E-Schlagzeug unter 300-400€?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi! Dazu gibt es einiges zu sagen. Mir fehlt allerdings eine Information, auf welchem Level Du spielst. Warum? Je besser Du bist umso weniger Spass wirst Du mit preisgünstigen eDrums haben. Kurz zu mir als Erklärung: ich spiele schon über 30 Jahre hobbymässig (bin kein absoluter Crack, aber ich stufe mich als fortgeschrittenen Drummer ein) Schlagzeug und kann mein akustisches Set nur im Proberaum spielen - zu Hause übe ich schon viele Jahre auf dem eDrum. Mein erstes Set war ein Mittelklassegrät von Yamaha, das ich kürzlich gegen ein Roland TD11-KV ersetzt habe. Leihweise spiele ich ab und zu auf einem Millenium mps500, Preis bei Thomann 395 Euro. Wenn Du mich nach einer Empfehlung fragst würde ich sagen, dass ein fortgeschrittener Drummer (Doppelschläge, schnelle Fussbass, diffizile Dynamik) mindestens gute 1000 Euro in die Hand nehmen muss, um ein eDrum zu bekommen, das das alles technisch darstellen kann - ich nehme Unterricht und konnte z.B. auf dem Yamaha vieles einfach nicht üben, weil Pads und Technik das nicht leisten konnten. Aber: ich habe das einige Jährchen gespielt, bis ich diese Grenze erreicht habe. Und damit komme ich zu eDrums in Deiner Preisklasse. Wenn Du Anfänger bist und hinsichtlich Drum- Technik eben noch etwas einfacher unterwegs bist, dann kann ich Dir das Millenium 500 schon empfehlen. Es bietet alle Komponenten, die Du suchst und ein Doppelpedal würde da auch funktionieren. Allerdings ist das preislich die absolute Untergrenze, billiger ist Spielzeug und keinesfalls zu empfehlen. Hinsichtlich der technischen Ausstattung sind die alle ziemlich ähnlich - viele bieten erstaunlich viel aber qualitativ muss man überall Abstriche machen sei es hinsichtlich Material oder Sound. Bist Du aber schon fortgeschrittener Drummer lege ich Dir nahe, ein oder zwei Preisklassen nachzulegen, Du wirst mit den billigen Sets relativ schnell an Grenzen kommen, die man nicht akzeptieren kann. Ich könnte jetzt noch weiter in die Technik einsteigen, wenn Du noch was wissen willst, kannst Du ja nochmal konkret fragen. Hoffe, die Infos helfen Dir weiter. Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antikio2
11.08.2016, 14:30

also ich spiel noch nicht ganz 30 Jahre aber fast, ich bin 15 ;) nehme aber seit 8 Jahren unterrichtet Das letzte Jahr hab ich das Schlagzeug ein bisschen vernachlässigt weil ich seit einiger Zeit noch lieber bass Spiel aber das will ich jetzt wieder ändern. wenn die unter 400 keine doubles... wahrnehmen können, kann ich diese wirklich nicht brauchen. danke für die Antwort

0
Kommentar von DonCredo
11.08.2016, 15:10

hey! also es ist nicht so, dass es gar nicht geht - doppelschläge funktionieren schon - konkret bei dem millenium habe ich es immer wieder mal, dass sich das aufschaukelt, wenn sehr schnell vieles gleichzeitig kommt - und dann kann man nur ausschalten. bei 8 jahren schlagzeug-erfahrung denke ich solltest Du lieber etwas sparen und bei ca. 1000 - 1300 einsteigen. Mein Roland hat 1800 als Special edition mit 2 Crash und einer HiHat auf der Hihatmaschine gekostet und das liegt sound- und spieltechnisch noch um Klassen über dem alten Yamaha Set obwohl es hinsichtlich vorhandener Sounds eher mager ausgestattet ist im Vergleich zu dem aktuellen yamaha-set - aber bei den edrums tickt die Welt halt so - gute kosten richtig Geld. in deinem Fall nochmal: besser keins in der Preisklasse nehmen oder bereit sein für Abstriche. Gruss

0

Was möchtest Du wissen?