e-Zigarette: Worin liegt der Unterschied Evod / ego - T?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi,

der Unterschied ist die Verdampfertechnik. Wattedepots haben beide Geräte nicht. das T im eGo steht für Tank, das sind diese kleinen Plastikmundstücke die man da reinsteckt.

Die EVOD ist ein sogenannte Bottom Coil Clearomizer, d.h. das Liquid liegt direkt auf dem kurzen Glasfaserdochten.

Bei der eGo-T ist zum einem der Verdampfer fest mit dem Gehäuse verbaut, was später durch die eGo-C geändert wurde. Hier ist ein kurzer Docht in einem Metallröhrchen das in den Tank gesteckt wird. Das sieht man an dem Dorn in der Mitte des Verdampfergehäuses.

Hier wird nicht mit Schwerkraft sondern Unterdruck der durch das Ziehen am Mundstück erzeugt wird gearbeitet.

Waattedepots sind eine Sache für sich, das ist nichts anderes als ein Zylinder in dem Aquariumswatte zum Beispiel drin sitzt, welches mit Liquid durchtränkt wird. Das ist eine sehr alte Variante des Liquidspeichers. Dieses Prinzip kannst Du dir anschauen, wenn Du mal nach Buli A2 Klassik suchst, der von bulli-smoker.de angeboten wird. Wie schon gesagt, weder die eGo-T, noch die EVOD haben und brauchen Wattedepots.

Protator 02.12.2014, 15:32

Vielen vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Freut mich sehr. :) Was würdest du nehmen ego-T oder EVOD? Und ist es sinnvoll die eGo-C zu nehmen, also lohnt sich dass, das man den Verdampfer tauschen kann? Oder gibt es vielleicht noch bessere E-Zigaretten? (es sollte allerdings nicht den Preis von 30€ übersteigen)

Wäre sehr nett wenn du mir noch weiter helfen könntest. :)

Gruß Philipp

0
mglenewinkel 02.12.2014, 15:46
@Protator

also leg 20 Euro drauf und kauf Dir ein Doppelset EVOD.

die eGo-T ist stark veraltet und im Unterhalt recht teuer, ebenso veraltet ist die eGo-C nur die Verdampfertöpfe sind günstiger als die von der eGo-T. Das Handling ist so eine Sache, weil sie gerne mal siffen. Ich habe vor drei Jahren mit einer eGo-C angefangen und war sehr zufrieden aber Siffen und Kokeln hat mich nicht frustriert sondern herausgefordert.

Die EVOD funktioniert einfach besser und ist vom Preis - Leitungsverhältnis sehr gut für Einsteiger.

Meiner Ansicht nach gibt es sonst wenig in dem Preissegment, die EMOW vielleicht aber die kenne ich nicht und kann sie daher nicht empfehlen. Bei den meisten Dingen die sehr günstig sind ist der Ärger vorprogrammiert, siehe dazu diese CE Verdampfer, die häufig als eGo-C oder eGo-Ts verkauft werden, obwohl sie das nicht sind. Diese Teile sehen relativ schick aus, mit ihrem klaren Plastikcone aber sie sind qualitativ minderwertig.

2
ALF55x 03.12.2014, 10:43

Was man unbedingt noch erwähnen sollte ist die Tatsache dass heute unter dem Namen eGo-T oder eGo-C sehr viele Geräte bekommt die keine eGo-T/C sind, sondern nur einen eGo-Akku mit dieser Beschriftung haben, das eigentlich relevante Teil - der Verdampfer - ist aber irgend ein anderer Clearomizer (oft CE4/CE5, manchmal aber auch EVOD!

Habe schon von mehreren Leuten mit bekommen die dachten eine eGo-T oder eGo-C zu haben obwohl es so eine Kombination war, was dazu führte dass sie nirgends außer beim ursprünglichen Händler die passenden Verdampferköpfe fanden... - Wenn heute also irgendjemand die eGo-T/C spricht muss man immer davon ausgehen dass derjenige wahrscheinlich irgend so eine Kombination meint.

