E-Postbrief ----ja oder nein

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Post behält Kopien aller Nachrichten auf unbestimmte Zeit vorrätig – auch von vom Nutzer gelöschten Nachrichten! Sicherheitsbehörden oder Geheimdienste können auch ohne richterliche Anordnung jederzeit Deine Nachrichten durchlesen. Dies ist zwar auch bei anderen Mailkonten so, nur lassen sich diese auch anonym verwenden, der E-Postbrief aber nicht.

Relevant ist hierzu auch der Beitrag vom Blog daten-speicherung.de mit dem Titel “Boykottiert das gläserne De-Mail” und ein weiterer Beitrag dazu. (De-Mail und E-Postbrief sind konkurrierende, aber hinsichtlich der Datenschutz-Gefahr ähnliche Angebote.)

EPOSTBRIEF 07.10.2010, 19:15

Hallo rasput,

wir weisen Sie an dieser Stelle darauf hin, dass der E-POSTBRIEF und De-Mail zwei völlig unterschiedliche Dinge sind. Daher ist es nicht korrekt, dass Sie Fakten über die De-Mail-Initiative der Bundesregierung mit unserem E-POSTBRIEF gleichsetzen. Gerne würden wir von Ihnen erfahren, woher Sie Ihre Informationen haben.

  1. Wir betreiben keine Vorratsdatenspeicherung. Zudem ist das entsprechende Gesetz seit 2. März 2010 aufgehoben. Daten, die ein Nutzer in seinem E-POSTBRIEF Portal löscht, werden auch aus unseren Datenbanken gelöscht. Hierbei gibt es lediglich die technisch unvermeidlichen mechanischen Verzögerungen in unseren Backup-Systemen, die wir aus Sicherheitsgründen immer erstellen müssen. Das bedeutet: Ihre gelöschten Briefe verbleiben für kurze Zeit (einige Minuten) auf unseren Systemen, bis sie dann auf den Backup-Systemen ebenfalls endgültig gelöscht werden.

  2. Mit dem E-POSTBRIEF sind wir zum Telekommunikationsanbieter geworden. Daher unterliegen wir damit dem TKG und der TKÜV. Nach StPO § 100a und § 100b ist auch bei der Überwachung von elektronischer Kommunikation ein richterlicher Beschluss grundsätzlich notwendig. Somit ist Ihre Aussage nicht richtig.

Viele Grüße

Philipp Schwertner vom Serviceteam E-POSTBRIEF

0
casilein 10.10.2010, 09:14
@EPOSTBRIEF

Hui, interessant, wie die Post diese Plattform nutzt...

Fakt ist, dass der E-Postbrief nicht dem Briefgeheimnis unterliegt, sondern den weicheren Bestimmungen der Telekommunikationsgesetzgebung. Zudem ist eine End-to-end-Verschlüsselung nicht vorgesehen.

Außerdem wurde dem Kunden bislang keine Löschungsfrist zugesichert. Hat sich das inzwischen geändert?

0

Der E-Postbrief unterliegt nicht dem Briefgeheimnis, sondern nur den Telekommunikationsgesetzen. Es ist juristisch für Polizeibehörden einfacher, Zugang zu den Inhalten zu erlangen. Technisch ist es sowieso einfacher, zumal die Daten digital vorliegen und eine Massenüberprüfung damit automatisiert möglich ist.

Ich fände es auch nicht wirklich angenehm, meine Mailpost immer nur online bearbeiten zu können. Eine Schnittstelle zu herkömmlichen Mailprogrammen ist m.E. nicht vorgesehen.

Mit Deinen Bedenken haste sicherlich Recht. Ausserdem verkauft die Post ja bekanntermassen auch persönliche Daten und bei der Anmeldung wollen die so ziemlich ALLES von Dir wissen.. Für mich persönlich daher keine Option……

EPOSTBRIEF 07.10.2010, 19:24

Hallo Randberlinerin,

wir verwenden Ihre persönlichen Daten so, wie es in unseren "Datenschutzhinweisen für die Nutzung des E-POSTBRIEF Portals" vermerkt ist (AGB IV § 6 Abs. 1 - 4) und nicht anders. Ein Adresshandel mit den persönlichen Daten unserer Nutzer findet nicht statt.

Bei der Registrierung erfassen wir folgende personenbezogenen Daten: - Anrede, Vorname und Nachname - Geburtsdatum und Geburtsort - Hauptwohnsitz mit Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort und Staat - Benutzername und Passwort - Mobilfunknummer für das HandyTAN-Verfahren

Ihre personenbezogenen Daten können Sie – wenn Sie dies möchten – anderen Nutzern im Adressverzeichnis des E-POSTBRIEFS zugänglich machen. Ohne Ihre Zustimmung werden die Angaben aber nicht angezeigt und auch nicht an Dritte weitergegeben – es sei denn, es besteht eine ausdrückliche gesetzliche Verpflichtung (richterlicher Beschluss) hierzu.

Hier noch der Link zu unseren AGB: https://www.epost.de/adressreservierung/footer/rechtliches/agb.html

Beste Grüße

Philipp Schwertner vom Serviceteam E-POSTBRIEF

0

Ist Ne ganz Nützliche idee für die 70% Der Menscheit die ohne internet aufgeschmissen sind,

ich Schreib meine Briefe liber weiter in handschrifft... ist persönlicher :P

Es wird die Zukunft bestimmen.

Als Privatmensch... naja... nicht so wirklich erforderlich.

In meiner Dienst und Geschäftskorrespondenz = unerlässlich^^

Sei ganz lieb gegrüßt ^^

Was möchtest Du wissen?