E-Herd richtig anschließen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

erstmal qetan hat recht lass es einen elektriker machen

ABER wenn du es durchaus selber machen willst und dir sicher bist das du es dir zutraust dann bist du mit der schaltung 400V 3N richtig aber las dennoch vorsicht walten und kontrolliere zur sicherheit vorher ob die spannung wirklich weg ist und zur sicherheit arbeite nicht allein wenn doch was passiert kann der jenige dir dann erste hilfe leisten und den notruf absetzen.

und die bezeichnung 230v50hz auf dem typenschild bedeuten das der herd mit 3x230vbetrieben wird da die verbraucher immer zwischen L und N liegen deshalb auch die verschiedenen schaltundmöglichkeiten da es auch noch 230v drehstromnetze gibt bei denen KEIN separater N vorhanden ist

Top besser konnte man es nicht auf den Punkt bringen! Sicherheitshinweis sowie Frage zu 100% beantwortet.

Besten Dank!

0

Das erste ist richtig. Aber was du so schreibst, laesst nicht auf viel Ahnung schliessen.
.
Aber schoen, dass alles, was die vielen dummen Elektriker in 3 Jahren lernen, du so einfach aus dem FF kannst. Kompliment. Bei dir in der Wohnung moechte ich allerdings nicht wohnen. Ich habe auch schon Haeuser wegen Fehlern von Laien brennen sehen, die dachte, sie wuessten das genau und koennen das ja alles selbst machen.

Bei vielen Modellen ist wichtig, dass du über das Produkt genug Information besitzt. Was kann passieren, wenn ich etwas falsch mache und so weiter. Meistens ist es so, dass die 3 Phasen auf die Bereiche der Herdplatte aufgeteilt werden. Das heisst du erdest mit PE(Gelb-Grün) der N-Leiter ist nötig, weil natürlich jeder Bereich eine Phase benötigt, jedoch nur 230V braucht.

Normalerweise sollte deine Schätzung richtig liegen.

lg

230V Einbauherdset an 400V anschliessen?

Hallo,

ich habe einen alten Einbauherdset von Ikea, welcher derzeit noch angeschlossen ist und möchte diesen nun mit einem Siemens Einbauherdset ersetzen. Allerdings habe ich das Problem, das der alte Einbauherdset mit 400V betrieben wird und der neue aber keinen Anschlussplan für 400V hat, sondern nur Anschlusspläne für 220V-240V für 1N, 2N und 3N.

Wand (Kabel):

  • 1x schwarz
  • 1x braun
  • 1x blau
  • 1x gelbgrün

Sicherungskasten:

Für den Einbauherdset habe ich dort zwei Sicherungen, für jede Phase eine Sicherung, beides sind 16/380 Sicherungen.

Neuer Einbauherdset (Anschlüsse):

Da ich 2 Phasen habe (Wand), gehe ich davon aus das ich nach dem Anschlussbild am Gerät 2N verfahren muss, auch wenn das Anschlussbild für 220V-240V ist. Und das würde folgenden Anschluss bedeuten:

Wand -> Gerät

  • schwarz -> L1 grau
  • braun -> L2 schwarz mit brücke zu L3 braun
  • blau -> N blau
  • gelbgrün -> gelbgrün

Ich würde vor dem anschliessen noch die Spannungen messen. Übrigens wird das Ceranfeld einfach an den Ofen angeschlossen und benötigt keinen gesonderten Anschluss an die Kabel aus der Wand.

Wäre es korrekt den Einbauherdset so anzuschliessen?

...zur Frage

Herd angeschlossen und lediglich eine von 3 sicherungen fliegt?

Wir haben heute einen neuen Herd angeschlossen weil der vorrige abgeraucht ist. Ich hab alles nach Schaltplan angeschlossen, also braun an braun schwarz an schwarz und einmal schwarz an grau, grün gelb geerdet, und blau an blau (die Verkablung war schon fertig im Herd angeschlossen und liefen über ein schwarzes Stromkabel hinaus und wurden an das zuvor genutzte Herdkabel angeschlossen). Als ich fertig war, hab ich die Sicherungen reingemacht, den Herd eingeschaltet (hat extra einen Einschaltknopf) und eine der Sicherungen flog raus. Der Herd funktioniert, aber die Sicherung lässt sich während er eingeschaltet ist nicht wieder reindrücken. Da es sich um Starkstrom handelt habe ich als Fernsehtechniker kein Messgerät, das an solche Adern angeklemmt werden kann. Also was kann ich tun ausser einen Mann vom Fach für teures Geld zu rufen?

...zur Frage

Wie polt man einen Herd mit Schukostecker für eine Herddose um?

Hallo,

Mein alter, aber funktionstüchtiger Herd von Lloyds hat interessanterweise einen Schukostecker für eine 220V-Dose. In den technischen Daten steht als Nennspannung 400V. Ungern möchte ich den Herd an einer normalen Steckdose betreiben, da mehrere dieser Steckdosen in der Küche an einer 16A-Sicherung anliegen. Damit hätte ich Probleme, wenn ich den Herd, den Kühlschrank, ein Kochendwassergerät gleichzeitig betreibe. Die Herddose jedoch ist mit 3 16A-Sicherungen mit 2.5mm2-Leitungen verbunden. Somit ist sie von den anderen Steckdosen abgekoppelt.

Sehr wahrscheinlich werde ich es dem Fachmann machen lassen, aber aus Interesse würde ich gerne wissen, wie man den 220V-Stecker auf eine 380V/400V-Herddose umpolt? Muss der Elektriker das Herdgehäuse aufschrauben? Ich denke nämlich, dass ab Werk intern von 220V auf 380V/400V umgepolt wird, der Elektriker diese Umpolung wegmachen wird und fünf direkte 2,5mm2-Leitungen mit den fünf Anschlüssen der Herddose verbinden wird.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?