Dynamikumfang berechnen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dynamikumfang wird nicht berechnet, sondern anhand eines speziellen Motivs gemessen. Auf der verlinkten Seite siehst Du diese Grauskala mit Hintergrundbeleuchtung. Die Graustufen sind so abgestimmt, daß der Sprung von einem Balken zum nächsten 1/3 Blendenstufe entspricht. Die Kamera wird auf die korrekte Belichtung des mittleren Balkens eingestellt. Dann betrachtet man auf der Aufnahme, wie viele Balken sich noch unterscheiden lassen. Am dunklen Ende wird irgendwann alles einheitlich schwarz, am anderen Ende alles einheitlich weiß. Man zählt die Graustufen, die sich noch unterscheiden lassen. Beispielsweise könnten dies 21 Balken sein. Diesen Wert dividiert man durch 3 und erhält den Dynamikumfang in Blendenstufen (EV), bei 21 Balken also 7 Blendenstufen. Je nach eingestellter Empfindlichkeit können es mehr oder weniger unterscheidbare Graustufen sein. Deswegen macht man diese Aufnahmen mit den verschiedenen eingestellten Empfindlichkeiten. In der Regel nimmt die Unterscheidbarkeit mit steigender Empfindlichkeit ab. Beispielsweise könnte man ab ISO 1600 nur noch 14 Graustufen unterscheiden. Da man beim Fotografieren einen möglichst hohen Dynamikumfang haben möchte, also möglichst viele unterscheidbare Helligkeitsstufen, sollte man wissen, ab welcher Empfindlichkeit die Anzahl der möglichen Helligkeitsstufen abnimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrEmotion
17.05.2016, 09:28

Warum dividiere ich durch 3?

0

Was möchtest Du wissen?