E Zigarette?welche st gut.?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

wenn Du vom Rauchen weg möchtest und auf dampfen umsteigen, dann solltest Du Dich grundsätzlich von allen SubOhm E-Zigaretten fern halten. Abgesehen, dass der SubOhm Bereich nichts für Anfänger/Einsteiger ist, sind E-Zigaretten, die im SubOhm Bereich dampfen auch für Umsteiger vom Rauchen zum Dampfen ungeeignet.

Der SubOhm Bereich beschreibt alle E-Zigaretten die mit Verdampferköpfen arbeiten unter 1,0 Ohm. Es sind die Nebelwerfer unter den E-Zigaretten. Durch das extreme Dampfvolumen lässt sich das Nikotin im Liquid nur noch schwer dosieren. Gerade die korrekte Dosierung ist jedoch für einen Umsteiger vom Rauchen wichtig, weil sonst Entzugserscheinungen drohen oder aber man eine viel zu hohe Nikotin Dosierung dampft.

Leider ist Deine Aussage bzgl. der Kostenspanne nicht sehr konkret. Hochwertige E-Zigaretten, die nicht nur für die ersten Wochen zufriedenstellend sind, fangen bei ca. 40-60€ an. Inkl. Akkuträger liegt man bei ca. 60-80€.

Welche für Dich die passende sein könnte hängt von verschiedenen Faktoren und den eigenen Vorlieben ab.

Leider kann ich Offline Shops für eine Beratung nicht empfehlen. Meine Erfahrung und von vielen hier, die es Offline versucht haben, führte zu einem Fehlkauf. Verkäufer kennen sich oft nicht mit E-Zigaretten aus und empfehlen das was sie gerade verkaufen möchten.

Da SubOhm E-Zigaretten sehr in Mode sind, weil viele machen Jagd auf die größten Dampfwolken, werden dann oft solche Produkte empfohlen.

mglenewinkel hat das schon gut beschrieben.

Ich dampfe HighOhm E-Zigaretten (Verdampferköpfe mit 1,0 Ohm und höher), aktuell noch mit 17,5mg/ml Nikotin (selbst gemischt), werde aber in kürze auf Liquid mit einer Nikotin Dosierung von irgendwas zwischen 10-12mg/ml reduzieren.

Wichtig für einen erfolgreichen Umstieg vom Rauchen ist die Nikotin Dosierung. Dann ist es relativ einfach, so man bereit für einen Umstieg ist.

Sollte Deine Wahl auf eine E-Zigarette mit Akkuträger fallen, dann wäre der iStick Pico von Eleaf eine gute Wahl, aber nicht als Set, denn dann bekommst Du mit einem Melo Verdampfer eine SubOhm E-Zigarette. Der Akkuträger ist gut. Er lässt sich mit vielen verschiedenen Verdampfern kombinieren. Interessant könnten Verdampfer von Aspire sein, der Triton 2 oder der Klassiker, der Nautilus. Damit kannst Du in HighOhm Bereich dampfen, hast eine hochwertige E-Zigarette und es kann losgehen.

Bei Fragen einfach melden.

Gruß, RayAnderson  😏

PS.: Keine Angst vor Nikotin. In der Dosierung ist es nicht giftig.

wenn du vor allem von den Kippen weg willst, guck dir mal die EnduraT18 von Innokin ( https://www.vapango.de/innokin-endura-t18-e-zigaretten-starterset ) an oder deren Nachbau ( https://www.vapango.de/vapango-e-zigaretten-starterset ) - die sind ideal um vom Rauchen wegzukommen, weil die im Zugverhalten einer Zigarette nachempfunden sind und weil da nix einzustellen ist - und wo man nix einstellen muss, macht man auch keine frustrierenden Fehler :-)

Als "bessre" Alternative gibts noch den Pico mitm Melo ( https://www.riccardo-zigarette.de/Eleaf-iStick-Pico-mit-Melo3-4-ml-Set-TC-75-Watt ) für den du aber noch nen Akku brauchst (Sony Konion VTC5A oder VTC4, VTC5, VTC6). Der Pico hat ne ausreichende Leistung, ein Display, kann (und Muss) den eigenen Bedürfnissen angepasst werden... Der Melo ist recht vielseiitig, weil da schön viele unterschiedliche Verdampferköpfe passen und nicht nur die von Eleaf. Wenn du mit dem melo nicht so zufrieden bist, passen auf dmen Pico auch andere Verdampfer.

