der Wasserpumpe mitgedreht hast, deshalb war das schwer. Jetzt hast Du die Riemenscheibe ab und brauchst nur noch die Wasserpumpe drehen, was beinahe ohne Widerstand geht.

Zunächst müsstest Du die Riemenscheibe wieder aufschrauben. Dazu solltest Du den Keilriemen lösen (soweit ich weiss bei dem noch mit Lichtmaschine gespannt), unter Spannung wird das Nichts.

Die Riemenscheibe der WaPu festhalten (zB mit Ölfilterschlüssel oder in die Schraubenköpfe greifen) und den Visko abschrauben (wie gesagt in entgegengesetzter Richtung als normale Schrauben).

Eigentlich solltest Du schauen ob Irgendjemand aus Deinem Umfeld etwas mehr Werkzeug und Ahnung besitzt. Öffnest Du das Thermostatgehäuse läuft auch Kühlwasser aus das nicht ins Erdreich gelangen darf (Umweltverschmutzung).

4

Danke erstmal für die schnelle Antwort, aber habe nur die Hälfte verstanden da ich mich nicht so gut auskenne

0
50
@Habibooo68

Das mit dem Auskennen hab ich mir schon anhand der Frage gedacht, deshalb mein Hinweis im letzen Absatz.

Wenn nun die Riemenscheibe an der Wasserpumpe lose ist scheint es als wäre die 32er Mutter vom Lüfter lose. Ist sie aber nicht, die Wasserpumpe lässt sich so leicht drehen dass dies so scheint. Vorher hatte der Riemenantrieb der Wasserpumpe die WaPu festgehalten, deshalb ging es schwer zu drehen. Gedreht hast Du ursprünglich mit Sicherheit die ganze WaPu, evtl sogar den ganzen Motor.

Wichtig wäre jetzt erstmal die 4 Schrauben der Riemenscheibe wieder dran zu bekommen. Dazu müssten die Schraubenlöcher der Wapu dahinter gefunden werden um sie wieder anzusetzen, also den 32er Sechskant verdrehen und dabei mit einer Schraube im Loch der Riemenscheibe ertasten ob ein Gewindeloch kommt. Kann sein dass die Löcher nicht symetrisch sind, also die Riemenscheibe nicht 90° weise sondern nur 180° weise verdrehen lässt.

Hast Du die Riemenscheibe wieder dran müsstest Du den 4. Gang einlegen und versuchen die 32er zu lösen, dreht die Riemenscheibe durch müsste zusätzliche Spannung auf den Keilriemen gegeben werden.

0

Du musst rechtsrum schlagen um den Lüfter zu lösen! Vielleicht hast du es jetzt fester gemacht. Es ist ein linksgewinde, also rechtsrum lösen. Nimm am besten ein Bleihammer oder Kupferhammer, die federn nicht so viel, dadurch wirken die Hammer Schläge auf den 32 Schlüssel besser!

4

Funktioniert i wie nicht :S mein Auto steht nur in der Garage und alles nur wegen ein Thermostat :O -.-

0

Und nicht das richtige entlüften vergessen, nach dem du Kühlwasser reingetan hast! Sonst kann es zu größeren Problemen kommen!

Wie entferne ich eine durchdrehende Schraube aus meinem Laptop?

Hallo Leute!

Ich will gerade meinen Laptop (Lenovo Y70-50) öffnen und habe dabei ein Problem. Von den 12 Schrauben die das Metallgehäuse zuhalten lassen sich nur 11 lösen. Die zwölfte Schraube (ca 1-2mm) lässt sich in beide Richtungen bewegen, aber kommt dabei kein Stück aus dem Laptop raus, ich glaube das wird durchdrehen genannt.

Jetzt zu meiner Frage, wie kann ich die letzte Schraube am besten entfernen, ohne den Laptop kaputt zu machen? Ich habe es schon mit einem Gummiband probiert (http://www.stern.de/lifestyle/lifehacks/life-hacks--ausgefranste-schrauben-loesen-mit-gummiband-6190726.html) aber das hat nichts gebracht. Vermutlich muss ich die Schraube kaputt machen, aber wie bekomme ich das hin? Aufhebeln kann ich sie auch nicht, weil die Schraube noch nicht weiter raus kommt.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir Tipps geben würdet wie ich die Schraube herausbekomme oder die Schraube kaputt machen könnte.

