E-gitarren Saite schon nach 2 Monaten gerissen...wieso?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

2 Monate ist schon ein guter Zeitrahmen, wenn täglich 4-5 Stunden gespielt und dabei auch noch viel mit Bendings gearbeitet wird. Denk dir nichts, Saiten reissen immer mal wieder, manche schon nach wenigen Minuten. Da ist halt sehr viel Zug drauf und die Krafteinwirkungen sind sehr groß. Wenn dir mal immer die selbe Saite deutlich früher reisst als alle restlichen, dann solltest du mal die Gitarre überprüfen. Ansonsten ist das alles schon in Ordnung.

Die Saite einzuknicken ist eigentlich kein großer Trick sondern absolut üblich, Ansonsten wird es sowieso sehr schwer die Saite richtig um die Mechanik zu wickeln. Also, mache das ruhig weiterhin so.

Dein deutsch ist übrigens besser als das vieler anderer Fragesteller. Respekt!

Also grundsätzlich: Saiten können schon mal reissen, (passiert selbst Profis auf der Bühne) vor allen Dingen wenn sie schon zwei Monate so intensiv bespielt sind. Das muss nichts zu sagen haben. Achte mal darauf, wo die Saite gerissen ist. Wenn die ziemlich am Anfang oder Ende gerissen ist, kann das ein Indiz dafür sein, dass es an Sattel oder Steg der Gitarre kleine Unebenheiten gibt, die der Saite zusetzen.

Kauf keine ganz billigen Saiten. Es gibt so 99cent-Saitensätze, die wirklich gar nichts taugen. Die sind wirklich rausgeworfenes Geld.Ich persönlich nehme Ernie Ball's, das sind schon sehr gute Saiten, die nicht viel kosten.

Master of Bending ist eigentlich David Gilmour von Pink Floyd. Die GHS Saiten sind dafür ausgelegt. Es gibt dort eine ihm gewidmete Serie. Gar nicht so teuer.

Kommt auch auf die Stärke der Saiten an. Es gibt ja extrem dünne Sätze wie 0.42 bis 0.08, sonst eher 0.6 - 0.12 nehmen (hohe E-Saite dann etwas dicker)

Was möchtest Du wissen?