E-Liquid mit nikotin verkaufen (Österreich)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Grund für das Online-Handelsverbot in Östereich ist das Jugendschutzgesetz, welches eine Abgabe von Dampfsachen an Minderjährige untersagt. Bei uns in DE gibt es eine 2-stufige Altersprüfung beim Onlinehandel: einmal bei der Bestellung/Registrierung im Shop mit einem gültigen Personalausweis oder über eine Schufa-Abfrage und dann bei der Auslieferung eine Altersichtprüfung durch den Paketboten. Scheinbar gibt es ein ähnliches System bei euch nicht (ich frag mich allerdings wie es mit andren Sachen gehandhabt wird, die nur an Volljährige verkauft werden dürfen - da scheints ja durchaus irgendwie zu gehen... oder darf man bei euch auch keine Spiele, Filme o.ä. mit P18 online kaufen?) weshalb eure Politker einfach komplett den Onlinehandel verboten haben.

Als Privatperson bist du zwar kein Händler, fällst aber streng genommen trotzdem unter dieses Verbot. Erwischen Sie dich dabei, das du Online Dampfsachen verkaufst, kannst du bestraft werden... allerdings ist in DE z.Bsp. der Onlineverkauf nicht verboten und auch nicht der Import... wenn du also Restbestände online stellen möchtest, würd ich in deinem Fall proforma dazuschreiben, das das Angebot nur für Interessenten gilt, die nicht in Östereich wohnen. Wenn dann jemand über dein Onlineangebot "stolpert" kann man dir nichts, wenn man dir nicht beweisen kann, das du auch an Einheimische verkaufst und verschickst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es Online verkaufst ist es trotzdem ein Onlinehandel. Egal ob man es ab holt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?