E Technik an der FH (Krefeld ) schaffbar?Hilfe Bitte!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Warum solltest du das denn nicht schaffen sollen? Mach dich doch nicht vorher runter! "Angst" brauchst du eh nicht haben, auch nicht vor einer Uni. Deswegen eine FH vorzuziehen, halte ich für sehr fragwürdig.

Die ersten Semester an der Uni (Uni, wohlgemerkt!) sind hart, aber man gewöhnt sich dran. Mit der Zeit fällt einem alles auch viel leichter.

Man lernt in den ersten Semestern praktisch alles von 0 an. Geht zwar dann recht schnell, aber Vorkenntnisse braucht man eigentlich keine.

Du musst jede Woche Übungen abgeben, die bepunktet werden. Um dann zur Klausur zugelassen zu werden, braucht man X Übungspunkte. Dabei lernt man auch den Stoff. Ein Übungsblatt dauert etwa ~2-3h. Kann aber stark variieren.

Den Profs ists wurscht, was du machst. Ordnung ist dein Problem.

Flüchtigkeitsfehler in den Übungen werden dir zwar ein paar Punkte kosten, aber das wars auch schon.

Ich rede hier von einer Uni; FH ist dagegen wie Schule. Ich würde übrigens immer eine Uni vorziehen, wenn ich die Wahl habe.

Hallo!

Du solltest Dir darüber im Klaren sein, was im Rahmen eines Studiums auf Dich zukommt und vor allem, was dann danach ist!

Wenn Du schon selbst einräumst, dass Du in macher Hinsicht ein Chaot bist, dann bist Du auch nicht unbedindg dafür geeignet, verantwortungsvoll und zielorientiert als Ingeneur zu arbeiten... aber an dem Chaotentum kann man ja arbeiten.

Bist Du Dir darüber im Klaren, dass Du ggf. auch soziale Verantwortung für Deine Mitarbeiter tragen musst und von Dir falsch getroffene Entscheidungen große finanzielle Konsequenzen bis hin zur Stabilität einer Firma und der Existenz von Mitarbeitern haben, dann ist es Deine Entscheidung, ob Du einen Weg gehst, auf dem Du diesen Verantwortungen gerecht wirst und sie tragen kannst.

Da ist das Studium eher noch "harmlos" denn was die jetztigen Probleme im Gymnasium betreffen werden die sich auf der Uni nicht ändern... Fehler ist Fehler. Nur kannst Du auf der Uni mal eine Prüfung in den Sand setzen und hoffentlich draus lernen; im Berufsleben heisst das ggf. Konsequenzen tragen bzw. mit den Folgen leben müssen.

Das Studium der Elektrotechnik gehört mit zu den schwersten Studiengängen und nach dem Studium musst Du Dich ständig auf dem Laufenden halten... also dauerhaft immer wieder lernen, verstehen UND umsetzen.

Mfg

So ähnlich gings mir auch. Ich war einfach ein Idiot, mir war alles wichtiger als Schule :-) Hätte ich nach der Schule direkt studiert wär das ne Katastophe geworden. Wie schon erwähnt würde ich dir auch zu ner Ausbildung raten. Falls du es im Studium doch nicht schaffst, fällst du nicht ganz so tief.

Darüber hinaus kannst du als normaler Elektriker alles im Haus selber machen. Falls dich mal nen Nachbar fragt ob du den Herd anschließen oder die Sat-Anlage montieren kannst: Kein Problem. (So verdient man sich nebenbei immer mal was)

Ein weiterer Punkt ist ist zB. der Umgang mit Kunden. In meinem 3. Ausbildungsjahr bin ich teilweise schon ganz alleine durch die Gegend gefahren und hab Kundendienst gemacht. Da waren mal ein paar Lampen bei ner Bäckerei kaputt, dann musste ich in nem Krankenhaus eine kleine Brandmelde Anlage einrichten usw. Als Ingenieur musst du auch sehr kommunikativ sein. Sowas lernt man in der Ausbildung. Mal ganz davon abgesehen dass du innerlich dadurch wächst. Du wirst sozusagen zum Mann :-)


Wenn du die Möglichkeit hast auf eine Uni zu gehen dann tu auf jeden Fall das! ich studiere auch Elektrotechnik auf ner Uni und hab vorher "nur" FOS / Ausbildung gemacht.

Egal welches Studienfach man wählt, man muss kein Genie sein um es zu schaffen. Wir hatten 2-3 richtige Brains die im Grundstudium lauter 1er hatten, das bringt denen aber kaum was weil im Hauptstudium und Master die meisten auch nur noch 1en schreiben. Besser als 1 geht nicht :-)

0

Oh man soviel Text :D

Also natürlich ist es schwer und man muss viel Lernen aber es ist natürlich durchaus Machbar. Man darf sich nur nicht auf die faule Haut legen :) Ich war selber 3 Semster in Krefeld. Passt schon

Aber vielleicht solltest du erstmal eine Normale Ausbildung machen also Bsp. Elektriker wenns dir wirklich Spass macht kannst du danach das Studium immernoch machen. Die Erfahrung die du während deiner Ausbildung machst schadet aufjedenfall nicht für ein Späteres Studium.

Interesse, Fleiß und Selbstvertrauen. Das reicht zumeist wenn der IQ über 90 ist.

Was möchtest Du wissen?