Was das Nikotin angeht - das ist nicht böse oder schlimm oder sonstwas... mach dir darum mal keinen Kopp und reduziers nicht zu früh... das ist der sicherste Weg zurück zu den Kippen. Solang du es brauchst, gönns dir auch - dein Körper meldet sich schion von ganz allein wenns zuviel wird und dann kannst du reduzieren. Ich dampf auch schion 2 Jahre und hab immernoch Nikotin im Liquid :-)

Also vor einem Jahr hätte ich noch dazu geraten in ein Fachgeschäft zu gehen und sich da beraten zu lassen.

Leider beobachte ich immer Häufiger, das Anfängern Geräte verkauft werden mit sehr hoher Leistung und Verdampfer mit extrem niedrigen Widerständen (unter einem Ohm).

Ich persönlich halte davon gar nichts, da man bei etwas extremeren Setups sich ein wenig auskennen sollte, mir kommt es aber so vor, als würde es nichts anderes mehr geben.

Was sich aber nicht geändert hat, keine E-Zigaretten am KIOSK oder der Tanke zu kaufen. Wenn man sich nicht auskennt ist Beratung und Information ungemein wichtig.

Welche Geräte gut sind, weiß ich nicht. Zum einem bin ich nicht auf dem Laufenden und es tut sich so immens viel und zum anderen hängt es von Dir ab und da hilft wohl nur ausprobieren.

Suchst Du eine Alternative zum Rauchen oder nur einen blöden Partyspaß?

Magst Du es eher kratzig im Hals beim Inhalieren oder eher sanft?

Das sind Dinge die musst Du für Dich entscheiden und raus finden. 
Als gute Einstiegsquelle war vor Jahren schon der Liquidhimmel, ehemals Dampferhimmel, vom Schweizer Philgood der vornehmlich für Anfänger Videos macht. Ich denke das ist immer noch so und einen Blick wert:
https://www.youtube.com/user/Dampferhimmel

Ich dampfe mittlerweile seit 6 Jahren und habe am Anfang und da gab es nur ein Bruchteil der Geräte und Techniken rund zwei Wochen lang mich informiert, bevor ich mich zum Kauf entschied.

Die meisten online Shops bieten Startersets an, egal wofür Du dich entscheidest, damit würde ich anfangen.

eisenherz 30.06.2017, 19:33

Möchte eigentlich vom Rauchen weg kommen. Also das Nikotion immer mehr reduzieren. Kratzig nein.

0
mglenewinkel 30.06.2017, 19:45
@eisenherz

da würde ich das Kratzige nicht von vornherein ablehnen. 
Ich kann zwar nur aus persönliche Sicht sprechen aber das habe ich bei anderen auch so erlebt, das der sogenannte Throathit oder manchmal aus Flash genannt, da sehr wichtig ist.

Wenn der Dampf zu sanft ist, fehlt dem Raucher etwas, ähnlich wenn man zu sanfte Kippen qualmt. Es ist einfach unbefriedigend.

Aber auch das muss man nat. für einen selbst herausfinden.
Für den Throathit sind im Liquid zwei Stoffe ursächlich, zum einem das Nikotin und zum anderen der Propylenglycol (Propandiol PG) Gehalt.

Aber auch der Verdampfertyp, Verdampfer mit einer größeren Kammer erlauben einem geringere Nikotinstärken.

Ich habe damals mit 18mg Nikotin (18 Milligramm auf 1 Milliliter) angefangen, nach zwei Jahren auf 9 runter und dann ein Jahr später auf 6mg, was ich heute noch nutze. Darunter ist es mir einfach zu sanft.

Ich denke bei den Verdampfern, die ich mir vorhin angeschaut habe, braucht es heute keine 18mg mehr.

0

Meine ist von Shark. Bin sehr zufrieden.Ist rot,gibt es in mehreren Farben.Kostet 29,90. Hat auch einen Stick,für in den Laptop,aber auch einen Stecker für die Steckdose. Anzeige natürlich auch.

Hallo Eisenherz

Willst du vom Rauchen umsteigen oder nur zum Spaß dampfen?

Gruß, Frank

eisenherz 30.06.2017, 20:37

Beides

0
Franky1962 01.07.2017, 00:55

Es gibt 2 Zugtechniken, wie eine Zigarette oder Shischa. Für beide braucht man verschiedene Verdampfer und Leistungsbereiche. Am besten du gehst in einen Dampferladen und lässt dich beraten.

0

Meine Empfehlung: 

Entweder E-Go AIO oder ELeaf Istick PICO

Was möchtest Du wissen?