Dyskalkulie und Legasthenie zusammen...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Frage kann man nicht beantworten, es gibt solche und solche Fälle. Ich würde dir vorschlagen, ihn ganz einfach mal persönlich kennen zu lernen (wenn er in deiner Stadt wohnt, dürfte das ja nicht so schwierig sein) und dich mit ihm zu unterhalten. Dann wirst du ganz schnell merken, woran du in dieser Hinsicht mit ihm bist.

Würde mich der Antwort von Putzfee anschließen,eure Lernprobleme haben ja im allgemeinen nichts mit dem Charakter eines Menschen zu tun.Es ist eben schwierig für jemanden der eine Rechtschreibschwäche hat ein Brief ohne Fehler zu schreiben.Von Angesicht zu Angesicht lässt es sich nun mal besser reden.Trau dich einfach und trefft euch wer weiß vielleicht ist er dein Typ. Mein Lebensmotto heißt:Schau in das Innere eines Menschen und du siehst sein Äußeres. Lass dich nicht davon abschrecken weil er Lernprobleme hat,die du ja auch hast meine Erfahrung mit solchen Jugendlichen ist es das Sie sich gut untereinander verstehen weil Sie eins schon mal verbindet"Ihre Lernprobleme"

Hallo smithi8 Also mal von einem alten Mann (46) mit LRS…. Sehe halt zu das du in mal Triffst und mit im Sprächen tust…. Dann kannst du dir erst eine Meinung über in machen , den dann schreibt ihr nicht und du kannst dich auf sein Wessen (seine Art), auf in Konzentrieren… es ist nicht leicht für uns, das zu schreiben was wir meinen, da es viele Worte gibt die man in seinem Wortschatz hat, aber sie nicht so schreiben kann wie man sie meint…. und ich weiß von mir, das es viele Menschen gibt mit denen ich mich gerne mal geistig duelliert hätte aber sie waren unbewaffnet ;) Aber auf dem Papier hatten sie mir leider was vor raus ;)

lg:Matthias http://der-lrs-chat.forumprofi.de

Ich habe Menschen kennengelernt, die auch diese beiden Schwächen haben. Im Zusammensein mit den Leuten merkst du nichts Besonderes.

Sie kompensieren diese Schwächen allgemein sehr gut, indem sie in der Kommunikation sehr gewandt sind. Sie können viel und gut reden, haben viele Kontakte und keine Scheu, Fremde anzusprechen. Daher sind sie oft gut gebildet mit überdurchschnittlichem Allgemeinwissen durch Medien und Gespräche.

Die beiden Schwächen zeigen sich nur, wenn man ihnen mit schulartigen Anforderungen kommt, aber der Alltag fordert meist Fähigkeiten, die man in der Schule gerade nicht lernt.

Hallo! Ich möchte dir gerne ein paar prinzipielle Informationen geben, um dich hier zu beruhigen. Legasthenie und/oder Dyskalkulie haben absolut NICHTS mit der Intelligenz eines Menschen zu tun. Diese Menschen tun sich zwar schwerer, lesen/schreiben/rechnen mit den in den Schulen gängigen Methoden zu lernen, aber wenn man Intelligenztests mit ihnen durchführt, zeigt sich, dass von den Betroffenen genauso viele einen hohen oder sogar sehr hohen IQ haben wie Schüler, die nicht davon betroffen sind.

Der Grund hierfür líegt in verschiendenen Sinneswahrnehmungen, die bei ihnen anders angeprägt sind. Manche haben vielleicht Schwierigkeiten damit, ein "d" von einem "b" oder ein "q" von einem "p" zu unterscheiden (das nennt man "Optisches Differenzieren"), können aber auf der anderen Seite mit extrem guten Teilleistungen aufwarten (zum Beipsiel können sie sich 20 Farbfolgen in der richtigen Reihenfolge merken (das nennt man "Optisches Gedächtnis"). Solche Teilleistungen gibt es im optischen Bereich, im akustischen Bereich (was man hört) und noch auf einigen anderen Bereichen. Nur, wenn alle diese Sinneswahrnehmungen miteinander gut funktionieren, kann man das Schreiben/Rechnen/Lesen in der Schule problemlos lernen.

Menschen mit Legasthenie und/oder Dyskalkulie können das auch lernen - aber auf eine andere Weise. Sie müssen Defizite in einer Sinneswahrnehmung ausgleichen können, indem sie mit anderen Sinneswahrnehmungen üben können. Wenn jemand Probleme hat, Gesehenes richtig zu erkennen und zu speichern - dann lernt er das aber vielleicht extrem schnell, wenn er die Aufgabe hören kann.

Sehr viele Legastheniker/dyskalkule Menschen sind sogar hochbegabt. Es macht ihnen aber keinen Spaß, zu schreiben... verständlich. Es hängt ihnen zum Hals heraus, wegen Rechtschreibfehlern abgestuft zu werden, sogar von Leuten, die ihnen geistig oft das Wasser vielleicht nicht reichen können.

Du solltest dir deshalb ein Bild darüber, ob er dir geistig entspricht, erst machen, wenn du ihn persönlich kennengelernt hast. Weil, wie gesagt, das keine Frage der Intelligenz ist. Es gibt sie, so wie die verschiedenen Haarfarben, auf allen Bereichen der intellektuellen Palette.

Ich wünsche dir, dass du bald mit ihm telefonieren kannst! Dann wirst du dir eine Meinung bilden können. :D

das nennt man "Optisches Gedächtnis")

nein, verschrieben, das nennt man die "Optische Serialität". Passiert halt auch Nicht-Legsthenikern!

0

Was möchtest Du wissen?