E-scooter straßenzulassung?

6 Antworten

wenn du das Versicherungskennzeichen geklebt hast, darfst auch fahren, bis max. 20 km/h

es bedarf keiner speziellen Zulassung

Da kann er gleich zu Fuß gehen.^^ Das wird der Fragesteller aber garantiert nicht meinen und wollen. ;-)

0

Für einen E-Scooter ohne allgemeine EU - Typengenehmigung ( ABE ) mit Freigabe der Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr wird Dir kein Versicherer eine ( KFZ / eKFV - ) Haftpflichtversicherung anbieten ( können / dürfen ) .

Ansonsten drohen schon wegen der fehlenden ABE ein Bußgeld , die Möglichkeit der Beschlagnahme des Fahrzeuges , und ggf. zusätzlich noch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz . Je nach Geschwindigkeit des Scooters kann dann ggf. auch noch eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis im Raume stehen .

"E-Scooter" ist dabei allerdings ( umgangssprachlich ) ein recht weit "dehnbarer" Begriff , welcher vom "E-Tretroller" mit bis zu 20 KM/h @ max. 350 Watt ( nach eKFV ) bis zu "erwachsenen" Elektrorollern reichen kann .

ein Fahrzeug ohne Straßenzulassung wird keinen Verscherungsschutz haben. Die Versicherung würde nur leisten, wenn das Fahrzeug bestimmungsgemäß betrieben wird - bei einer Fahrt mit einerm nichtzugelassenen Fahrzeug auf der Straße ist das nicht der Fall

das eine geht ohne das andere nicht,wie willst eine versicherung ohne gültige papiere bekommen?die brauchen doch die daten von dem ding

Man hat eine FIN und man kann die online machen

0
@Thomas7382

egal on online oder nicht,versicherung gibts nur wenn die daten passen

0

Du bekommst Stress wegen fahren ohne versicherungsschutz. Das kann vom kleinen Bußgeld bis zu sozialstunden leisten, bishin zur Führerscheinsperre alles sein. Den scooter nehmen sie dir wahrscheinlich ab und die kohle ist weg. Gibt aber für alles seine Mittel und Wege. Man muss es nur richtig anstellen. 😊✌️

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?