Duschen wenn man 39,7° fieber - und Schüttelfrost hat?

11 Antworten

Schüttelfrost kann durch Unterkühlung nach zu langen Aufenthalt ohne entsprechenden Schutz im Freien ausgelöst werden (Hypothermia). Schüttelfrost kann auch ein Anzeichen für Schock sein - dann ist eine warme Decke absolut notwendig neben den anderen Schockmaßnahmen. Kann obiges ausgeschlossen werden könnte ein Schüttelfrost wie bereits erwähnt ein beginnendes Fieber sein. Die medikamentöse Senkung des Fiebers und die Einnahme von Antibiotika ist nicht unbedingt sofort notwendig oder sinnvoll. Fieber ist eine vom Körper angewandte Reaktion auf Infektionen. Die Antikörper (es gibt eine Reihe verschiedener, die nacheinander zum Einsatz kommen) im menschlichen Körper brauchen jedoch eine OPTIMALE ARBEITSTEMPERATUR die mit ca. 39-41 Grad C über der der normalen von ca. 36/37 Grad C liegt. Die Erreger jedoch bevorzugen eher niedrigere Temperaturen. Weshalb ja Unterkühlung oder kalte Nasen eher zur Erkrankung führen. Das LEICHTE! Fieber ist somit die richtige Betriebstemperatur, nachdem Krankheitserreger in den Körper gelangt sind, um mit diesen schnell fertig zu werden. Und den Anstieg der Körpertemperatur erreicht der Körper eben durch Muskelzittern. Genau dieses Muskelzittern hilft uns wenn wir z.B. ohne Jacke im Kalten stehen, um die K-Temperatur nicht fallen zu lassen. Nur beim Schüttelfrost muß der Körper nicht nur warmhalten sondern auch noch über das normale Maß erwärmen. Man kann also in diesem Falle durchaus den Schüttelfrost (und auch die Erkältung) schneller los werden, wenn man seinen Körper beim Aufheizen unterstützt. Bewährtes Mittel hierzu ist eine Schwitzkur: warme Decken, evntl. Wärmflasche und Bettruhe. Weiter hilft es, dabei sogenannte Fiebertees (Fliedertee <=> Holunderblütentee, Brennesseltee, Lindenblütentee) zu trinken. Nach dem Schwitzen sollte man die feuchte Bettwäsche und Bekleidung wechseln und ruhen. Deshalb lieber gleich in große Handtücher einwickeln!. Feuchte Wadenwickel etc. sind erst von Nöten, wenn das Fieber zu hoch steigt (über 41 Grad C), oder zu lange dauert, d.h. nicht nach richtigem Schwitzen wieder sinkt und der Körper trocken bleibt. Bei Kindern je nach Alter besondere Vorsicht und dauernde Beobachtung. Das Fieber sollte nicht über 39 Grad C steigen! Schüttelfrost kann auch ein Zeichen von Malaria sein. Aber das ist eine andere Frage...

Eher ein heißes Erkältungsbad und dann ins Bett und 2 Decken drüber und schwitzen, schwitzen, schwitzen und ganz viel trinken!!!

Ich würde in dem Fall ins Bett gehen und kräftig schwitzen. Erst morgen früh duschen, kann sein, dass Du dann wieder fit bist.

auf keine Fall Das geht auf den Kreislauf und das Fieber wird durch das warme wasser noch höher.Mach dir eher um die Wagden kalte Umschläge.Gute Besserung

Lass es lieber bleiben. Oder hast du Hilfe zu Hause, wenn du in der Dusche umkippst. PC aus und ab ins Bett wäre mein Rat. Gute Besserung!! Lg Rita

Was möchtest Du wissen?