E-Bass Lernen!? Einige Fragen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

also kommt immer drauf an, ich könnte jetzt auch Bass spielen ohne es gelernt zu haben... :D Wenn du schon ein Instrument spielen kannst ist es natürlich einfachher als wenn du gnaz neu lernen musst, falls du schon ein instrument spielst, welches auch im Bassschlüssel notiert ist sollte das Noten lesen schon mal keine Probleme darstellen, Wenn du Gitarre spielst ist es auch nicht schwer, da du dann halt nur je nach Bass ein bis zwei Saiten weniger hast.

Wenn du einigermaßen gut spielst solltest du das schnell hin bekommen, kann dir keine zeit sagen, ich hab z.B. von einer Freundin Gitarre spielen gelernt und konnte nach einem halben Jahr ziemlich gut spielen, auch in verschiedenen Lagen, habe vorher aber auch schon ungefähr 4 weitere Instrumente gepsielt....

Zum Instrument an sich kann ich dir sagen, das unsere Orchester immer 4-Saitige von Yamaha kauft..... aber nen wirklichen Tipp kann ich dir auch nciht geben, wenn ein Bass im Orchester fehlen würde, würd ich den wohl spielen aber mehr auch nciht...

Ein Instrument lernen mach auf jeden Fall viel Spaß .... viel Glück LG Anka

kommt ganz auf die genre an die du spielen möchtest. Den Funk kannst du nicht lernen. Um Funk spielen zu können must du eine menge Rhythmus(Groove) haben und der Ryhmtus entwickelt sich durch Interesse an guter Musik und sowas geht nicht von heute auf Morgen. Metal ist was anders. Einfach drauf reinhauen und du hast deine töne...

Viel glück

Hi Cruppey, Es hängt auch viel davon ab wie viel Lust du darauf hast, dir sollte im vorneherein klar sein was mit deinem instrument möglich ist, und dich vielleicht mit einigen bassisten auseinandersetzen. denn dann bekommt man noch einmal mehr lust das auch zu können bzw. das instrument zu lernen. ich habe mir bass spielen komplett ohne lehrer, allerdings mit einem meiner meinung nach sehr guten buch beigebracht (
http://www.amazon.de/Easy-Rock-Bass-Inkl-Ausklapptafel/dp/380240209X/ref=sr11?ie=UTF8&qid=1320341710&sr=8-1 )

merkst du aber dass du nicht mhr vorwärts kommst, dann würde ich dir einen lehrer empfehlen, der dich eventuell leichter wieder dazu bringt weiterzuüben und wieder spass daran zu finden. Allerdings ist ein schlechter lehrer schlimmer als kein lehrer. Ich habe die erfahrung gemacht: ein bekannter spielt seit 1,5 jahren, ich seit 1 jahr bass. er hatte einen lehrer der ihm nur tonleitern beigebracht hat ohne ihm den geringsten spass zu vemritteln, ich dagegen in eigenregie. seine technik ist jetzt nicht mehr die eines fortgeschrittenen, allerdings schon noch sehr laienhaft (töne schnarren, unsauberes anschlagen etc.) für stellen sind stücke wie zb. Iron maiden - phantom of the opera oder stevie wonder - i wish überhaupt kein problem dar. Wenn du wirklich so richtig bock drauf hast, es garnicht mehr erwarten kannst bass zu spielen, allen möglichen leuten in deiner umgebung von micheal balzary's, steve harris' cliff burtons' etc. fähigkeiten, techniken und stilen abzukaun, dann brauchst du nicht wirklich einen lehrer. garantiert,du kommst auch ohne weit ;) wenn du diese leidenschaft nicht so sehr spürst, ist ein guter lehrer der dir von anfang an spass vermittelt von grossem vorteil :) Wegen equipement: da stimme ich HajoKeffer zu, ein bas sunter 250€ macht wenig sinn, mit fender squier habe ich persönlich keine erahrungen gemacht, ich hab allerdings nur gutes darüber gehört. Ich persönlich mag den dünnen & damit leicht bespielbaren hals von ibanez, ein zB. yamaha hals ist wesentlich dicker, und damit gerade für anfänger ein hindernis. ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, Gruss crazyguy

Ich hätte da mal eine Empfehlung für Dich:

Schau mal nach einer Bass-Ukulele. Ist einfacher zu erlernen, und umsteigen kannst Du immer noch, auch wenn Du dann wahrscheinlich andere Griffe brauchst; das weiß ich aber nicht geneau. Der Ukulele-Bass ist EAGD gestimmt.

Hallo, wie lange es dauert, hängt vor allem davon ab, wieviel Du übst. Wenn Du z.B. pro Tag 2 Stunden übst, kannst Du nach einem Jahr schon richtig gut sein. Die wenigsten schaffen das aber. Du solltest Dir vornehmen, am Anfang mindestens eine halbe Stunde zu üben, und dies später dann steigern.

Als Bassmarke kann ich Dir "Squier by Fender" empfehlen. Die bauen sehr gute Einsteigerinstrumente. Für den ersten Bass würde ich allerdings nicht unter 250 Euro gehen. Viele machen den Fehler, dass sie sich am Anfang ein absolutes Billig-Instrument kaufen, an dem sie dann schnell die Freude verlieren, so dass nach spätestens einem Jahr schon ein neuer Bass her muss.

Falls Du kein Geld hast für einen Lehrer, kann ich Dir einen Gratis-Online-Basskurs empfehlen, der sich an Anfänger wendet: www.basskurs.de Ansonsten schau mal in den Musikschulen in Deiner Stadt, die bieten meistens auch Bassunterricht an. Für Einzelunterricht musst Du da aber mindestens 100 Euro pro Monat rechnen.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit diesem tollen Musikinstrument!

PS: Die Eigenschaft, die Du mitbriingen musst, ist vor allem: Das Engagenment mitbringen, Dich jeden Tag aufs Neue zum Üben zu motivieren. Das ist die wichtigste Eigenschaft!

Was möchtest Du wissen?