Beste Grüße, Peter

...zur Frage

360mm radiator passt nicht in das Gehäuse?

Habe das Gehäuse Corsair CC-9011059-WW Graphite Series 780T gekauft und wollte meinen 360. Radiator an der Frontseite einbauen. Nur hat er nicht platz, obwohl in der Beschreibung des Gehäuses das Gegenteil steht... auch 3 x 120er Lüfter kann ich montieren (beim Gehäuse und auch auf den Radiator...). Habe schon alles probiert das den Radiator irgendwie da rein zu bekommen, jedoch vergeblich. Auch die Bohrungen der Schrauben im Gehäuse stimmen nicht mit denen im Radiator überein...

http://www.corsair.com/en/graphite-series-780t-white-full-tower-pc-case

Habe den NexXxos xt45 von Alphacool als Radiator.

Vlt könnt ihr mir ja sagen was ich falsch mache, oder ob ich einfach einen zu großen Radiator gekauft habe...:)

...zur Frage

Laptop geht nicht mehr an... Stromplatine defekt?

Ich hab ei kleines Problem mit meinem Laptop.

Folgendes: Mein Laptop wurde in letzter Zeit immer so fürchterlich heiß und hat dann das spinnen angefangen (Charakter ist weitergelaufen obwohl ich keine Taste gedrückt hatte, Leertaste zum Springen oder Mausklicks hats aber noch angenommen; Wurde langsam und hat erst garnix gemacht dann alles 'auf einmal' etc.)

Also dachte ich mir: Nya, machste den Lüfter halt sauber, Garantie is eh schon lange rum. Gesagt, getan. Um an den Lüfter zu kommen und um ihn von beiden Seiten sauber machen zu können bzw. das der Staub nicht ins Gehäuse fällt musste ich das komplette Innenleben heraus nehmen (Motherboard und diese Platine wo das Netzteil angeschlossen wird, zwei separate Teile. Die Stromplatine liegt auf dem Lüfter)

Ich war ganz vorsichtig und habe, bis auf den Schraubenzieher zum entfernen der Schrauben, nichts scharfkantiges verwendet. Auch habe ich nichts mit Gewalt herausgenommen.

Als alles wieder sauber war und ich nur geschaut hatte das nichts von dem Lötzinn geschmolzen ist (hatte ich bei meinem alten Laptop) habe ich in umgekehrter Reihenfolge wie ich es herausgenommen hatte wieder eingebaut. Angeschlossen ist auch alles und alle Schrauben sind wieder eingeschraubt.

Nun folgendes Problem: Er geht nicht mehr an. Nix. Er macht kein zucker mehr. Nicht mal starten und dann iwo hängen bleiben. Wie tot.

Mein Gedanke war das ich die Stromplatine nicht richtig angeschlossen hatte. Also wieder auf gemacht, genauestens geprüft ob alles sitzt und zusammen gebaut. Trotzdem nix.

Zweiter Gedanke war: Hm kein Saft im Motherboard weil ich den Power Knopf länger gedrückt hatte, also das sich der Laptop entladen hat. Ich suche schon wie ne irre mein Akku für den Laptop damit Ich ihn darüber starten bzw. Laden kann. Ich find den Akku nimmer :(

Hat von euch einer eine Idee warum mein Laptop nimmer angehen könnte oder ob das mit dem Akku was nützen würde?

Laptop ist ein Asus F75V.

Danke im voraus für die Tips und Hilfe. :)

...zur Frage

Bios zurücksetzen ohne cmos batterie entfernen (laptop)

Hallo leute ich habe letzten im bios meine 1600mhz ram auf 1866mhz ram verstellt und seitdem startet mein laptop nichtmehr, also wenn ich starten will leuchtet zwar meine power lampe und mann höhrt den lüfter aber ich habe einen black screen. jetzt habe ich gelesen das ich die cmos batterie für ca 2-3 min rausnehmen muss und dann soll alles wieder funktionieren, aber daher das mein erster laptop ist und ich ihn auch nicht so lange habe weiß ich nicht wie ich ihn aufschrauben muss, also ich komme nur so weit bis zu den ram festplatten slots. aufjedenfall möchte ich deswegen das teil nicht auseinanderlegen bevor ich noch was beschädige, deshalb wollte ich fragen ob ich irgendwie mein bios zurücksetzen kann ohne die cmos batterie auszubauen, (übrigens er startet wie wenn keine Ram im Notebook sind) 1. würde es helfen wenn ich mir 1866 mhz ram kaufe und dann diese einbaue ? 2. Gibt es Vieleicht eine Andere Möglichkeit die cmos zu leeren ?

