E-Gitarre Anfängerfrage: Wie erreiche ich einen "reinen" Ton?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist zumindest bei deiner Gitarre normal. Entsprechend teure Gitarren mit dementsprechend hochwertiger Elektronik unterdrücken Brummgeräusche und Nebengeräusche. Dass das so klingt liegt an den passiven Tonabnehmern und an deren vergleichsweise geringer Qualität - wobei sie für den Preisbereich ganz in Ordnung sind.

Wenn du einen 5-Wege Schalter hast (wobei deine LP das nicht haben wird) kannst du auf die Zwischenstufen 2 oder 4 Schalten, dann bleibt das weg.

oder

Du wirst mit der Zeit automatisch die Saiten ober- und unterhalb der Saiten, die du spielst mit den Fingern abdämpfen.

oder

Es gibt verschiedene "Effekt"geräte, die das unterdrücken. Das Problem ist, dass Noise Gates einfach alle Signale unter einer bestimmten minimal Lautstärke wegschneiden - Saiten lange ausklingen lassen ist also nicht möglich, weil sie irgendwann abrupt nicht mehr zu hören ist - musst du halt sehen ob dir Sustain wichtiger ist oder nicht.

Dazu würde ich an sich raten. Nur musst du eben sehen, was da für dich brauchbar ist. Frag einfach mal in einem Geschäft oder wenn keins in deiner Nähe ist sind die Damen und Herren von Thomann. justmusic etc. auch gerne bereit via eMail Fragen zu beantworten.

oder

Du kannst auch einen String Dumpener kaufen. Die werden an den Kopf geschraubt und können hoch oder runter geklappt werden. Das ist ein Arm mit einer Art Kissen, dass dann alle Saiten dämpft. An sich ist das dafür gedacht, dass du, wenn du besonders schnell spielst nicht mehr so stark auf Genauigkeit achten musst, weil versehentlich mitangeschlagene Saiten nicht zu hören sind.

Aber im Prinzip - um auf deine Frage zurück zu kommen - ist das normal.

Womit mal wieder der Beweis erbracht wäre, dass Akustik- und E-Gitarre eben doch zwei verschiedene Instrumente sind ;-).

Wie schon gesagt wurde, das ist völlig normal. Desto mehr Gain du reinmachst, desto schlimmer wird das. Neben- und Störgeräusche sind auf der E-Gitarre die größte Schwierigkeit überhaupt. Gewöhn dir an, mit dem Handballen immer nach unten "nachzurutschen", also, spielst du zum Beispiel auf der G-Saite, dann liegt der Handballen auf der E, A und D Saite auf und hindert diese somit am mitschwingen. Die Saiten darunter werden durch den flach aufgelegten Zeigefinger gedämpft. Mit etwas Übung kann der Zeigefinger auch die Saite darüber mit dämpfen. Manche nutzen dazu auch den Daumen um die oberen beiden Saiten zu dämpfen (auch bei Kirk Hammett hab ich das zum Beispiel schon oft gesehen). Du kannst auch die gerade freien Finger einsetzen zum dämpfen.

Ganz vereinfacht erklärt, liegt Das daran, Daß der Tonabnehmer den Sound erzeugt, und nicht etwa, wie ein Mikrofon, verstärkt. Dafür beeinflusst die Saitenschwingung das Magnetfeld, das Signal geht in den Brüllwürfel und der donnert´s raus! Was Du "unplugged" hörst, ist dem Tonabnehmer eigentlich egal. Der erzeugt die Töne, die er aufgrund der Saitenschwingung erzeugen MUSS. Im Overdrive ist der Verstärker dann "heiss" genug, Das hörbar rüberzubringen. Also: Dämpfen! ;-).

Je mehr Gain du drauf gibst, desto stärker wirkt der Effekt. Im Cleankanal ist das auch. Man nimmt es nur nicht wahr.

Manchmal ist weniger mehr.

Wie soll man dieses "Mitklingen" verstehen? Normalweise dämpft man eben die Saiten (zumindestens bei Palm Mutes) mit der Seite der rechten Hand ab, dann geben auch nur die Saiten Töne von sich, die man auch wirklich anspielt.

Ich kann dieses "mitklingen" nicht richtig nachvollziehen, bzw. mir ist nicht ganz klar, was du damit meinst. Meinst du evtl feedbacks, oder wie?

yassen 23.10.2012, 15:24

Er meint, dass die anderen Saiten durch die Bewegung der Gitarren etc, leicht vibrieren und das hört man bei passiven Tonabnehmern sehr deutlich mit und ist extrem nervig.

Und dir ist aber bewusst, dass Palm Mutes ein Sonderfall ist...? Gary Moore mag es zwar exzessiv verwendet haben, aber ich kenne nicht viele Gitarristen, die sich da vollends drauf verlassen. Also nicht gegen Gary Moore - der Mann war Hammer und ich spiele auch oft gedämpft, aber es ist eine Technik von vielen.

0

Meine Frage ist: Ist das normal?!

Jap, es lässt sich nicht verhindern, dass Saiten mitschwingen - musst du während des Spielens abdämpfen. Egal mit welche Hand ;) Z.B. den Greiffinger der linken Hand (solang du RH bist) auf die höher klingenden Saiten legen, während du greifst und mit dem Ballen der rechten Hand die dickeren Saiten abdämpfen.

aber dieser Sound kann doch nicht normal sein?

Doch, wie als würdest du diese Saiten anschlagen. Vor allem verzerrt klingt es natürlich noch schiefer ;)

Ist normal, musstge eben den overdrive runterdrehen ;)

in dem Video werden vermutlich deine Fragen dazu geklärt.

Was möchtest Du wissen?