E shisha ohne nikotin auch schädlich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nikotin an sich ist relativ unschädlich für den Körper, das weglassen vom Nikotin macht das Rauchen daher fast kein Stück gesünder. Aber du kommst um die Abhängigkeit drum herum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bleibt sind Wasser, Aroma und die Lebensmittelzusätze: Propylenglykol und Glycerin. Immer noch schädlich aber im Vergleich mit Zigaretten und deren knapp 6500 Stoffen harmlos.Das gebundene Nikotin selbst hat keine direkte Wirkung, es wird bei den E-Zigaretten genutzt um das angenehme Kratzen im Hals zu verursachen, wie man es von Zigaretten kennt(Throat Hit gennant). Da liegt auch der Suchtfaktor, nicht am Nikotin selbst. Das ist nur in Verbindung mit den Verbrennungsstoffen von Tabak suchterregend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mgausmann 24.02.2016, 16:32

Natürlich ist Nikotin für den Suchtfaktor verantwortlich. Woher hast du deine Informationen?

Aber ansonsten hast du recht, elektrischer Rauch ohne Nikotin ist relativ harmlos im Vergleich zu den Verbrennungsprodukten von pflanzlichen Stoffen/Tabak.
Das Nikotin aber nicht schädlich ist, ist Schwachsinn. Da gibt es sogar eine ganze Liste gesundheitlicher Einschränkungen, die durch hohen Nikotinkonsum hervorgerufen werden.

Und um das "Kratzen im Hals" loszuwerden, nützt dir Nikotin gar nichts. Dazu wird das Menthol in Zigaretten verwendet (ja, auch in nicht speziell als "Menthol-Zigaretten" gekennzeichneten Zigaretten ist Menthol enthalten).

1
Keen87 24.02.2016, 16:42

Gebundenes Nikotin in E-Zigaretten hat keinen Suchtfaktor. Das Kratzen durch das Nikotin ist besonders bei Umsteigern gewollt, gäb es eine Alternative dazu, würde vermutlich jeder Dampfer das Niotin tauschen. Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt, ich sagte nicht das es nicht schädlich ist, nur das es abgesehen von dem Kratzen nichts bewirkt. Ich hab mehrere Studien gelesen die darlegen das Nikotin alleine nicht süchtig macht, nur in Verbindung mit Tabakkonsum. Sonst würden Nikotinersatzprodukte auch süchtig machen.

0
AamonAamarth 24.02.2016, 17:29
@Keen87

"Abgesehen von dem Kratzen nichts bewirkt". Ich nehme die Nikotinwirkung aus E-Zigaretten als viel intensiver Wahr als beim Taback. Es dauert bisschen bis es kommt aber schon wenn ich mit 6mg Dampfe (dampfe mit 3) ist der Nikotinfash fast zu stark. 

0
Chillersun03 24.02.2016, 18:11

Natürlich ist Nikotin der maßgebliche Suchtfaktor und nicht das "Kratzen" in der Lunge. Nikotin hat eine direkte Wirkung im Gehirn, die auch für die Abhängigkeit verantwortlich ist.

1
Keen87 24.02.2016, 19:10

@Aamon: Ich meine eher eine Wirkung wie bei Alkohol oder anderen Drogen. Also ganz klar einen Effekt den man ggf. zu erhalten versucht. Ob ich Nikotin zu mir genommen hab oder nicht, merke ich nicht. Es ändert sich nichts danach. Ich dampfe auch nur bei 3mg weil mir 6 oder mehr zu viel waren. Und ein "flash" ist eher ein unerwünschter Effekt der unangenehm ist. Aber es gibt keinen wie bei Betrunken /- Bekifftheit. Auch merke ich ja nicht das etwas nachlässt, ich also wieder "nüchtern" werde. @chillersun: Das steht leider so in vielen Artikeln, ist aber Humbuk. Hier trennt keiner Theorie und Praxis. Zudem gibt es Studien die die Suchtwirkung widerlegen bzw. klar sagen das diese dann in der Zusammensetzung mit Tabak entsteht. Hab ich aber schon gesagt. Hast du 15 Jahre geraucht und bist auf E-Zigaretten umgestiegen? Hast du jahrelange Erfahrung mit dem Thema? Hast du schonmal ohne Nikotin gedampft?

