E-Gitarre Powerchords?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie ja schon von werna ausgeführt, sind "Powerchords" zwar nicht harmonisch falsch, aber eben absolut nicht dem Musikstil entsprechend...

Powerchords machen eigentlich nur mit stark verzerrten E-Gitarren Sinn - da genügen Grundton und Quinte, um mit der Unzahl von herumwuselnden Obertönen ein Soundteppich entsteht, in dem eine Terz schon gar keinen Platz mehr hat... und sich ein Solist prinzipiell keine Gedanken darüber machen muss, in welcher Tonart sein ohnehin schon auf eine Pentatonik reduziertes Solo denn nun sein sollte... ;-)

Das Spiel in einer Big-Band (oder einem anderen Jazz-Ensemble) erfordert schon, die dem Stück eigene erweiterte Harmonik einzusetzen - wo also D6 oder Asus7 (vermutlich Asus4/7 - es gibt auch einen Asus2/7) steht, sollten auch D6 bzw. Asus7 klingen. Was spielt ihr eigentlich? Meckie Messer? D6 u. Asus7 würden als Anfangs Akkorde passen...

Diese Akkorde sind auf der Gitarre übrigens auch nicht schwieriger zu spielen/greifen als Powerchords -  gehe einfach mal auf diese Seite:

http://www.gitarrengriffe-online.de/gitarrengriffe_akkorde.php?tonart=D&symbol=6&limit=6&vs=1

Hier findest du MEHRERE Vorschläge dafür, wie du (in diesem Fall) D6 greifen kannst; auch in verschiedenen "Lagen" - probiere einfach mal aus, wie D6 in den verschiedensten Lagen klingt...

Ich würde dir raten, dich eingehend mit den Grundlagen von Harmonik  - und wenn du diese mal verstanden hast, auch natürlich mit Jazz-Harmonik zu befassen.

Empfehlen kann ich dir dazu die "Lehrbücher" von Frank Haunschild (ein Jazz-Gitarrist), der es versteht, die Materie auch für "Anfänger" und leicht Fortgeschrittene zu vermitteln - auch mit entsprechenden Übungen und Hörbeispielen:

"Die Neue Harmonielehre Teile I und II"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar... Ein Powerchord ist Tongeschlechts neutral. Er passt also auf jeden Akkord welcher eine normale Quinte verwendet..  Egal ob Dur oder Moll...

Die Quinte ist die 5...  Also bei Akkorden wo eine 5+ oder 5- steht..Beispiel G7/5+  passt der Powerchord nicht - sonst immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür gibt es keine Regeln. Das hängt vom Geschmack ab, ist auch vom Genre und dem Gitarrensound abhängig. Mit voll verzerrter Gitarre klingt es oft einfach sauberer, wenn man sich auf Grundton, Quinte und Oktave beschränkt und klingt trotzdem fett.

Wie du allerdings auch schreibst geht es um ein BigBand-Stück.

Also im Jazz ist es normalerweise schon üblich, dass die Gitarre harmonisch komplexere Akkorde spielt. 

Jazz ist nun wirklich die Musikrichtung bei der man mit Powerchords überhaupt nicht weit kommt. (deswegen werden komplexere Akkorde ja auch gerne als "Jazzakkorde" bezeichnet)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oetschai
04.02.2017, 09:49

...sehe ich auch so.

0

Sicher.

Und hier ein grandioser Tipp: Probiere es einfach aus. Wenn's gut klingt, isses richtig, wenn's schei3e klingt, falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jazz1617
01.02.2017, 16:48

OK danke! 
Das ist ein Stück in der BigBand und ich wollte es üben. Da ist mir die Frage aufgekommen ;)

1

Was möchtest Du wissen?