Außerdem sollte man unbedingt noch die Verdampferstärke erwähnen, die in deren elektrischen Widerstand in ("Ohm") angegeben werden (je geringer der Wert, umso mehr Leistung). - Bei normalen (nicht regelbaren) Akkus würde ich unbedingt empfehlen dass die Verdampfer nicht mehr als 2Ω haben sollten! (am besten 1,5Ω oder evtl. auch noch 1,8Ω)

Wenn bei einem Händler dieser Wert nicht angegeben ist würde ich einen anderen Händler suchen, denn je höher der Wert ist umso länger muss man hin saugen um eine vernünftige Dampfmenge zu bekommen!

Abschließend möchte ich noch erwähnen dass ich die EVOD (1) empfehlen würde. - Es gibt auch die EVOD2, aber mir ist die 1.Generation sehr viel lieber, insbesondere (aber nicht nur) für nicht regelbare Akkus & Anfänger!

2
mglenewinkel 03.12.2014, 16:42
@ALF55x

Ja stimmt, da bin ich auch nicht drauf eingegangen. Ich bin froh, das ich vor drei Jahren und nicht heute umgestiegen bin, da hatten Plagiate sogar einen anderen Namen als die Originale

eGo-C:

steam-store.de/media/image/thumbnail/joyetech-ego-c-typ-b-2_720x600.jpg

eGo-T:

unitedsteam.de/out/pictures/promo/ego-t-joyetech.jpg

CE4 und Ähnliche:

egocigarettes.net/image/cache/data/ce4%20starter%20kit-900x900.jpg

EVOD:

www.dampfplanet.de/bilder/produkte/gross/EVOD-Clearomizer-Starterset-Kangertech-Kanger.png

1
Protator 03.12.2014, 21:33
@ALF55x

Und warum findest du die EVOD 1 nochmal besser als die EVOD2? :o

0
ALF55x 04.12.2014, 00:05
@Protator

Eigentlich aus vielerlei Hinsicht... - Ich versuche das mal möglichst allgemeinverständlich aufzuschlüsseln, hoffentlich ohne zu sehr ins Detail ab zu rutschen... :}

Der EVOD2-Clearomizer (also die obere Hälfte des ganzen Gerätes - der Tank+Verdampfer) ist wesentlich schwerer als die EVOD1, hat immer noch nur 2 Sichtfenster, während die EVOD1 schon lange mit 4 Sichtfenster gebaut wird (und die kann sie auch gut gebrauchen, weil man damit den Füllstand sehr gut erkennen kann, während bei nur 2 einfach nicht genug Licht durch kommt, so dass der Füllstand bei etwas schwächeren Licht oft nur noch schwer zu erkennen ist).

Die EVOD2 hat andere Verdampferköpfe mit "DualCoil" = 2 Wicklungen (statt nur einer bei der EVOD1), die natürlich auch etwas mehr Platz brauchen, weshalb die Verdampferköpfe etwas länger sind und unten im Tank mehr verschenken, den man nicht befüllen kann (das wird aber oben durch die längere Bauweise ausgeglichen (ist also größer, hat deshalb aber auch nicht mehr Tankinhalt).

DualCoil macht vor allem bei leistungsfähigeren Dampfgeräten Sinn, bei normalen eGo-/EVOD-Akkus stößt man mit 1,5Ω schon als die Grenze. - Man kann also auch bei den DualCoil nur max. bis 1,5Ω runter gehen (es sind also nicht die gleichen Wicklungen sonder zwei 3Ω-Wicklungen die parallel zusammen 1,5Ω ergeben). - Die Dampfleistung ist deshalb die Gleiche, aber durch die größere Verteilung wird der "Throat Hit"/"Flash" spürbar abgemildert.

"Throat Hit" ist das Gefühl im Hals, beim inhalieren - in der deutschsprachigen Szene auch "Flash" genannt, was aber etwas irritierend ist, weil viele Leute bei diesem Wort erst mal an irgendeine Rauschwirkung denken.

Es gibt Leute denen eigentlich nichts am Throat Hit liegt, aber andererseits auch die bei denen das das Wichtigste daran ist (wie zB. auch ich). Der Throat Hit liefert mir die eigentliche Befriedigung daran - ohne wäre es wie früher R1 rauchen: Man zieht & inhaliert, sieht & riecht den stinkenden Rauch, aber im Hals ist es als hätte man vergessen die Zigarette anzuzünden... :)

Nicht dass hier ein falscher Eindruck entsteht: Ich will nicht sagen dass die EVOD2 keinen oder kaum Throat Hit bietet, aber eben doch merklich weniger als die EVOD1.

1

Was möchtest Du wissen?