E-mail an Burger king?

4 Antworten

Natürlich hast du weiterhin Anspruch auf ein Zeugnis. Ich bin nicht wirklich überzeugt, dass hier Daten nicht vorhanden sind. Selbst wenn dem so wäre, würde es keine Rolle spielen.

"Sehr geehrte Damen und Herren,

Wie Ihnen bekannt sein sollte habe ich Anspruch auf Erteilung eines Zeugnisses. Dieses wurde mir bisher verweigert. Ich habe Sie unter Fristsetzung zum XXX (2 Wochen) aufzufordern, mir ein ordnungsgemäßes Zeugnis auszustellen. Bereits jetzt weise ich darauf hin, sollte mir durch die Nichterteilung des Zeugnisses ein Schaden entstehen, werde ich diesen ebenfalls geltend machen. Im Übrigen behalte ich mir nach fruchtlosem Ablauf der Frist ein arbeitsgerichtliches Klageverfahren vor.

Mit freundlichen Grüßen"

Im übrigen anbei noch mal ein Link zu Zeugnis und Benotung

http://www.kanzlei-mudter.de/zeugnis.html

JessyFfm hat ja schon das meiste gesagt.

Aber das noch: Ich bezweifle stark, dass irgendwelche Daten gelöscht wurden, es sei denn, die Anstellung liegt mehrere Jahre zurück.

Vor allem spielen Daten, außer Eintritt und Austritt, im Zeugnis keine Rolle. Und diese beiden Angaben müssten zumindest in der Lohnbuchhaltung zu finden sein, bzw. die hast Du auch auf Deinen Lohnabrechnungen.

Ansonsten gibts nix gespeichertes bei BK was für dein Zeugnis notwendig wäre. Es ist auch eher unwahrscheinlich, dass alle Vorgesetzten inzwischen nicht mehr im Unternehmen sind, eine Beurteilung wird also möglich sein.

Insofern ist die Aussage "Alle Daten sind gelöscht" Blödsinn, weil irrelevant. Ausrede halt.

Was möchtest Du wissen?