0
Chillersun03 26.02.2016, 03:26
@Keen87

Ich kenne die meisten großen Studien zu dem Thema, und ja ich habe allerlei Erfahrung mit Tabakprodukten, und tabakfreien Nikotinprodukten. Du hast zwar Recht, dass die Suchtwirkung einer Zigarette eine andere ist als Wasserdampf + Nikotin und das Gemisch der Inhaltsstoffe im Tabak die suchterzeugende Wirkung erhöht, aber es ist wie es ist: Nikotin ist der maßgeblich abhängigmachende und suchterzeugende Faktor. Das heißt natürlich lange nicht, dass Nikotinkaugummis genauso suchterzeugend wie Zigaretten sind, nur weil auch Nikotin enthalten ist. Das wird von allen Studien bestätigt, übrigens auch die die du gepostet hast. Beim Nikotin spielt vorallem die Aufnahmegeschwindigkeit der suchterzuegenden Wirkung zu und die ist bei einer Zigarette mehr als doppelt so hoch, wie bei einer E-Zigarette. (Siehe die Studien die du gepostet hast)

Übrigens kann man genau wegen der suchterzeugenden Wirkung vom Nikotin die Zigaretten einfach durch nikotinhaltige E-Zigaretten ersetzen! Hat sicherlich gut geklappt, du weißt auch warum. Ohne Nikotin in der E-Zigarette funktioniert das ohne Entzugserscheinungen nämlich nicht.

Ob ich Nikotin zu mir genommen habe oder nicht, merke ich nicht.

Das merkst du, auch wenn es subtil ist. Natürlich merkst du es nicht mehr, wenn du dauerhaft Nikotin im Körper hast. Aber wenn du mal 48 h nicht rauchst, ein paar Bier tinkst und dann rauchst, spürst du die Wirkung - wie übrigens jeder.

Das ist auch der Grund warum kaum jemand 2 oder mehr Zigaretten innerhalb kurzer Zeit raucht und die erste Zigarette am Tag so angenehm ist: hast du Nikotin im Körper, bringt zusätzliches Nikotin kaum eine Wirkung. 

0
Keen87 26.02.2016, 09:56

Seit dem Umstieg kann ich viel besser verzichten und dampfe wesentlich weniger als ich zuvor geraucht habe. Zudem habe ich auch ohne Nikotin gedampft über mehere Tage, aber was mir dabei fehlt ist das Inhalationsgefühl. Ich habe dann auch dem Liquid Menthol beigemischt um das Gefühl, etwas zu Inhalieren, zu verstärken, das kann man aber irgendwann nicht mehr schmecken. Entzugserscheinungen gibt es nicht. Im Grunde ist es die Erwartungshaltung an die Zigarette. "Ich muss jetzt eine Rauchen, das entspannt". Das Gefühl ist dann schon befriedigt wenn die Zigarette in der Hand ist, ohne auch nur einen Zug getan zu haben. Wenn man verstanden hat, das rein gar nichts passiert, wenn man mal nicht raucht, ist der Umstieg viel leichter. Schmacht, mit Druckgefühl in der Lunge habe ich seit der E-Zigarette nicht mehr, eher Lust wie bei Süßigkeiten. In kurzer Zeit 2 Rauchen bringt auch einen trockenen Mund und eingeschränkte Atmung. Das schmeckt auch einfach nicht. Wir werden hier kein zufriedenstellendes Ergebnis kriegen. Nikotin bleibt für mich nicht suchterregend, das werden mir zur Not die Passivraucher bestätigen.

0
Chillersun03 26.02.2016, 15:18
@Keen87

Die Psyche spielt zwar eine große Rolle, aber die Erwartungshaltung löst noch lange nicht das befriedigende Gefühl aus. Sonst könnte man einfach Nikotinfreie Zigaretten rauchen, gibt es, tut aber niemand. (Dazu gibt es übrigens auch Studien)

Hingegen redest du dir ein, dass es nicht das Nikotin ist, was dich zum Rauchen bewegt - du aber aus zweifelhaften Gründen (Geschmack & Kratzen) immer noch Nikotin zu dir nehmen möchtest.

0
Chillersun03 26.02.2016, 15:21
@Keen87



Tabak lässt sich nicht durch Nikotinfreie Produkte ersetzen, wohl aber durch Nikotin in jeglicher Form. Und spätestens bei Nikotinpflastern kann niemand mehr mit Geschmack argumentieren.

0

Ja, (fast)genauso schädlich wie normaler Tabak.

Nicotin ist hauptsächlich für die Abhängigkeit verantwortlich. Auch wenn Du nicht abhängig bist, ist das Rauchen trotzdem schädlich.
Zwar birgt Nicotin selbst auch ein Krebsrisiko und anderes, dies trifft aber auch auf die anderen Stoffe zu, die im Tabak enthalten sind oder sich beim Rauchen bilden.

Das Weglassen von Nicotin macht das Rauchen also kein Stück gesünder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ist immer noch sehr schädlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?