Kann mir zur Zeit übrigens keine Reparatur leisten :(

MFG twicegamer

...zur Frage

Wie schließe ich diese Kabel im PC an?

Hallo liebe Community,

ich habe vor längerem den Bau meines PC's erfolgreich abgeschlossen! Soweit so gut... Jedoch blieb bis heute 1 Kabel übrig, bei dem ich einfach nicht weiß wo und wie es angeschlossen wird.

Mein Gehäuse (ein Sharkoon VG4-W in blau) besitzt an der Vorderseite 2 blaue LEDs. Im Gehäuse inneren finde ich einen 2 Poligen Molex Stecker mit einem weißen und einem grünen Kabel.

Nun weiß ich nicht wo ich den Molex einstecken muss damit die LEDs leuchten. Ich habe im Internet gelesen, dass man den Molex an ein Kabelstrang der aus dem Netzteil kommt anschließen kann, jedoch gibt es nur einen Kabelstrang mit 4 Poligen Molex'(en?) die laut beQuiet! für HDD's vorgesehen sind.

Mein Netzteil: www.bequiet.com / de / powersupply / 388 (Leerzeichen entfernen!)

Ich habe wirklich absolut keine Ahnung wo ich die LED's anstecken könnten. Die einzige Möglichkeit (die auch im Internet stand, mir aber allerdings spanisch vorkam) ist, die LED's an die Lüfter die sowohl einen 3 Poligen Stecker, mit dem ich die Lüfter vom Mainboard aus betreibe, als auch einen 2 Poligen Molex vorweisen anzuschließen.

Nur besteht das Problem, dass selbst wenn ich diese zusammenstecken würde, auf der einen Seite der + und - Pol des Lüfters wäre und auf der anderen Seite der + und - Pol der LED's. Sie hätten also nicht einmal Kontakt.

Allerdings wollte ich bis jetzt auch nicht auf gut Glück irgendwo, irgendwie die LED's anstecken, in der Angst dass eventuell etwas durchfliegen könnte.

Danke im Voraus! Ich freue mich auf eure Antworten! MfG, Robin

...zur Frage

BMW E36 320i (M52B20) springt nicht an

Ahoi,

Wie aus der Überschrift zu entnehmen ist, springt mein Fahrzeug seit heut Nachmittag nicht mehr an. Der Wagen lief bis zur Nacht von Dienstag zu Mittwoch tadellos, wurde dann von mir abgestellt, blieb bis heute Nachmittag stehen und springt seitdem nicht mehr an.

Anlasser wurde vor einigen Wochen gewechselt & funktioniert einwandfrei. Auch der Motor dreht fleißig und anstandslos. Sprit kommt an und auch Zündfunke ist da. Kerzen hatte ich draussen & gereinigt, waren soweit aber i.O. Während des Startvorgangs kann ich den Motor permanent orgeln lassen & es klingt die ganze Zeit über so, als würde er wollen, aber nicht können. Ich weiß nicht so recht, wie ich es genauer beschreiben kann. :/ Den Fehlerspeicher habe ich bisher nicht auslesen können; Wie auch?! Ich komm ja nicht weg, da der Wagen nicht anspringt... Werde morgen aber selbst mal den Laptop ranhängen und schauen was der Fehlerspeicher so hergibt, das heißt, sofern ich morgen den nötigen Adapter für BMW bekomme.

Aktuell liegt mein Verdacht entweder auf einem Sensor (bspw. KW), oder aber auf der Steuerkette, dass diese womöglich durch die natürliche Materialdehnung nun irgendwie übergesprungen ist & daher die Steuerzeiten nicht mehr stimmen.

Gibt es andere Theorien oder womöglich gar bereits bekannte, typische E36-Probleme, welche diese Symptome erklären können? Liege ich mit meinen Vermutungen evtl. total falsch? Welche weiteren Schritte kann ich unternehmen, um dem Problem auf den Grund zu gehen bzw. um weitere mögliche Fehlerquellen auszuschließen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?