DVBT-2 / Freenet TV / Wann und wie handeln?

3 Antworten

Ja, man benötigt ein separates CI-Modul für jedes Empfangsgerät (und vermutlich auch entsprechend viele Abonnements).

Freenet TV = terrestrische Verbreitung (Antenne), HD-Plus = satellitengestützte Verbreitung via Astra 19.2.

Den Rest hast Du richtig verstanden. Ein CI-Modul benötigst Du, wenn Du nach Aufnahme des Regelbetriebs (Frühjahr 2017) über Antenne immer noch die billigen ... äähm ich meine natürlich die privaten Sender empfangen möchtest. Die Verbreitung der öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramme wird über den Rundfunkbeitrag abgedeckt.

Soweit alles richtig. Sofern du nächsten Jahr DVB-T2 empfangen willst, brauchst du entweder einen Fernseher mit diesen Standard und einen CI+ Slot (haben aber eh alle) oder eben einen Receiver mit CI+ Slot.

Nur so kannst du dann die Privaten wie RTL oder Pro7 empfangen und jeder Fernseher braucht dann kostenpflichtige Smartcard.

HD+ hat nichts mit DVB-T2 zu tun. HD+ ist ein Produkt, um via SAT HD-Programme zu empfangen.

Danke erst einmal für die sehr hilfreiche und schnelle Antwort.

Wie sieht es denn dann aus, wenn ich mehrere Receiver im Hause stehen habe, die auch schon das Irdeto Zugangssystem Freenet TV haben wie z.B. der Xoro HRT 8720, den es bei Amazon gibt. Muss ich dann mehrere Male die Gebühr zahlen oder hat man dann einen Account für einen Haushalt?

Und wenn ich mich für diesen entscheide, ist es komplett unabhängig davon, welchen Fernseher ich nutze, oder?

1
@Danzigerstr

Offen und ehrliche Antwort: Da DVB-T2 noch in der Erprobungsphase ist, würde ich erstmal gar keine neuen Geräte kaufen, wer weiß ob nicht nachher an der Norm was geändert wird und der Kauf umsonst war.

Außerdem musst du mit "Kinderkrankheiten" bei den Geräten rechnen. Warte einfach mit dem Kauf ab.

1

Die Norm ist bereits festgelegt und es können schon Geräte gekauft werden. So wie es aussieht ist das abo Geräteabhängig, also an den Receiver oder an das ci+ Modul gekoppelt.

1
@bajoraner

Ich hoffe ist klar, dass zwischen meiner Antwort und deinem Kommentar 6 Wochen liegen und daher in der Zwischenzeit Veränderungen eintraten, die ich vor 6 Wochen nicht kennen konnte.

1

Sofern du nächsten Jahr DVB-T2 empfangen willst, brauchst du entweder einen Fernseher mit diesen Standard und einen CI+ Slot (haben aber eh alle) oder eben einen Receiver mit CI+ Slot.

Nein.

Einen Receiver mit CI+ Slot (und ein kostenpflichtiges Abonnement) benötigt er nur, wenn er die privaten Programme empfangen möchte. Ich lege darauf z. B. überhaupt keinen Wert. Ich bezahle doch kein Geld, um mir Werbung in HD anschauen zu "dürfen". ;-)

Die öffentlich-rechtlichen Programme werden auch über DVB-T2 unverschlüsselt übertragen.

0
@NoHumanBeing

Ein toller  Tipp für dich: Frage noch mal durchlesen und dann meine Antwort. Dann erkennst du, dass der FS nach den privaten Sender fragte und nicht nach den öf-Sendern!!!!!

Ferner erkennst du, dass ich gar nicht gesagt habe, dass so eine Abo nötig ist für öf-re Sender.

1
@Jewi14

Wenn Du meine Antwort gelesen hättest, wäre Dir auch aufgefallen, dass ich die Frage richtig verstanden habe.

Wenn Du meine Antwort gelesen hättest, wäre Dir auch aufgefallen, dass ich die Frage richtig verstanden habe.

Trotzdem stimmt die Aussage nicht, dass man für den Empfang von DVB-T2 einen Fernseher/Receiver mit CI+ Slot benötigt. Den benötigt man nämlich ausschließlich zum Empfang verschlüsselter Sender.

DVB-T2 hat nichts mit CI+ zu tun und umgekehrt. Es gibt auch im Kabel (DVB-C) oder per Satellit (DVB-S2) verschlüsselte Sender, die sich per CI+ Modul entschlüsseln lassen. Umgekehrt gibt es auch über DVB-T2 frei empfangbare Sender, für die man kein CI+ Modul benötigt. Das sind zwei vollkommen separate Paar Schuhe.

0

Es wird aber definitiv ein Receiver oder Fernseher benötigt welcher den H265 Codec unterstützt. Ohne H265 sind ab Ende März auch die ÖR dunkel.

Was möchtest Du wissen?